The Elder Scrolls Online : In einer neuen Episode von ESO Live hat Zenimax mehr Details zu den Zukunftsplänen von The Elder Scrolls Online genannt. In einer neuen Episode von ESO Live hat Zenimax mehr Details zu den Zukunftsplänen von The Elder Scrolls Online genannt.

Zum Thema The Elder Scrolls Online ab 11,98 € bei Amazon.de The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited für 34,79 € bei GamesPlanet.com Laut Zenimax läuft The Elder Scrolls Online derzeit sehr gut. Und für die Zukunft plant man auch schon eine ganze Menge. In der Sendung ESO Live hat der Entwickler jetzt neue Informationen veröffentlicht. Unter anderem zum 64-Bit-Client.

Der 64-Bit-Client wird nach den aktuellen Plänen voraussichtlich im März, zusammen mit dem nächsten Update erscheinen. Vor allem die Performance soll sich mit dem neuen Client verbessern.

Für das zweite Halbjahr plant Zenimax unter anderem Handwerkstaschen, mit unendlich Platz für Materialien. Allerdings nur für Abonnenten von ESO+. Ebenfalls erst in der zweiten Jahreshälfte kommt die Möglichkeit mehr Charakterslots kaufen zu können, sowie der Friseur.

Weitere Informationen gibt es zum Diebesgilden DLC. Einige der Quests aus der Erweiterung sollen sich in das Rechtssystem integrieren. Zusammen mit dem DLC wird der Entwickler außerdem das Veteranenrang-System verabschieden. Das Champion-Punkte-Cap hingegen wird erst später geändert.

Ein weiterer Punkt war der PvP-Modus. Viel neues konnte Brian Wheeler, der PvP-Verantwortliche von The Elder Scrolls Online, aber nicht sagen. Am wichtigsten ist für das Team nach wie vor, die Serverbelastung und damit auch den Ping der Spieler zu reduzieren. Erst vor kurzem hatte sich Zenimax zu den Zukunftsplänen des PvP-Modus geäußert.

Mehr zu The Elder Scrolls Online: Diese Features kommen 2016 nicht

The Elder Scrolls Online: Orsinium DLC
Der zweite DLC zum Online-Rollenspiel The Elder Scrolls Online entführt die Spieler nach Wrothgar, in die uralte, bergige Heimat der Orks.