The Night of the Rabbit - PC

Point & Click  |  Release: 29. Mai 2013  |   Publisher: Daedalic Entertainment
Seite 1 2   Fazit Wertung

The Night of the Rabbit im Test

Zum Einschlafen

The Night of the Rabbit versucht, uns mit einer Geschichte voller Magie und Abenteuer zu verzaubern. Im Test fesselt uns die lahme Handlung aber genau so wenig wie eine Zwangsjacke David Copperfield.

Von Johannes Rohe, Jochen Gebauer |

Datum: 23.05.2013


Ich will Zauberer werden! Ein Berufswunsch, der für viele Erwachsene angesichts steigender Kaninchenfutterpreise und horrender Entschädigungsforderungen entzweigesägter Assistentinnen deutlich an Attraktivität verloren hat. Bei Kindern allerdings ist die Faszination der Magie auch heute noch ungebrochen. Und ein solcher Nachwuchsmöchtegern-Magier ist der zwölfjährige Jeremias Haselnuss, seines Zeichens Held in Daedalics neustem Adventure The Night of the Rabbit .

Promotion: The Night of the Rabbit bei Amazon kaufen

Der Hase aus dem Hut

Zum Thema » The Night of the Rabbit Trailer zum Adventure » Chaos auf Deponia im Test Wie Daedalic es besser kann Mancher würde sich wundern über das Auftauchen eines sprechenden weißen Hasen. Zumal der Jerry auch gleich noch anbietet, ihn zu seinem Zauberlehrling zu machen. Doch für den magiebegeisterten Jungen kommt diese schräge Einladung wie gerufen und so folgt er dem redseligen Langohr durch ein Portal nach Mauswald, einer fremden Welt voller sprechender Tiere. Wer jetzt lauthals »Alice im Wunderland!!einself« schreit, trifft damit den Nagel ziemlich auf den Kopf, denn Story-Autor Mathias Kempke hat sich ganz offensichtlich von Lewis Carrolls Klassiker inspirieren lassen.

Nach dem ordentlichen Auftakt beginnt die Handlung dann aber schneller zu versiegen als Freibier auf dem Oktoberfest. Wir erfahren noch, dass der Hase eigentlich Marquis de Hoto heißt und ein sogenannter Baumläufer ist. Diese magischen Wesen können mit Hilfe von Portalbäumen zwischen verschiedenen Parallelwelten hin und her springen. Anschließend beschränkt sich die Geschichte darauf, immer mal wieder schemenhafte Gestalten auftauchen zu lassen oder den Figuren kryptische Andeutungen über Jeremias' Schicksal in den Mund zu legen.

The Night of the Rabbit : Der Marquis de Hoto verspricht Jerry ihn zum Baumläufer auszubilden. Der Marquis de Hoto verspricht Jerry ihn zum Baumläufer auszubilden.

Bis zum letzten Spielabschnitt dümpelt die Handlung ohne nennenswerte Höhepunkte vor sich hin und wir hätten Jerry und Mauswald am liebsten ihrem Schicksal überlassen. Irgendwann scheint Daedalic dann aufgefallen zu sein, dass es unmöglich ist, die begonnenen Story-Fäden in der verbleibenden Spielzeit zu einem Ganzen zu verweben, und so muss ein dreizehnminütiger Abspann herhalten um den Schaden zu begrenzen.

Warten auf Lord Voldemort

Doch auch wenn Jeremias' Geschichte spannender wäre als die von Harry Potter, fiele es uns reichlich schwer mit dem jungen Zauberer mitzufühlen, weil er uns mit seiner künstlich-kindlichen Art furchtbar auf die Nerven geht. Egal ob sich Jerry über die Sommerferien freut (»Noch zwei Tage Abenteuer!«) oder einen Bach betrachtet (»Ich würde gern eine Quietscheente reinwerfen«), seine überschwänglichen Kommentare hören sich an, als hätte er von den falschen Pilzen am Wegesrand genascht.

The Night of the Rabbit : Obwohl wir die meiste Zeit in Mauswald rumrätseln, gibt es auch kurze Ausflüge an andere Orte. Hier sind wir einem Kobold nach Irland gefolgt. Obwohl wir die meiste Zeit in Mauswald rumrätseln, gibt es auch kurze Ausflüge an andere Orte. Hier sind wir einem Kobold nach Irland gefolgt.

Jerrys Bemerkungen verfolgen uns sogar in den typischen Multiple-Choice-Dialogen, durch die wir uns mit den Figuren in Mauswald und Umgebung unterhalten. Zudem sind viele der langatmigen Gespräche inhaltlich fast wertlos. Weder verleihen sie den Nebenfiguren Tiefe, noch bringen sie die Geschichte entscheidend voran. Besonders schmerzlich vermissen wir den sonst so grandiosen Humor der Daedalic-Adventures ( Harveys neue Augen , GS 10/11: 86 Punkte, Chaos auf Deponia , GS 12/12: 90 Punkte). Zu viele Witze sind Rohrkrepierer, wirken zu bemüht und ringen uns maximal ein gequältes Lächeln ab.

Trotzdem kommen wir nicht umhin, mit den Bewohnern Mauswalds zu quatschen, um an Informationen und Gegenstände zu kommen. Nach einiger Zeit haben wir das Gesagte aber nur noch schnell nach Infos gescannt und die uninteressanten Abschnitte einfach weggeklickt. So machen Adventure-Dialoge keinen Spaß, die Entwickler von Daedelic als bisherige Großmeister dieser Disziplin müssten das eigentlich wissen.

The Night of the Rabbit
Durch magische Portale können die Baumläufer in Parallelwelten reisen.

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Seite 2
Fazit
Wertung
Diesen Artikel:   Kommentieren (39) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar David010487
David010487
#1 | 23. Mai 2013, 12:05
Das sind mal echt negative Fazits hier. Bin gespannt ob es wirklich so schlecht ist wie es hier erscheint. Über die Wertung von 73 Punkten muss ich mich da aber schon sehr wundern.
rate (3)  |  rate (3)
Avatar Petesteak
Petesteak
#2 | 23. Mai 2013, 12:12
Sehr schade, aber auch Daedelic ist halt nicht unfehlbar. Das nächste tolle Adventure kommt bestimmt. ;)
rate (13)  |  rate (3)
Avatar Kronpr1nz
Kronpr1nz
#3 | 23. Mai 2013, 12:12
Zitat von David010487:
Das sind mal echt negative Fazits hier. Bin gespannt ob es wirklich so schlecht ist wie es hier erscheint. Über die Wertung von 73 Punkten muss ich mich da aber schon sehr wundern.

Vorallen weil es in der Regel bei den Bewertungen noch den Daedalic Bonus gibt.
(Ich stimme den Bewertungen der GS zwar bei den anderen Daedalic Adventures zu, aber dennoch sind die in der Regel höher als bei anderen Magazinen)
rate (2)  |  rate (9)
Avatar Jaray
Jaray
#4 | 23. Mai 2013, 12:17
Negativer Aspekt bei Atmosphäre: Interessanter letzter Akt?

Ich glaub da muss nochmal korrigiert werden.
rate (9)  |  rate (1)
Avatar wonderley
wonderley
#5 | 23. Mai 2013, 12:35
naja 71 Punkte ist ja mal jetzt nicht soooooo schlecht. Kann nicht immer alles super werden.

Als alter Adventure Fan werde ich mal einen Blick riskieren wenn es günstiger geworden ist.

Den Einleitungstext finde ich übrigends geil:

"Ich will Zauberer werden! Ein Berufswunsch, der für viele Erwachsene angesichts steigender Kaninchenfutterpreise und horrender Entschädigungsforderungen entzweigesägter Assistentinnen deutlich an Attraktivität verloren hat."

*gggg*
rate (9)  |  rate (1)
Avatar Srefanius
Srefanius
#6 | 23. Mai 2013, 12:37
Ich hatte sowas befürchtet, im Grunde konnte man es aus dem bisherigen Material erahnen. Insbesondere die dt. Stimme des Hauptprotagonisten ist total nervig und die Geschichte scheint nicht wirklichen Reiz zu versprühen. Vielleicht hat man einfach etwas zu viel gewollt.
rate (2)  |  rate (3)
Avatar DarkWolfen
DarkWolfen
#7 | 23. Mai 2013, 12:50
Kaum nachvollziehbare Bewertung! Nachdem ich das Spiel selbst in der Reviewfassung bekommen habe und schon als Beta-Tester nach meiner Meinung gefragt wurde, darf ich sagen, daß "Night of the Rabbit" großartig ist. Lest euch lieber den Test auf gamers.at durch. 90 %! Das passt schon eher, auch die dort vorgebrachten Argumente zur Wertung sind dort sehr nachvollziehbar. Hier bei Gamestar scheint man nur nicht den Geschmack der "Kritiker" getroffen zu haben, aber dafür ist ein gutes Adventure ja auch nicht da, es jedem recht zu machen. Der Humor ist nicht schlechter oder unlustiger sondern ganz einfach etwas weniger schroff und etwas subtiler als bei Daedalics bisherigen Games, z.B. Deponia.
rate (12)  |  rate (9)
Avatar Karash
Karash
#8 | 23. Mai 2013, 12:54
In mir kommt die Angst auf, dass Daedalic sich von den vielen deutschen Entwicklerpreisen doch noch dazu ermutigt fühlt in Zukunft nurnoch dumpfe, aber "pädagogisch wertvolle" Spiele zu programmieren.
rate (0)  |  rate (10)
Avatar DrProof
DrProof
#9 | 23. Mai 2013, 13:05
Daedalic macht ein schlechtes Spiel?
Muss ich direkt mal gucken ob die Welt draußen untergegangen ist O.o
rate (5)  |  rate (2)
Avatar Brahlam
Brahlam
#10 | 23. Mai 2013, 13:46
Werde ich mir kaufen wenn es etwas günstiger zu haben ist. Bis dahin warte ich halt auf Den 3 und letzten Teil von Deponia! :)
rate (2)  |  rate (0)

PROMOTION

Details zu The Night of the Rabbit

Plattform: PC
Genre Adventure
Untergenre: Point & Click
Release D: 29. Mai 2013
Publisher: Daedalic Entertainment
Entwickler: Daedalic Entertainment
Webseite: http://www.thenightoftherabbit...
USK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 1487 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 61 von 303 in: PC-Spiele | Adventure | Point & Click
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Spielesammlung: 11 User   hinzufügen
Wunschliste: 4 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
The Night of the Rabbit bei GOG.com downloaden  The Night of the Rabbit bei GOG.com downloaden
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten