The Witcher 2: Assassins of Kings : The Witcher 2: Assassins of Kings enthielt für den australischen Mark zunächst etwas zu viel Sex. The Witcher 2: Assassins of Kings enthielt für den australischen Mark zunächst etwas zu viel Sex. Erst im vergangenen Monat hatte der Entwickler CD Projekt RED stolz verkündet (wir berichteten), dass man bei dem Rollenspiel The Witcher 2: Assassins of Kingskeine Änderungen vornehmen musste, um irgendwo bestimmte Altersfreigaben erhalten zu können.

Diese Aussage muss das Team jetzt wohl revidieren - zumindest teilweise. Wie jetzt bekannt gegeben wurde, musste bei der australischen Version nun doch eine Änderungen vorgenommen werden. Dies betrifft eine kleine Neben-Quest, nach deren erfolgreichen Abschluss der Spieler wählen kann, ob er Sex als Belohnung erhalten möchte.

Das ging dem Australian Classification Board zu weit und verweigerte The Witcher 2: Assassins of Kings zunächst eine Einstufung in der Kategorie »MA15+«. Erst als CD Projekt RED entsprechende Änderungen vornahm, - die Wahl der besagten Belohnung wird ab sofort automatisch getroffen - gab das Classification Board grünes Licht.

The Witcher 2: Assassins of Kings
Geralt von Riva, der grauhaarige Monsterjäger, Weiberheld und Schwertschwinger ist wieder da ...