Thief : In Thief kann der Held nur an vorgegebenen Stellen springen. In Thief kann der Held nur an vorgegebenen Stellen springen. Wer darauf gehofft hat, sich im Stealth-Spiel Thief völlig frei bewegen und agieren zu können, wird sich von diesem Gedanken wohl verabschieden müssen - zumindest teilweise.

Wie aus einem aktuellen Bericht des Magazins PC Gamer hervorgeht, wird Thief eine kontextsensitive Steuerung haben. Im Klartext dies, dass der Spieler einige Aktionen nur an vorgegebenen Stellen ausführen kann. Dazu zählt unter anderem das Springen. Demnach wird es bei Thief nicht möglich sein, mit dem Protagonisten nach Herzenslust durch die Gegen zu hüpfen.

Der leitende Level-Designer William Schmidt erklärte gegenüber dem Magazin Incgamers, dass diese Einschränkung nötig sei, um nicht die Immersion des Spiels zu zerstören. Der Spieler solle nicht als Meisterdieb ständig von irgendwelchen Objekten runterfallen, nur weil ein Sprung nicht funktioniert.

Es wird sich noch zeigen müssen, wie die Fans der Thief-Serie eine solche Einschränkung der Aktionsfreiheit aufnehmen werden. Ein konkreter Release-Termin für das Spiel steht derzeit noch immer nicht fest.

Thief
Diese Screenshots zeigen die erste Kampagnen-Mission »Lockdown«.