Thief - PC

Action-Adventure  |  Release: 28. Februar 2014  |   Publisher: Square Enix

Thief - Springen ist nur an vorgegebenen Stellen möglich

Das Stealth-Spiel Thief wird eine kontextsensitive Steuerung haben. Somit kann der Held beispielsweise nur an vorgegebenen Stellen springen.

Von Andre Linken |

Datum: 12.08.2013 ; 14:16 Uhr


Thief : In Thief kann der Held nur an vorgegebenen Stellen springen. In Thief kann der Held nur an vorgegebenen Stellen springen. Wer darauf gehofft hat, sich im Stealth-Spiel Thief völlig frei bewegen und agieren zu können, wird sich von diesem Gedanken wohl verabschieden müssen - zumindest teilweise.

Wie aus einem aktuellen Bericht des Magazins PC Gamer hervorgeht, wird Thief eine kontextsensitive Steuerung haben. Im Klartext dies, dass der Spieler einige Aktionen nur an vorgegebenen Stellen ausführen kann. Dazu zählt unter anderem das Springen. Demnach wird es bei Thief nicht möglich sein, mit dem Protagonisten nach Herzenslust durch die Gegen zu hüpfen.

Der leitende Level-Designer William Schmidt erklärte gegenüber dem Magazin Incgamers, dass diese Einschränkung nötig sei, um nicht die Immersion des Spiels zu zerstören. Der Spieler solle nicht als Meisterdieb ständig von irgendwelchen Objekten runterfallen, nur weil ein Sprung nicht funktioniert.

Es wird sich noch zeigen müssen, wie die Fans der Thief-Serie eine solche Einschränkung der Aktionsfreiheit aufnehmen werden. Ein konkreter Release-Termin für das Spiel steht derzeit noch immer nicht fest.

Thief
Diese Screenshots zeigen die erste Kampagnen-Mission »Lockdown«.
Diesen Artikel:   Kommentieren (146) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 15 weiter »
Avatar Superdomi
Superdomi
#1 | 12. Aug 2013, 14:27
Immersion wird doch viel eher dadurch zerstört, daß man sich nicht frei bewegen kann (zB springen). Diese Entwickler heute...ja niemanden überfordern, alles muss ganz toll cineastisch sein. :no:
rate (139)  |  rate (2)
Avatar malufor
malufor
#2 | 12. Aug 2013, 14:28
"Der Spieler solle nicht als Meisterdieb ständig von irgendwelchen Objekten runterfallen, nur weil ein Sprung nicht funktioniert."

Das hat man früher Skill genannt. Sowas bescheuertes aber auch.
rate (152)  |  rate (1)
Avatar Agent.Smith
Agent.Smith
#3 | 12. Aug 2013, 14:31
Zitat von :
Der leitende Level-Designer William Schmidt erklärte gegenüber dem Magazin Incgamers , dass diese Einschränkung nötig sei, um nicht die Immersion des Spiels zu zerstören. Der Spieler solle nicht als Meisterdieb ständig von irgendwelchen Objekten runterfallen, nur weil ein Sprung nicht funktioniert.


Argh. In Thief ging es schon immer darum, ein Level auf eigene Faust zu erkunden. Seinen eigenen Weg zu finden (oder zu erschaffen, z.B. mit einem Seilpfeil an der richtigen Stelle).

Dieser Typ hat Thief nicht verstanden.

Und davon mal ganz abgesehen ist sein Argument auch noch Bullshit. Nur springen zu können wenn das Spiel es erlaubt (vermutlich auch noch mit total "unauffälliger" Tasteneinblendung) zerstört die Immersion noch viel mehr, als wegen mangelndem Skill irgendwo runterzufallen.
rate (107)  |  rate (1)
Avatar bobachicken
bobachicken
#4 | 12. Aug 2013, 14:32
"Der leitende Level-Designer William Schmidt erklärte gegenüber dem Magazin Incgamers, dass diese Einschränkung nötig sei, um nicht die Immersion des Spiels zu zerstören." Scheinbar ist der Typ selber etwas eingeschränkt.
rate (72)  |  rate (2)
Avatar Rem Tilak
Rem Tilak
#5 | 12. Aug 2013, 14:33
Zitat von GameStar.de:
Der leitende Level-Designer William Schmidt erklärte gegenüber dem Magazin Incgamers, dass diese Einschränkung nötig sei, um nicht die Immersion des Spiels zu zerstören. Der Spieler solle nicht als Meisterdieb ständig von irgendwelchen Objekten runterfallen, nur weil ein Sprung nicht funktioniert.

Früher nannte man so was Skill, wenn man Sprünge gemeistert hat und nicht ständig von den Kanten fiel. Außerdem finde ich, dass gerade DAS die Immersion zerstört, wenn man in seinen Bewegungen und Aktionen eingeschränkt wird.

Ich habe eine ganz böse Vorahnung, dass das Spiel "vercasualisiert" werden könnte. Natürlich hoffe ich sehr, dass ich mich stark irre und das Spiel am Ende verdammt gut ist.
rate (51)  |  rate (3)
Avatar Lone_Wolf
Lone_Wolf
#6 | 12. Aug 2013, 14:35
Notfalls gibt es noch den "Old-School"-Modus bei dem solche Dinge nicht aktiv sind und der Spieler so spielen kann wie er es in der Serie gewohnt war.

Edit:
Verdammt ich hab das reißerisch "Buuuuuh" vergessen.... lest den original Artikel und net den Auszug vom Auszug.
rate (5)  |  rate (17)
Avatar FaustinderFresse
FaustinderFresse
#7 | 12. Aug 2013, 14:35
Sie hätten es auch drin lassen können und trotzdem als neues Spielelement einbauen können! Z.b.:
Wache 1: Hey, ist das nicht der Typ, den wir suchen?
Wache 2: Meinst du den Bekloppten da drüben, der die ganze Zeit irgendwelche Sachen anspringt? Nee, wir suchen doch 'nen Meisterdieb!
rate (36)  |  rate (4)
Avatar Crux
Crux
#8 | 12. Aug 2013, 14:35
Was für ein Schrott... ich glaubs nicht. Das einzige mal das es mich nicht gestört hat nicht springen zu können war bei Zelda und Guild Wars 1. Aber bei Thief will ich es einfach nicht wahr haben.
rate (28)  |  rate (1)
Avatar Qupfer
Qupfer
#9 | 12. Aug 2013, 14:36
Finde ich gut und realistisch. Habe es erst gestern ausprobiert, bei einen Bekanntem in der Garage. Springen ist dort nicht vorgesehen und tatsächlich, der Versuch schlug fehl. *aua* ;)
rate (41)  |  rate (3)
Avatar Rubilein
Rubilein
#10 | 12. Aug 2013, 14:41
Dann können die auch gleich ein Assassins Creed rausbringen, wo man nur an gaaanz bestimmten Stellen Springen und Klettern darf.

Ich bin ja generell nicht für voreilige Schlüsse, aber das könnte die Spielatmosphäre gewaltig einschränken. Es ging bei Thief immer darum, dass man das Level so erkunden und beklettern durfte, wie es das Leveldesign und die eigene Kreativität zuließ und dabei kamen teilweise interssante und kuriose Möglichkeiten zu Tage. Das war doch das "Meisterdiebgefühl".
rate (32)  |  rate (1)

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
9,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
6,39 €
Versand s.Shop
Thief ab 6,39 € bei Amazon.de
NEWS-TICKER
Dienstag, 21.10.2014
10:42
10:29
09:57
09:50
09:21
08:40
08:31
08:15
Montag, 20.10.2014
20:02
18:58
18:05
17:22
16:56
16:45
15:40
15:12
15:10
14:52
14:16
14:10
»  Alle News

Details zu Thief

Plattform: PC (PS4, PS3, Xbox One, Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Action-Adventure
Release D: 28. Februar 2014
Publisher: Square Enix
Entwickler: Eidos Montreal
Webseite: http://www.thief4.com
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 118 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 14 von 1437 in: PC-Spiele | Action | Action-Adventure
 
Lesertests: 6 Einträge
Spielesammlung: 183 User   hinzufügen
Wunschliste: 153 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Thief im Preisvergleich: 15 Angebote ab 7,99 €  Thief im Preisvergleich: 15 Angebote ab 7,99 €
 
GameStar >  PC-Spiele  > Thief > News
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten