Thimbleweed Park : Thimbleweed Park soll der geistige Nachfolger des 1987 veröffentlichten Maniac Mansion werden. Die Finanzierung erfolgte über eine Kickstarter-Kampagne. Thimbleweed Park soll der geistige Nachfolger des 1987 veröffentlichten Maniac Mansion werden. Die Finanzierung erfolgte über eine Kickstarter-Kampagne.

Update (22. Dezember 2014): Zwischenzeitlich wurde die Kickstarter-Kampagne zu Thimbleweed Park beendet - schon im Vorfeld war klar, dass die Finanzierung erfolgreich sein würde. Insgesamt 626.250 US-Dollar kamen durch 15.623 Unterstützer zusammen. Deutlich mehr also als die ursprünglich angepeilten 375.000 US-Dollar.

Am Ende wurden deshalb auch noch alle der zuvor ausgegebenen Stretch-Goals erreicht. So gibt es etwa eine Übersetzung ins Deutsche durch Boris Schneider-Johne, der bereits für die deutsche Übersetzung von Monkey Island verantwortlich war. Außerdem wird die englische Spielversion komplett sprachvertont und es gibt eine iOS- und Android-Version des klassischen Point-and-Click-Adventures.

Update (15. Dezember 2014): Mittlerweile hat die Kickstarter-Aktion des Adventures Thimbleweed Park die Marke von 525.000 Dollar deutlich überschritten und somit das nächste Stretch-Goal erreicht. Somit wird zumindest die englische Version des Spiels mit vollständiger Sprachausgabe ausgestattet. Das nächste Stretch-Goal liegt bei 625.000 Dollar.

Derzeit steht der Zähler bei etwas mehr als 530.000 Dollar, die Kickstarter-Aktion läuft noch bis zum 18. Dezember 2014.

Update (28. November 2014): Nur wenige Tage nach dem Erreichen des Grundziels hat die Kickstarter-Aktion für das Adventure Thimbleweed Park jetzt bereits das erste Stretch-Goal erreicht. Mittlerweile sind etwas mehr als 426.000 Dollar zusammengekommen, so dass es auf jeden Fall eine Übersetzung ins Deutsche, Spanische, Französische und Italienische geben wird. Auch der Einsatz von Boris Schneider-Johne als Verantwortlicher für die deutsche Übersetzung ist somit gesichert.

Sollten die Gelder weiterhin auf diesem Niveau fließen, wird die Kickstarter-Aktion laut Angaben der Statistikseite Kicktraq.com insgesamt mehr als 1,2 Millionen Dollar einnehmen. Wir dürfen also schon mal gespannt sein, welche weiteren Stretch-Goals sich die Entwickler rund um Ron Gilbert einfallen lassen.

Update (25. November 2014): Bereits wenige Tage nach dem Start hat die Kickstarter-Aktion für das Adventure Thimbleweed Park ihr Ziel von 375.000 Dollar erreicht. Mittlerweile sind sogar bereits mehr als 395.000 Dollar zusammengekommen, die Aktion läuft noch bis zum 18. Dezember 2014.

Damit liegen die ersten Stretch-Goals bereits in Reichweite. Sollte die Aktion mehr als 425.000 Dollar einbringen, wird das Adventure in Deutsch, Spanisch, Französisch und Italienisch übersetzt. Beim Für einen (symbolischen) Dollar mehr wird sich Boris Schneider-Johne um die deutsche Übersetzung kümmern. Schneider-Johne war unter anderem bereits für die deutsche Fassung von Monkey Island verantwortlich.

Bei 625.000 Dollar werden die Entwickler Thimbleweed Park auch für iOS- sowie Android-Plattformen umsetzen. Bei 525.000 Dollar wird zumindest die englische Version des Adventures mit Sprachausgabe ausgestattet.

Originalmeldung: Ron Gilbert und Gary Winnick, die beiden leitenden Entwickler des Point&Click-Adventure-Klassikers Maniac Mansion, haben sich für ein neues Projekt zusammengeschlossen: Auf der Crowd-Funding-Plattform kickstarter.com sammeln die beiden Game-Designer gerade die notwendigen Finanzmittel für die Entwicklung eines geistigen Maniac-Mansion-Nachfolgers namens Thimbleweed Park.

Dabei setzen Gilbert und Winnick offenbar alles auf die Old-School-Karte: Sowohl die Grafik als auch die Steuerung sollen an das aus dem Jahre 1987 stammende Original angelehnt werden - was auch erste Konzeptgrafiken verdeutlichen.

Ziel sei es, so die beiden Branchen-Veteranen, dass der Spieler beim Starten des Spiels das Gefühl bekomme, ein bislang unentdecktes LucasArts-Adventure vor sich zu haben.

»Wir vermissen klassische Adventures und all ihre Unschuld und ihren Charme«, heißt es auf der Kickstarter-Projektseite. »Sie haben Spaß gemacht und ein Lächeln auf unsere Gesichter gezaubert. Wir wollen erneut eines davon machen und wir wollen es richtig machen. Wir wollen kein Spiel herstellen, das von irgendetwas inspiriert wurde oder eine Hommage an etwas ist, wir wollen ein echtes klassisches Point-and-Click-Adventure.«

Thimbleweed Park soll die Geschichte zweier Detektive erzählen, die damit beauftragt werden, den Fall eines im Fluss außerhalb der Stadt gefundenen Mordopfers aufzuklären. Insgesamt soll es fünf spielbare Charaktere geben.

Gilbert und Winnick benötigen für ihr Projekt 375.000 US-Dollar. Schon wenige Tage Stunden nach dem Start der Kickstarter-Kampagne kamen über 115.000 US-Dollar zusammen. Die Aktion läuft noch bis zum 18. Dezember 2014.