Titanfall : Titanfall hat mit rückläufigen Spielerzahlen zu kämpfen - allerdings nur auf dem PC. Das Entwicklerteam sucht derzeit nach den Gründen dafür. Titanfall hat mit rückläufigen Spielerzahlen zu kämpfen - allerdings nur auf dem PC. Das Entwicklerteam sucht derzeit nach den Gründen dafür.

Der Multiplayer-Shooter Titanfall hat auf dem PC offenbar mit rückläufigen Spielerzahlen zu kämpfen. Das hat Vince Zampella, Mit-Gründer und CEO des zuständigen Entwicklerstudios Respawn Entertainment, kürzlich im Gespräch mit eurogamer.net verraten.

Auf den beiden Konsolen-Systemen Xbox 360 und Xbox One sei die Aktivität der Spieler geradezu fantastisch, so Zampella. Auf dem PC hingegeben habe man einen sehr starken Start hingelegt, sehe sich mittlerweile jedoch mit einem Rückgang der Spieler-Aktivität konfrontiert:

»Auf den Konsolen war es fantastisch. Auf dem PC haben wir einen sehr starken Start hingelegt, allerdings nimmt die Aktivität nun ein bisschen mehr ab, als wir es erwartet hätten.«

Das Entwicklerteam untersuche die rückläufigen Spielerzahlen gerade und versuche zu ergründen, wie es dazu komme, so der Respawn-Chef weiter:

»Was sind die Gründe? Haben wir etwas falsch gemacht? Ist es das Matchmaking? Wir werden diesem Thema die entsprechende Aufmerksamkeit schenken und herausfinden, weshalb es so ist. Wir wollen, dass die Zahlen wieder hoch gehen.«

Für kurzfristige Besserung sorgen könnte ein baldiges Update, das Tifanfall unter anderem zwei neue Spielmodi hinzufügen wird.

» Titanfall im Test: Das Multiplayer-Revolutiönchen

Bild 1 von 32
« zurück | weiter »
Titanfall
Der Kampf zwischen Titanen und Piloten ist spannend und gut ausbalanciert. Mit unserem Miniraketenwerfer bereiten wir selbst diesem dicken Ogre Kopfschmerzen.