The Division : The Division ist weiterhin das meistverkaufte Spiel des Jahres 2016. Einige Blockbuster-Veröffentlichung stehen in den kommenden Wochen allerdings noch an. The Division ist weiterhin das meistverkaufte Spiel des Jahres 2016. Einige Blockbuster-Veröffentlichung stehen in den kommenden Wochen allerdings noch an.

Zum Thema The Division ab 4,33 € bei Amazon.de Tom Clancy's The Division Season Pass für 31,99 € bei GamesPlanet.com Auch wenn die Euphorie mittlerweile verflogen ist: Die Veröffentlichung von The Division wurde von reichlich Vorfreude und einem ausgeprägten Hype rund um das Spiel begleitet.

Allzu verwunderlich ist es also nicht, wenn Ubisoft nun erneut eine Rekord-Zwischenmeldung verbreitet: Dreiviertel von 2016 sind mittlerweile vergangen - und The Division ist immer noch das meistverkaufte Spiel des Jahres.

Grundlage dieser Aussage sind Daten der Marktforschungsinstitute NPD Group und GfK SE.

Hype und Zeit sprechen für Division

Neben dem anfänglichen Hype wohl auch ein Grund dafür: Die meisten anderen Multi-Plattform-Blockbuster sind erst sehr viel später erschienen oder kommen erst noch auf den Markt.

The Division hat also reichlich Vorsprung vor dem ebenfalls gehypten und dann enttäuschenden No Man's Sky sowie den beiden kommenden High-Budget-Shootern Battlefield 1 und Call of Duty: Infinite Warfare. Auch FIFA 17 könnte The Division den Thron noch streitig machen.

Allerdings haben all diese Spiele auch sehr viel mehr Konkurrenz beim Buhlen um das begrenzte Budget potenzieller Käufer: Sie erscheinen im traditionellen Release-Gedränge von Herbst und Vorweihnachtszeit.

Keine konkreten Zahlen

Konkrete Verkaufszahlen nennt Ubisoft in seiner Pressemeldung übrigens nicht. Zuletzt gab es im Mai 2016 einen offiziellen Anhaltspunkt: 9,5 Millionen registrierte Nutzer verzeichnete das Shooter-MMO in besagtem Monat.

Weiter aufwärts gehen könnte es durch die kommenden Bezahl-Erweiterungen Survival und Last Stand. Außerdem hat der Entwickler Massive Entertainment eine kleine Qualitätsoffensive gestartet: Seit einiger Zeit bezieht man die Community stärker in die Weiterentwicklung von The Division ein.

Die Maßnahme folgt auf die Einsicht der Entwickler, dass ihr Spiel aktuell kaum Spaß macht.

Auch interessant: Update 1.4 krempelt The Division ordentlich um

The Division
Screenshot aus dem Update Konflikt