Tomb Raider : Der Tomb-Raider-Reboot soll gleichzeitig auch Vorlage für den Reboot der Filmreihe werden. Der Tomb-Raider-Reboot soll gleichzeitig auch Vorlage für den Reboot der Filmreihe werden. Das US-Entwicklerstudio Crystal Dynamics, das kürzlich mit Tomb Raider den Reboot der Action-Adventure-Serie veröffentlicht hat, arbeitet eng mit GK Films, den Machern der neuen Tomb Raider-Verfilmung zusammen. Dies berichtet Variety.

Über das Filmstudio GK Films sagt Darrell Gallagher, der Chef von Crystal Dynamics: »Sie arbeiten mit dem, was wir entwickelt haben. Es ist eine gute Partnerschaft.« Die Filmemacher und die Entwickler des Spiels seien auf einer Wellenlänge. Gut möglich also, dass sich die Verfilmung eng an die Spielvorlage mit der deutlich verjüngten Lara Croft orientiert.

GK Films hat sich einen guten Ruf mit charakterorientierten Filmen wie »The Departed« und »Rango« aufgebaut. Eine gute Voraussetzung für die neue Lara Croft, auf deren Eigenschaften und Charakterzügen ein neuer Fokus liegen soll: »Durch die düstere Geschichte bricht stets ihre Charakterstärke, ihre Ausdauer und ihr Überlebenswille«, so Noah Hughes, Creative Director bei Crystal Dynamics. »Sie selbst verkörpert das Abenteuer.«

Für die Hauptrolle wird also voraussichtlich nicht erneut Angelina Jolie verpflichtet werden, wie Darrell Gallagher andeutet: »Was wir nicht wollten, ist eine Fortführung der alten Tomb Raider-Verfilmungen.«

Wie sich die aktuelle Spielvorlage schlägt, verraten wir in unserem ausführlichen Test.

Tomb Raider - Definitive Edition