Trials 2 Second Edition : Das Web-Spiel wird erwachsen. Wir haben unser Motorrad über die ersten Strecken der Verkaufsversion balanciert und sind von schicker Grafik und der neuen Physik-Engine begeistert.

Nach dem Erfolg der Browser-Spiele bringt Entwickler RedLynx den neusten Teil der Trials-Serie als Vollversion in die Läden. Am Spielkonzept ändert sich dabei nichts. Wie in den Web-Vorgänger balancieren wir mit den Pfeiltasten eine Motocross-Maschine über Hinderniskurse. Neu und gelungen ist die aufwendige Grafik. Echtzeitschatten, Tiefenunschärfe, Überblendeffekte. Kein Vergleich zu den flachen Online-Brüdern.

An der Physik wurde ebenfalls gebastelt. Die wirkt sich jetzt nicht mehr nur auf den Fahrer sonder auch auf die Hindernisse aus. Zumindest auf den dynamischen Kursen. Davon gibt es leider ein paar zu wenig. Die übrigen Kurse bieten aber mit Loopings, Rampen und brennenden Reifen viele Herausforderungen. Dank gut verteilter Checkpunkte wird's nie unfair. Für schwierige Strecken brauchen wir trotzdem viel Übung. Unser erster Eindruck: Perfekt für zwischendurch.

Screenshots zu Trials 2 Second Edition ansehen.