Zum Thema Trials Fusion ab 1,68 € bei Amazon.de Trials Fusion - Standard Edition für 16,95 € bei GamesPlanet.com Ein neues Tricksystem und eine Vertiefung der sozialen Funktionen werden als die größten Neuerungen des Motorrad-Geschicklichkeitsspiels Trials Fusion angepriesen. Nur blöd, dass ausgerechnet diese Funktionen in der Vorabversion fehlen. Auch an die Modi »Pyrosequenz« und »Tritt ins Licht« kommen wir noch nicht ran. Lediglich zwei von acht Szenarien aus dem Karrieremodus, die es insgesamt auf 15 Levels bringen, können wir bislang spielen - ab dem 5. April und dann nochmal am 12. April wird aber immerhin jeweils je ein neues Setting freigeschaltet. Viel ist also noch nicht drin, in der Beta. Die gute Nachricht lautet trotzdem: Was da ist trieft reinste Trials-DNS.

Beta und Uplay-Pflicht
Wer Trials Fusion bereits anspielen möchte, kann das Spiel über Uplay oder Steam vorbestellen und erhält damit Zugang zur geschlossenen Beta. Der Titel muss in jedem Fall über Ubisofts Onlineplattform Uplay aktiviert werden. Diese Aktivierung setzt eine Internetverbindung voraus. Anschließend kann das Spiel auch offline gestartet werden, lässt sich aber nicht mehr weiterverkaufen.

Promotion: Trials Fusion bei Amazon.de bestellen

Möge das Gleichgewicht mit dir sein!

Bei kaum einem anderen Spiel trifft der abgedroschene Spruch »leicht zu erlernen, schwer zu meistern« so zu, wie bei der Trials-Reihe. Fusion bildet da keine Ausnahme. Auf abgedrehten Strecken voller Rampen, Abgründe und Hindernisse geben wir auf unserem Motorad lediglich Gas, bremsen ab und neigen den Einsitzer nach vorne oder hinten. Ein Kinderspiel, würde im Hintergrund nicht noch eine recht penible Physik-Engine werkeln.

Denn nur wer das Zusammenspiel aus Neigung und Geschwindigkeit optimal beherscht, hat auf den Kursen eine Chance. Wer einen Sprung nicht korrekt ausbalanciert, der liegt schneller mit dem Gesicht auf dem Boden als wir »Schei...benkleister« rufen können.

Trials Fusion
Jedes Level bietet drei Herausforderungen, die uns beim Start angezeigt werden.

Motivierend: Wir sind an Fehlversuchen immer selbst Schuld. Wie gewohnt fahren wir, zumindest im Einzelspieler, nur gegen die Uhr. Haben wir eine Strecke geschafft, hagelt es Erfahrungspunkte und Medallien. Je besser wir den Kurs gemeistert haben, desto mehr Belohnungen gibt es. Für genügend Punkte steigen wir im Rang und damit auch in einer Bestenliste auf. Für Neulinge gibt es zudem kurze Tutorials, die uns die wichtigsten Grundlagen beibringen, wie etwa das richtige Überqueren eines steilen Hügels. So weit, so bekannt.