In einem Interview äußerte sich der Producer von War of the Roses , Gordon Van Dyke, zu einigen Details des Mittelalter-Actionspiels, welches sich am ehesten als » Battlefield im Mittelalter« beschreiben lässt. So werden Spieler ab diesem August die Möglichkeit bekommen, im Zuge der ersten Beta-Phase am Rosenkrieg des 15. Jahrhunderts teilzunehmen. Dies deutet auch darauf hin, dass War of the Roses wohl tatsächlich noch in diesem Jahr erscheinen könnte – vermutlich aber erst im 4. Quartal 2012.

Allerdings wird das Spiel nicht nur ein reiner Mehrspieler-Titel werden. Auch eine Einzelspieler-Kampagne versprach Van Dyke gegenüber Kotaku.com. In dieser werden wir in der Rolle eines fiktiven Charakters ebenfalls an den namensgebenden »echten« Rosenkriegen zwischen den verfeindeten Adelshäusern Lancaster und York teilnehmen können.

Des Weiteren äußerte sich Van Dyke zum sehr umfangreichen Charakter-Editor sowie zum Kampfsystem respektive der Kollisions-Abfrage. Diese soll so exakt sein, dass das Spiel zwischen einem Treffer an der Seite eines Helms oder einem durch den Sehschlitz unterscheiden kann.

Das Gesamtpaket soll dann schließlich für etwa 30 Dollar (wir tippen hierzulande auf eine 1:1-Umrechnung in 30 Euro) und vorerst PC-exklusiv in die Händlerregale wandern. Später soll eine Version für Mac OS folgen.

War of the Roses - Screenshots aus dem Update »Winter has arrived«