War Thunder : In Zukunft kann man verschiedene Tarnobjekte an seinen Panzern in War Thunder anbringen. In Zukunft kann man verschiedene Tarnobjekte an seinen Panzern in War Thunder anbringen.

Zum Thema War Thunder ab 70,19 € bei Amazon.de Gaijin Entertainment hat zwei neue Anpassungsmöglichkeiten für War Thunder vorgestellt. Einmal gibt es zusätzliche Panzerungsmöglichkeiten und neue optische Anpassungen mit Elementen wie Büschen und Helmen.

Die Zusatzpanzerung wird man mit 3D-Modellen an den Fahrzeugen sehen können. Außerdem wirken sie sich auf die Eigenschaften aus. Bevor man sie benutzen kann, muss man sie aber unter dem Reiter »Modifikationen« erforschen und kaufen. Es gibt hier Objekte wie Sandsäcke oder mehr Kettenglieder. In Zukunft soll ein Großteil der Fahrzeuge entsprechende Modifikationen bekommen. Vorerst kann man sie aber nur für neun Vehikel erforschen.

Sobald man die entsprechenden Elemente ausgewählt hat, wird das Fahrzeugmodell aktualisiert und auch die Boni der Zusatzpanzerung kann man dann in den Statistiken des Fahrzeugs erkennen. Jedes Vehikel hat aber nur eine Variante der neuen Panzerungsobjekte.

Als zweite neue Anpassungsmöglichkeit gibt es Tarnobjekte und Dekorationen. Die findet man unter dem Reiter »Individualisierungen«. Davon kann man auch direkt mehrere am eigenem Fahrzeug anbringen. Als Auswahl hat man hier Straßenschilder, Helme, Munitionskisten, Büsche und eine weitere Reihe von Objekten, die auch echte Panzerfahrer im Zweiten Weltkrieg an ihre Vehikel machten.

Mehr zum Thema: »Battle March«-Update für War Thunder ist erschienen

War Thunder
A7M1: Das Nachfolgemodell des berühmten japanischen Marinejägers A6M Zero mit leistungsstarkem NK9H-Motor gehört zu den besten Abfangjängern im Spiel.