Warface - Free2Play

Multiplayer-Shooter  |  Release: 21. Oktober 2013  |   Publisher: Crytek GmbH
Seite 1 2 3   Fazit

Warface in der Vorschau | Seite 3

Triple-A for Free?

Modi und keine Story

Insgesamt sechs Spielmodi soll Warface zum Release bieten. Neben den erwähnten Deathmatches kommen auch Capture-the-Flag- und King-of-the-Hill-Varianten zum Einsatz, ebenfalls dabei sind ein Domination-Modus sowie das aus Counter-Strike bekannte »Plant the Bomb«.

Warface : Fahrzeuge gibt’s nur im PvE -- und selbst steuern dürfen wir sie nicht. Fahrzeuge gibt’s nur im PvE -- und selbst steuern dürfen wir sie nicht.

Über die genaue Zahl der verfügbaren Maps hüllt sich Crytek hingegen in Schweigen. Fest steht lediglich, dass Warface bei Erscheinen mit zwei Schauplätzen arbeiten wird: den Kosovo und Afghanistan. An dieser Stelle würden wir jetzt gerne was zur Story erzählen, aber offen gestanden gibt’s da (noch?) nicht viel zu sagen.

In der nahen Zukunft dreht ein privates Sicherheitsunternehmen namens Blackwood krumme und korrupte Dinger auf der ganzen Welt. Dem Warface-Team wird das zu bunt, und schon haben wir den Salat. Was denn das Warface-Team eigentlich ist, wollen wir wissen. »Das sind die Guten«, antwortet Peter Holzapfel.

Zufällig identisch

Während im PvP beide Seiten spielbar sind, übernehmen wir im Koop-Modus, von den Entwicklern auch PvE genannt, ausschließlich die Guten. Pro Tag soll es zwei reine Koop-Missionen für bis zu vier Spieler geben; eine im normalen Modus, eine im extra-schwierigen, aber auch extra-lohnenden Hardcore-Modus.

Das Konzept erinnert in Grundzügen an tägliche Quests, wie man sie etwa aus Online-Rollenspielen kennt - auch wenn Crytek verspricht, dass es dank des täglichen Wechsels und den aus unterschiedlichen Versatzstücken zufällig generierten Missionen ungefähr drei Monate dauern soll, bevor man den gleichen Einsatz noch einmal spielt.

Warface : Während des kurzen Briefings werden wir mit dem Helikopter in eine »Hotzone« befördert.

Schritt für Schritt durch die Koop-Mission: Briefing
Während des kurzen Briefings werden wir mit dem Helikopter in eine »Hotzone« befördert.

Theoretisch glauben wir das einfach mal, praktisch allerdings spielen sich die angetesteten Koop-Missionen verflixt ähnlich - trotz unterschiedlicher Level-Elemente. Immer landen wir zu Beginn mit dem Helikopter in einer »Hotzone«, immer ballern wir uns anschließend durch KI-gesteuerte Gegnerhorden, immer wartet am Ende ein mehr oder minder starker Bossgegner, bevor wir mit dem Heli wieder davonbrausen.

Und immer sieht das alles irgendwie gleich aus; entweder in Kosovo-Grün oder Afghanistan-Beige. Das soll nicht heißen, dass die Koop-Einsätze keinen Spaß machen würden, denn kurzweilig sind die rund viertelstündigen Schießereien durchaus.

Und wir mögen die Idee, dass sich auf diese Weise auch mit weniger Zeitaufwand neue Waffen und Ausrüstungsgegenstände freischalten lassen, weil es eine eigene PvE-Währung gibt. Fraglich erscheint uns allerdings, ob die Missionen nicht schnell in »Grinding« ausarten - schließlich machen wir immer das gleiche, und das in gerade mal zwei verschiedenen Schauplätzen.

Klar: Der Koop-Modus von Battlefield 3 war auch keine Offenbarung - aus ganz ähnlichen Gründen. Ein bisschen mehr Abwechslung, unterschiedliche Missionsziele, andere Missionsstrukturen wären trotzdem wünschenswert; aber vielleicht geht da bis zum Release ja noch was. Immerhin ist mit den »Favelas« bereits ein dritter Schauplatz in Vorbereitung.

Diesen Artikel:   Kommentieren (85) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 9 weiter »
Avatar xHiob
xHiob
#1 | 16. Sep 2012, 09:54
Hört sich gut an. Ich traue Crytek ein vernünftigeres F2P-Modell zu als EA.
rate (33)  |  rate (57)
Avatar Aremys
Aremys
#2 | 16. Sep 2012, 10:41
Zitat von xHiob:
Hört sich gut an. Ich traue Crytek ein vernünftigeres F2P-Modell zu als EA.


Dir is klar, dass Crytek für EA arbeitet?
rate (106)  |  rate (14)
Avatar Paksh1
Paksh1
#3 | 16. Sep 2012, 10:43
Zitat von xHiob:
Hört sich gut an. Ich traue Crytek ein vernünftigeres F2P-Modell zu als EA.


Schicke traumwelt in der du lebst ^^ aber ich hoffe das EA mal was dazu gelernt hat
rate (32)  |  rate (7)
Avatar Talyus
Talyus
#4 | 16. Sep 2012, 10:51
Zitat von Aremys:


Dir is klar, dass Crytek für EA arbeitet?

das sicher. aber da es free to play is können sie es allein releasen ohne ea ;)

bzw. sie arbeiten mit ea zusammen. nicht für ea. das is nen unterschied ;)
rate (49)  |  rate (8)
Avatar Blackyme
Blackyme
#5 | 16. Sep 2012, 10:53
Sieht ja eigentlich ganz nett aus, mit vernünftigem F2P-Modell würde ich es sogar mal antesten :)
rate (16)  |  rate (5)
Avatar Mr G to the A.M.E
Mr G to the A.M.E
#6 | 16. Sep 2012, 10:57
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar rashktah
rashktah
#7 | 16. Sep 2012, 11:04
Ich spiele World of Tanks jetzt seit über 1500 Matches ohne einen Cent dafür gezahlt zu haben. Wenn man es richtig macht, dann können F2P Spiele sehr genial sein.
rate (22)  |  rate (10)
Avatar Eax1990
Eax1990
#8 | 16. Sep 2012, 11:07
Sieht ja schon gut aus, aber Shooter + Free 2 Play = CHEAT, CHEAT, CHEAT.

Das sieht dann aus, wie kostenloses COD Weekend, nur eben im permanent Zustand.


"Na sowas, denken wir und stellen amüsiert fest, dass dieses Prinzip beim Ducken mit der STRG-Taste plötzlich nicht mehr greift; da reicht loslassen. Offenbar duckt man sich in Russland also nicht gerne. "

Dat Beitrag xD - in Russland dreht man sich auch pro Sekunde 60x um 360° und verteilt Headshots.
Die brauchen die Taste nie X)
rate (10)  |  rate (12)
Avatar Kiwisouffle
Kiwisouffle
#9 | 16. Sep 2012, 11:15
Zitat von Mr G to the A.M.E:


Seit wann das ? du knecht!!


ich lieg am boden xD

@topic: eigentlich freue ich mich schon auf warface, weil es endlich mal in einem free2play titel nicht ausschließlich um PvP geht. nur stört mich die tatsache, dass es von der geschwindigkeit her eher ein CoD oder Blacklight werden soll. So ein Reflex-Rentner wie ich bevorzugt eher die geschwindigkeit eines Battlefield.
aber ich lass mich überraschen und da es ja kosstelos anzutesten ist, hab ich nichts zu befürchten.
rate (21)  |  rate (1)
Avatar Ashkalel
Ashkalel
#10 | 16. Sep 2012, 11:19
Zitat von :
Einen Shooter mit Vollpreisqualität ohne Abstriche

Zitat von :
Das dürfte zum Teil auch mit den moderaten Hardware-Anforderungen zu tun haben, die im Free-to-Play-Bereich nötig sind

Wer findet den Fehler? Modell hin oder her, Abstriche sind immer zu erwarten bei F2P. Ich wäre der letzte der das Gegenteil nicht gut heißen würde. Mit Hinblick auf die Wirtschaft und Bruttosozialprodukt in den Regionen (Osteuropa, China), in denen das Modell erfolgreich ist, könnte man wohl erklären, warum Deutschlands Vollpreis-Klientel stabil bleibt. Sind wir vielleicht luxusverwöhnt?
rate (10)  |  rate (2)
1 2 3 ... 9 weiter »

Divinity: Original Sin - [PC/MAC]
28,33 €
zzgl. 3,00 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
Borderlands 2 (100% uncut) - [PC]
7,49 €
zzgl. 5,00 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu Warface

Plattform: PC (Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Multiplayer-Shooter
Release D: 21. Oktober 2013
Publisher: Crytek GmbH
Entwickler: Crytek GmbH
Webseite: http://www.warface.com/de
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 220 von 5644 in: PC-Spiele
Platz 17 von 169 in: PC-Spiele | Action | Multiplayer-Shooter
 
Lesertests: 2 Einträge
Spielesammlung: 7 User   hinzufügen
Wunschliste: 19 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten