Wasteland 2 : Wasteland 2 wird definitiv kein Casual-Game werden. Wasteland 2 wird definitiv kein Casual-Game werden. Über den offiziellen Blog zum Rollenspiel Wasteland 2erklärt der Serien-Erschaffer Brian Fargo, was es sich mit dem von ihm angekündigten »Social-Feature« auf sich hat.

»Ich habe festgestellt, dass Spieler bei dem Wort „Social“ sehr emotional werden. „Social“ meint für manche Spieler „Casual“ und Wasteland 2 ist definitiv KEIN „Casual-Game“. Ich werde mir in Zukunft mehr Gedanken über meine Wortwahl machen, denn eine neue Idee soll nicht wegen ihrem Namen schlecht aufgenommen werden«, erklärt Fargo. Damit geht er auf den Aufschrei der Community ein, die vermutete, dass man durch »Social«-Feature ein anderes Spiel als gedacht produziere.

Mit Social-Features meinte Fargo, dass er über eine Funktion nachdenke, die den Vergleich und die Kommunikation mit anderen Spielern ermögliche. Er denkt über eine Art Bestenliste nach, über die man viele Dinge mit seinen Freunden vergleichen kann.

»Link zur Kickstater-Aktion von Wasteland 2

Außerdem verrät Fargo, dass man aktuell auch über ein Mod-Kit nachdenke, dass mach zur Verfügung stellen könnte um eigene Inhalte zu erstellen. Momentan ist man sich dieser Sache jedoch nicht zu 100 Prozent sicher und denkt, dass so ein Feature wohl erst nach dem Release des eigentlichen Spiels erscheinen würde.

»Da uns 1,5 Millionen US-Dollar zur Verfügung stehen, können wir all die Dinge umsetzen die sich die Spieler wünschen: Eine größere Welt und mehr Spielinhalte, mehr Charakterdialoge, bessere Grafik und mehr Audio-Dateien«, erklärt Fargo.