WildStar : Das Online-Rollenspiel WildStar entfernt sich möglicherweise schon bald von seinem aktuellen Abo-Modell. Es gibt Hinweise auf eine Free2Play-Umstellung. Das Online-Rollenspiel WildStar entfernt sich möglicherweise schon bald von seinem aktuellen Abo-Modell. Es gibt Hinweise auf eine Free2Play-Umstellung.

Zum Thema WildStar ab 3,19 € bei Amazon.de Dem bisher durch Abonnements finanzierten Online-Rollenspiel WildStar könnte schon bald ein Übergang zu einem Free2Play-Modell bevorstehen. Das berichten derzeit jedenfalls zahlreiche internationale Medien und berufen sich dabei auf die Tatsache, dass die Retail-Versionen des Titels aus den Regalen diverser Einzelhändler verschwunden sind.

Ihren Ursprung hat die Meldung in Australien. Dort haben die beiden dominierenden Videospielverkaufsketten EB Games und JB HiFi bereits vor einigen Wochen damit begonnen, WildStar aus dem Verkauf zu nehmen. Mittlerweile ist die Maßnahme offenbar abgeschlossen. Auf Nachfrage durch die englischsprachige Webseite games.on.net erklärte ein EB-Games-Angestellter, dass er eine baldige Free2Play-Umstellung vermute.

Auf der offiziellen WildStar-Webseite wird das Science-Fiction-MMO allerdings immer noch zum Verkauf angeboten. Eine offizielle Äußerung seitens des Publishers NCsoft gibt es bisher nicht.

Es wäre allerdings nicht das erste Mal, dass die breit gefächerte Entfernung eines Online-Rollenspiels aus den Verkaufsregalen eine baldige Umstellung des Geschäftsmodells andeutet. Anfang 2015 gab es dasselbe Phänomen bei The Elder Scrolls Online. Mittlerweile ist das einst ebenfalls abofinanzierte Spiel als The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited erhältlich und setzt auf das Buy2Play-Modell von Guild Wars.

Bild 1 von 231
« zurück | weiter »
Wildstar - Screenshots aus dem Content-Patch #4