World of Tanks - Free2Play

Multiplayer-Shooter  |  Release: 12. April 2011  |   Publisher: -
Seite 1 2   Fazit Wertung

World of Tanks im Test

Panzerschlachten nach Feng Shui

Schnelle Chinesen, rumpelnde Briten und ein paar Balancing-Änderungen, die nicht überall gut ankommen: Bei World of Tanks hat sich seit unserem letzten Kontrollbesuch einiges getan. Wir haben nachgesehen, wie sich die Neuerungen auf das Spielerlebnis auswirken.

Von Jochen Redinger |

Datum: 30.08.2013


Kontrollbesuch August 2013
Nach umfangreichen Patches haben wir World of Tanks zum dritten Mal geprüft und die Wertung entsprechend angepasst. Die neue Wertung finden Sieim Wertungskasten. Einen neuen Meinungskasten zum Nachtest lesen Sie im Fazit. Den ursprünglichenTest-Text finden Sie hier, den ersten Kontrollbesuch hier.

Zum Thema » World of Tanks - Kontrollbesuch Britische Gentlemen in springenden Stahlschüsseln » World of Tanks - Test Tank you very much Motor starten, vorrücken, Panzer sichten, Ziel melden, Angriff, die Schlacht heil überstehen (optional): Die Kämpfe in World of Tanks laufen immer mehr oder weniger nach dem gleichen Muster ab. Damit den Panzerschlachten nach mehr als zwei Jahren nicht der Treibstoff ausgeht, liefert Entwickler Wargaming mit nahezu jedem Patch neue Inhalte, seien es einzelne Panzer, zusätzliche Karten oder ganze Nationen samt dazugehöriger Stahlkolosse.

World of Tanks - Screenshots aus Version 9.2

Seit dem letzten Winter streiten sich nicht mehr nur Deutsche, Russen, Amerikaner, Briten und Franzosen auf den insgesamt 35 Karten um den Sieg, inzwischen mischen auch die Chinesen mit. Weil das Reich der Mitte bis vor wenigen Jahrzehnten noch keine eigenen Panzerproduktion hatte, besteht der Fuhrpark der roten Garden zu Beginn vor allem aus den eingekauften Modellen anderer Staaten. Dünn gepanzerte Renault-Panzer, flinke amerikanische M5 oder russische T-34 bilden die chinesischen Einstiegspanzer. Auch später warten vor allem abgewandelte russische Panzer im chinesischen Forschungsbaum.

World of Tanks : Zu Beginn setzen die Chinesen vor allem auf eingekaufte Technologie aus Frankreich, …

Chinas Einkäufe: Renault NC-31
Zu Beginn setzen die Chinesen vor allem auf eingekaufte Technologie aus Frankreich, …

Eines haben dabei fast alle Panzer des chinesischen Forschungsbaums gemeinsam: Sie verbinden stark gepanzerte Türme mit guter Manövrierfähigkeit und durchschlagskräftiger, wenn auch ungenauer Bewaffnung. Allerdings lassen sich ihre Kanonenrohre nur sehr eingeschränkt nach unten ausrichten - ein gravierender Nachteil in hügeligem Gelände. Komplett ist der chinesische Fuhrpark aber noch nicht. Bislang stehen uns nur leichte, mittlere und schwere Kampfpanzer zur Verfügung. Artillerie und Jagdpanzer sollen folgen.

Tally-ho, lasst die Geschütze donnern!

Worauf die Chinesen noch warten, hat bei den Briten schon Einzug gehalten: Artillerie- und Jagdpanzer komplettieren mittlerweile den britischen Forschungsbaum.. Die britischen Jagdpanzer besitzen wie gewohnt keinen drehbaren Turm und sind größtenteils quälend langsam, machen das aber mit dicker Panzerung und schnell feuernden, präzisen Kanonen wett. Die britischen Selbstfahrlafetten weisen dagegen kaum durchgehende Eigenheiten auf, manche sind schnell, andere langsam. Und auch ihre Geschütze variieren hinsichtlich Feuergeschwindigkeit, Genauigkeit und Schaden teils enorm.

World of Tanks : Anfangs können die neuen britischen Panzerjäger durchaus noch mit wendigeren Panzern mithalten, …

Gentleman-Jäger ...
Anfangs können die neuen britischen Panzerjäger durchaus noch mit wendigeren Panzern mithalten, …

Beide Panzerklassen waren von den letzten Spiel-Updates am stärksten betroffen - positiv wie negativ. Jagdpanzer erhalten für angerichteten Schaden 33 Prozent mehr Erfahrung, Artillerie sogar 50 Prozent mehr. Darüber hinaus wurde das Einkommen für viele Vehikel um bis zu 10 Prozent erhöht, vor allem für Panzer höherer Stufen. Ein guter Schritt, der es einfacher macht, Panzer ab der Stufe acht regelmäßig ins Gefecht zu führen, auch wenn man keinen (kostenpflichtigen) Premium-Account besitzt. Mühelos erschwinglich ist der Unterhalt für eine Garage voller Hightech-Schüsseln natürlich noch immer nicht, Panzer niedrigerer Stufen, die auch bei verlorenen Gefechten stets Plus machen oder mit Echtgeld bezahlte Premium-Panzer sind nach wie vor sehr hilfreich.

World of Tanks : Die größten Änderungen bekommen Artilleristen zu spüren – weil es wesentlich länger dauert, bis ihre Granaten einschlagen, ist Vorausplanung gefragt. Die größten Änderungen bekommen Artilleristen zu spüren – weil es wesentlich länger dauert, bis ihre Granaten einschlagen, ist Vorausplanung gefragt. Die gravierendste Balancing-Änderung seit langem betrifft allerdings die Spieler, die am liebsten aus dem Hintergrund mit einer Haubitze auf die Jagd gehen. Die Ziel- und Nachladezeiten aller Artilleriegeschütze wurden teils enorm verlängert, Geschosse fliegen um bis zu 50 Prozent langsamer. Dafür gibt es nun zehn statt nur acht Artillerie-Vehikel pro Nation, sodass den Selbstfahrlafetten aufgrund des veränderten Matchmakings auch mal Panzer niedrigerer Stufen ins Visier rollen.

Während sich viele Artillerie-Spieler über die weitreichenden Änderungen ihrer Lieblinge beschweren, atmen die Besitzer der übrigen Tank-Klassen auf, weil die Bedrohung durch die vor allem in hochstufigen Gefechten oft übermäßig vertretenen Artilleriegeschütze nun stark nachgelassen hat. Um schnell einschätzen zu können, wie das gegnerische Team aufgestellt ist, finden Sie nun in der oberen Bildschirmmitte eine symbolische Auflistung, wie viele Panzer welches Typs in den beiden Mannschaften antreten - ständig aktualisiert, etwa wenn wir jemanden ausgeknipst haben.

Diesen Artikel:   Kommentieren (89) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 9 weiter »
Avatar ZoneTrooper
ZoneTrooper
#1 | 30. Aug 2013, 17:59
Tja leider ist in WoT schon lange die Luft raus.Man sieht halt schon welchen weg Wargaming geht,nämlich den der Konsolen,deshalb wird es ja auch Bald für die Xbox360 Released.Man merkt selbst an der Xbox360 das dort völlig andere sounds,als auch Grafische Aspekte und Neues Fahrzeug verhalten einzug gefunden hat.Auf dem PC dagegen sieht alles aus wie vorher,Schlechter sound die Motoren hören sich so gut wie alle gleich an.Naja man kann halt nur noch auf Gaijins Panzer hoffen,und wenn diese vom Gameplay halbwegs so gut werden wie sie es mit den Flugzeugen hin bekommen haben dann darf WoT die Koffer packen.Man sieht jetzt schon das 80 Prozent der Spieler world of warplanes nicht interessiert.
rate (18)  |  rate (24)
Avatar Viper
Viper
#2 | 30. Aug 2013, 18:11
Zitat von ZoneTrooper:
Man merkt selbst an der Xbox360 das dort völlig andere sounds,als auch Grafische Aspekte und Neues Fahrzeug verhalten einzug gefunden hat.Auf dem PC dagegen sieht alles aus wie vorher,Schlechter sound die Motoren hören sich so gut wie alle gleich an.


Das liegt einfach daran, dass zwei völlig andere engines verwendet werden. Zumal es hier eigentlich nur um Explosionseffekte und Rauch geht. Texturen und Kantenglättung sind, wie immer, auf dem PC deutlich besser.

Außerdem kann man es Wargaming auch kaum verübeln, der Löwenanteil der Spieler sitzt nun mal an Konsolen und da will man ein Stück vom Küchen abhaben. Wer behauptet er würde als WG CEO anders handeln der hat entweder keinerlei Geschäftssinn oder belügt sich selbst.
rate (13)  |  rate (9)
Avatar xyZBR6Fw
xyZBR6Fw
#3 | 30. Aug 2013, 18:12
Hab das Spiel noch nie gespielt. Machts Sinn jetzt noch einzugsteigen? Wie noobfreundlich ist die Community?
rate (19)  |  rate (6)
Avatar Lohnschreiber
Lohnschreiber
#4 | 30. Aug 2013, 18:17
Ja die Critical Hits, ohne Schaden. Da schiesst man mit seinem Ferdi und seiner 12,8cm Kanone auf den Tier 5 Scout und macht keinen nennenswerten Schaden, oder noch besser, das Geschoss "bounced" an seiner Papierpanzerung, am besten noch der Seitlichen, einfach ab. :)

Zitat von xyZBR6Fw:
Hab das Spiel noch nie gespielt. Machts Sinn jetzt noch einzugsteigen? Wie noobfreundlich ist die Community?


Ich habe auch erst im April angefangen und komme sehr gut zurecht. Man hat recht schnell einige hundert Gefechte zusammen und findet seinen Weg. Es gibt gute Matches und es gibt scheiss Matches. Abgesehen davon, fahren auch in den höheren Stufen Leute rum, die so "unbegabt" sind, dass man sich fragt, wie die überhaupt so weit gekommen sind.

Edit: Wieder ein grenzdebiler Rotdaumengeber unterwegs, der sich reihum von oben nach unten mal schnell duechgeklickt hat? Wenns dich glücklich macht. ;)
rate (28)  |  rate (11)
Avatar Reutertu3
Reutertu3
#5 | 30. Aug 2013, 18:37
Slightly Offtopic:

Wieviel bezahlt euch Wargaming eigentlich, dass ihr die Berichterstattung über War Thunder fast gänzlich eingestellt habt?

Während über das lächerliche WoWP zu jedem Furz eine News abgelassen wird, werden die teils signifikanten Änderungen in WT (beispielsweise der verdammte Release auf Steam!) garnicht mehr beleuchtet.
rate (30)  |  rate (7)
Avatar ZoneTrooper
ZoneTrooper
#6 | 30. Aug 2013, 18:45
Zitat von Reutertu3:
Slightly Offtopic:

Wieviel bezahlt euch Wargaming eigentlich, dass ihr die Berichterstattung über War Thunder fast gänzlich eingestellt habt?

Während über das lächerliche WoWP zu jedem Furz eine News abgelassen wird, werden die teils signifikanten Änderungen in WT (beispielsweise der verdammte Release auf Steam!) garnicht mehr beleuchtet.


Yep hab ich mich auch schon drüber gewundert,hab heute im Youtube Video zu der Review was gepostet,und sobald man was gegen das Game sagt sofort SPAM.Oder wenn einige Leute auch nur ansatzweise Warthunder erwähnen sofort kommentar gelöscht bzw als Spam gemarkt.Naja ich glaube ja das sie einfach wissen,das sie keine wirklich Chance mit World of Warplanes gegen Warthunder haben.
rate (8)  |  rate (7)
Avatar Balthamel
Balthamel
#7 | 30. Aug 2013, 19:13
Zitat von Reutertu3:
Slightly Offtopic:

Wieviel bezahlt euch Wargaming eigentlich, dass ihr die Berichterstattung über War Thunder fast gänzlich eingestellt habt?

Während über das lächerliche WoWP zu jedem Furz eine News abgelassen wird, werden die teils signifikanten Änderungen in WT (beispielsweise der verdammte Release auf Steam!) garnicht mehr beleuchtet.


Schon faszinierend wie viele Firmen die Gamestar bezahlen. EA, Ubi Soft, Activision, Wargaming....man müssen die Redakteure alle reich sein.
rate (20)  |  rate (14)
Avatar dernamedersolangist
dernamedersolangist
#8 | 30. Aug 2013, 19:21
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Slasher0ne
Slasher0ne
#9 | 30. Aug 2013, 19:21
GS scheint von WG ein paar kostenlose T10 Accounts geschenkt bekommen zu haben, denn mit keinem einzigen Wort wird erwähnt, dass das Spiel komplett unbalaced ist durch die nutzlosen Panzerupgrades.
Nicht nur die Arti wurde verschlechtert, sondern auch die Genauigkeit der Deutschen Geschütze, nachdem eine komplette (und überflüssiges) Neubalancing der Kanonen stattgefunden hat.
Nein, falsch ein Rebalancing der Schussgenauigkeit.
Richtig, nur der Russische Fuhrpark hat davon profitiert, da dessen Kanonen etwas ungenau waren, aber jetzt alles vereinen, Agilität, "Schott"panzerung wo es keine gibt, Schusskraft und hohe Schussrate.
Langsam wirds sicher ein "World of Russian Dreams"
Übrigens, der neue Patch 8.8 beinhaltet ein offizielles "Upgrade" der Deutschen Panzer, wo gerade die Toptiers der E Reihe etwas schneller werden. Aaaaber, die Topmotoren werden geklaut, so beinhaltet der Buff, größtenteil versteckte Nerfs die geschickt verpackt werden und dem Blauäugigen Spieler ein Buff vortäuschen.

Kleiner Tip, die bisher nicht WoT spielen, lasst die Finger davon, dass frustpotenzial ist derzeitig zu hoch.
rate (19)  |  rate (15)
Avatar Lennon624
Lennon624
#10 | 30. Aug 2013, 19:23
Zitat von Balthamel:


Schon faszinierend wie viele Firmen die Gamestar bezahlen. EA, Ubi Soft, Activision, Wargaming....man müssen die Redakteure alle reich sein.


Das dachte ich mir auch gerade. Redakteur müsste man sein.
Spaß beiseite - diese Pubertierenden sind mit ihren simplen Schlussfolgerungen hoffentlich vollauf zufrieden; ich bins nämlich nicht.
rate (5)  |  rate (12)
1 2 3 ... 9 weiter »

PROMOTION

Details zu World of Tanks

Plattform: PC (Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Multiplayer-Shooter
Release D: 12. April 2011
Publisher: -
Entwickler: Wargaming.net
Webseite: http://www.worldoftanks.de/
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 191 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 11 von 172 in: PC-Spiele | Action | Multiplayer-Shooter
 
Lesertests: 16 Einträge
Spielesammlung: 261 User   hinzufügen
Wunschliste: 12 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten