World of WarCraft: Wrath of the Lich King - PC

Online-Rollenspiel  |  Release: 13. November 2008  |   Publisher: Vivendi Games
Seite 1 2 3   Fazit Wertung

World of Warcraft: Wrath of the Lich King im Test

Exzellente Erweiterung des Rollenspiels

Blizzards Online-Hit bricht einen weiteren Rekord: Weltweit verkaufte sich seine zweite Erweiterung gleich am ersten Tag 2,8 Millionen Mal. Zu Recht?

Von Knut Gollert |

Datum: 17.12.2008


Am 13. November war Großkampftag bei Spielehändlern: Einem ausgehungerten Wolfsrudel gleich stürzten sich die Käufer auf ein Pappschächtelchen mit der Aufschrift Wrath of the Lich King. Doch für Spieler von World of Warcraft stecken darin Wochen, Monate, vielleicht Jahre allerfeinster Unterhaltung. Zeit war’s, schließlich lebt Blizzards Online-Koloss von jenen Helden, die sich seit dem Serverstart durch Azeroth, Kalimdor und (seit dem Addon Burning Crusade) die Scherbenwelt kämpfen. Die zweite Erweiterung versorgt die Fans nun mit neuen Abenteuern.

World of Warcraft: Wrath of the Lich King : Der Lich-König Arthas taucht immer wieder am Ende längerer Auftragsketten auf. Der Lich-König Arthas taucht immer wieder am Ende längerer Auftragsketten auf.

Nördliche Abenteuer

Hoch im Norden koppelt Wrath of the Lich King einen neuen Kontinent an die Welt von Warcraft: Nordend, die Heimstatt des Lich-Königs. Das vergrößert die Landfläche um rund 20 Prozent. Außerdem kitzelt Blizzard erstaunlich stimmungsvolle Panoramen aus der betagten Engine, zum Beispiel am Heulenden Fjord, auf den Sturmgipfeln und in den verheerten Trollruinen von Zul’Drak.

Allerdings bestreiten Sie in den schönen Landschaften meist hundsgewöhnliche Jagd- und Sammelaufträge. Immerhin bricht Wrath of the Lich King dieses Einerlei hin und wieder mit frischen Ideen auf: Zum Beispiel bestreiten Sie Luftschlachten auf lenkbaren Drachen oder reiten auf Riesen. In Auftragsketten erzählt Blizzard zudem glaubwürdigere Geschichten, dank des neuen Server-Phasings: Jeder Spieler kann nun seine eigene Variante der Spielwelt sehen. Wenn Sie etwa einen Stützpunkt erobern, bekommen Sie dort fortan weitere Aufträge. Doch wer die ursprüngliche Quest noch nicht erledigt hat, begegnet an gleicher Stelle weiterhin nur Feinden.

Diesen Artikel:   Kommentieren (51) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 5 weiter »
Avatar Phenomenal
Phenomenal
#1 | 17. Dez 2008, 14:30
War ja klar sone Wertung...
rate (31)  |  rate (26)
Avatar Petra Schmitz
Petra Schmitz
#2 | 17. Dez 2008, 15:10
Äh?
rate (23)  |  rate (29)
Avatar Steff456
Steff456
#3 | 17. Dez 2008, 15:16
Aber echt: wie darf man das verstehen?
Ich spiele auch Minen von Moria und bin mit der Wertung von 83 nicht sehr zufrieden, allerdings hat jeder seine eigene Meinung und ich respektiere die Meinungen und Berichte von GS.
Also bitte eine Erklärung!
rate (6)  |  rate (19)
Avatar Dosenpfand
Dosenpfand
#4 | 17. Dez 2008, 15:24
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar madhase
madhase
#5 | 17. Dez 2008, 15:50
Nein, enttäuschend ist das Add-On nicht. Das Storytelling, das sich über zahlreiche teils instanzierte Questreihen fortsetzt hat mir gut gefallen. Designtechnisch (wenngleich auch alte Engine) ists superklasse geworden, und der neue Soundtrack ist überhaupt der beste bislang (der ist jetzt zum ersten mal auch auf meinem MP3-Player gelandet).

Dass man bei 0 bzw. 1 anfangen muss, wenn man ein Neuling ist, das ist halt so, und da man WoW da eh noch nicht kennt, hat man eine gewaltig große und abwechslungsreiche Spielwelt vor sich. Und keine Sorge, völlig ausgestorben sind die Startgebiete zwischen Stufe 1 und 60 nie.
Ich empfehle da allen einen RP-PvE Realm, die da neu anfangen (und nicht auf PvP aus sind).

PvP ist wie immer so ein Nebenzweig von WoW. Man darf ihn nicht übermäßig bewerten, weil man ihm wenig beimessen kann. Es gibt andere RPGs wenn man ein PvP Fan ist, und ich bin damals nicht von DAoC auf WoW umgestiegen, weil ich das PvP etwa besser fand.

Was ich schade finde ist, dass die Dungeons (Instanzen) bei WotLK leider etwas zu leicht geworden sind. Die Kürze find ich jedoch gut. Stundenlang in einer Instanz rumrennen, dafür fehlt mir an vielen Abenden die Zeit. Und am Wochenende will ich auch gern mal mit meiner Freundin raus an die frische Luft, als nur in einem Dungeon abzuhängen :)
rate (27)  |  rate (11)
Avatar FightingDonkey
FightingDonkey
#6 | 17. Dez 2008, 15:57
Schuster bleibt bei seinen Leisten.

Langsam fällt einfach auf, dass Blizzard bemüht ist, die Spieler mit künstlich in die Länge gezognen Inhalten an den PC zu binden, denn für Blizzard gilt: Time is Money. Ich bin ziemlich enttäuscht von WotLK, irgendwie gibts nix neues. Das einzige, was ich sehr gut finde, sind die verkürzten, wunderschön gestalteten Inis.
Der Rest ist einfach Wiederverwertung. Von der Gamestarwertung bin ich als alter Spielehase (hab schon HappyComputer(+Powerplay) und die 64er gelesen) enttäuscht. Mehr als 85 % hätte ich auf keinen Fall gegeben.
Und Mines Of Moria hat definitiv 2 oder 3 Punkte zu wenig bekommen. Aber naja, "Meine Insel...deine Insel.... "
rate (14)  |  rate (9)
Avatar FightingDonkey
FightingDonkey
#7 | 17. Dez 2008, 15:59
Petra, wann kommt eigentlich der Test zu Shadow Odyssey ??
rate (3)  |  rate (4)
Avatar RomeoJ
RomeoJ
#8 | 17. Dez 2008, 16:09
Die Grafik bekommt 7 Punkte, während Herr der Ringe nur 6 Punkte bekommt! Damit ist Gamestar wohl endgültig zu einer WOW Fanboyzeitschrift geworden.
Mit dem Warhammer Online Test war ich zufrieden, den 85 Punkte sind wirklich gut. Der Test zu Herr der Rinhe online ist aber sehr schlecht. PVE gibt es nichts besserer, genauso die Atmosphäre, Grafik und Community. Bin von der Gamestar mal wieder sehr enttäuscht. WOW ist wie Bild- Zeitung: Nur weil es sehr viele lesen/spielen, ist es noch lange nicht gut!
Ach ja, ihr schreibt, dass der PVP Teil in Herr der Ringe schlecht sei. Für mich ist er immer noch um Längen besser als bei WOW.
rate (18)  |  rate (14)
Avatar Bartkor
Bartkor
#9 | 17. Dez 2008, 16:10
Zitat von :
Das Addon ist nichts für Einsteiger.


Das würde ich nicht sagen. Die Erfahrungspunkte, die man benötigt, wurden so stark dezimiert das man locker in 4 Wochen spielen von 1-70 leveln kann, ohne seine Freizeit zu opfern.
rate (5)  |  rate (2)
Avatar plan58
plan58
#10 | 17. Dez 2008, 16:38
Zitat von :
Grafik 7


Haha. Nichtmal im Traum

Zitat von :
vereinfachte Instanzen freuen Gelegenheitsspieler ...


Nö, vereinfachte Instanzen freuen schlechte Spieler. Kürzere Instanzen würden "Gelegebheitsspieler" freuen.
rate (16)  |  rate (10)
1 2 3 ... 5 weiter »

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop
0,70 €
Versand s.Shop
World of WarCraft: Wrath of the Lich King ab 0,70 € bei Amazon.de
Leser-Rezensionen
Zur Spieleübersicht mit allen Infos zu World of WarCraft: Wrath of the Lich King 3 Bewertungen:
90+ 2
70-89 1
50-69 0
30-49 0
0-29 0
Durchschnittliche
Leserbewertung:
88/100
Sagen Sie Ihre Meinung zum Spiel!
» Eigene Rezension schreiben

Details zu World of WarCraft: Wrath of the Lich King

Plattform: PC
Genre Rollenspiel
Untergenre: Online-Rollenspiel
Release D: 13. November 2008
Publisher: Vivendi Games
Entwickler: Blizzard Entertainment
Webseite: http://www.wow-europe.com/wrath
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 580 von 5762 in: PC-Spiele
Platz 40 von 261 in: PC-Spiele | Rollenspiel | Online-Rollenspiel
 
Lesertests: 3 Einträge
Spielesammlung: 941 User   hinzufügen
Wunschliste: 112 User   hinzufügen
WoW: Wrath of the Lich King im Preisvergleich: 2 Angebote ab 12,88 €  WoW: Wrath of the Lich King im Preisvergleich: 2 Angebote ab 12,88 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten