XCOM: Enemy Unknown - PC

Rundenstrategie  |  Release: 12. Oktober 2012  |   Publisher: 2K Games / Sports
Seite 1 2 3

XCOM: Enemy Unknown im Technik-Check

Systemanforderungen und Grafikvergleich

Die Aliens greifen an und wir schicken sie Runde für Runde wieder heim ins All. Ob Sie einen Rechner von einem anderen Stern brauchen um, die Welt zu verteidigen, zeigt unser Technik-Check.

Von Tom Loske |

Datum: 13.10.2012


Zum Thema » XCOM: Enemy Unknown im Test Das Remake im Test » Interview Mit Jake Solomon XCOM: Enemy Unknown ab 4,49 € bei Amazon.de Die X-COM-Eingreiftruppe durften wir bereits 1994 das erste Mal unter unser Kommando nehmen. Schon in UFO: Enemy Unknown, Sie erkennen die Parallelen, managen wir unsere Basis und patrouillieren auf der ganzen Welt, um frühzeitig auf Alien-Angriffe und Entführungen unserer braven Erdenbürger reagieren können.

Wie Mitte der Neunziger führten wir den Kampf auch 2012 aus einer isometrischen Perspektive. Dafür dürfen wir nun in echtem 3D gegen die diversen Rassen der Invasoren antreten. Grafische Überflieger waren Rundentaktikspiele noch nie, auch X-COM: Enemy Unknown reiht sich in diese Tradition ein. Die Zahl der grafischen Einstellungsmöglichkeiten hält sich in Grenzen, in vielen Fällen hatten wir gar den Eindruck, dass sie gar keinen Zweck erfüllen, weil sie offensichtlich keine Auswirkungen auf die Bildqualität haben. Wir zeigen Ihnen die unterschiedlichen Einstellungsmöglichkeiten und ihre Auswirkungen auf die Performance des Spiels. Leistungssteigernde Detailreduzierung dürfte jedoch eher selten nötig sein.

XCOM: Enemy Unknown im Technik-Check : »Thin Men« gehören noch zu den harmloseren Bedrohungen in der XCOM-Alien-Apokalypse. »Thin Men« gehören noch zu den harmloseren Bedrohungen in der XCOM-Alien-Apokalypse.

X-COM: Enemy Unknown läuft nämlich selbst auf ziemlich betagter Hardware ruckelfrei. Für maximale Details in der Full-HD-Auflösung 1920x1080 Pixel reicht bereits ein Zweikernprozessor mit 2,0 GHz eine Grafikkarte der Geforce-8800-Klasse und 2,0 GByte Arbeitsspeicher. Mit einer herkömmlichen Magnetfestplatte hat das Spiel bereits angenehm kurze Ladezeiten, auf einer SSD installiert können Sie aus Ihrer Basis fast nahtlos in den Einsatz wechseln.

Systemanforderungen

Systemanforderungen für maximale Details in 1920x1080
Grafikkarte Geforce 8800 GTS oder Radeon HD 4850
Prozessor Intel Core 2 Duo E6600 oder AMD Athlon II X2 260
Arbeitsspeicher 2,0 GByte
Festplatte 13,0 GByte

Systemanforderungen für mittlere Details in 1920x1080
Grafikkarte Geforce 8800 GT oder Radeon HD 4770
Prozessor Intel Core 2 Duo E4300 oder AMD Athlon X2/4400+
Arbeitsspeicher 2,0 GByte
Festplatte 13,0 GByte

Grafikeinstellungen

XCOM: Enemy Unknown im Technik-Check : Die Grafikoptionen sind überschaubar. Die Grafikoptionen sind überschaubar. Neben der Auflösung und dem Vollbildmodus dürfen wir im Grafimenü von XCOM: Enemy Unknown nur sieben Regler anpassen. Die Auswirkungen sind meist minimal und häufig überhaupt nicht sichtbar. Den größten Einfluss auf die Leistung hat die Auflösung, ganze zehn Prozent Leistung pro Stufe gewinnen Sie hier.

Alle anderen Optionen wirken sich kaum merklich auf die Bildwiederholrate aus. Löblich finden wir, dass alle Änderungen sofort übernommen werden; ein Neustart des Spiels wird nie nötig. In unserem Test stürzte uns das Spiel beim Auflösungswechsel jedoch mehrfach ab. Reproduzierbar war der Fehler allerdings nicht.

Voreinstellungen

XCOM: Enemy Unknown im Technik-Check : Die Landung unseres Eingreiftrupps im strömenden Regen gehört zu den schönsten Szenen im Spiel.

Hoch
Die Landung unseres Eingreiftrupps im strömenden Regen gehört zu den schönsten Szenen im Spiel.

Schattenqualität

XCOM: Enemy Unknown im Technik-Check : Scharf gezeichnete Polygonschatten in hohen Einstellungen.

Hoch
Scharf gezeichnete Polygonschatten in hohen Einstellungen.

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Seite 2
Seite 3
Diesen Artikel:   Kommentieren (62) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 7 weiter »
Avatar GraveDigger81
GraveDigger81
#1 | 13. Okt 2012, 07:07
Also ich mit meinen 31 Jahren fühle mich wieder wie ein 14 Jähriger der an seinem ersten PC (Pentium II 400 Mhz.^^) UFO spielt.
Mir gefällt die Grafik, es muss (für mich) nicht immer Bombast sein, mir ist das Gameplay wichtig und bis jetzt find ich XCOM: Enemy Unknown
sehr gut.

Dass das Spiel mit dieser Grafik auch auf etwas betagteren Systemen läuft, finde ich auch gut. Hier bekommt man (meiner Meinung nach) ein Stück gute Software für einen fairen Preis.

Aber wer weiss, vll. kann man die Grafik noch aufbohren in den dateien oder die Modder-szene macht wieder was, da XCOM: Enemy Unknown ja auch Modbar sein soll.

Das Spiel hat sehr viel Potenzial und wurde wirklich gut Umgesetzt.
Ich muss allerdings auch sagen, das ich zufrieden gewesen wäre, wenn man das alte "Kult"-Spiel einfach in etwas aktueller Grafik dargestellt hätte.

Ich hoffe jedoch, das die Rangaufstiege der Soldaten länger brauchen werden als sie es aktuell ist, das geht dann doch deutlich zu schnell und war im alten Spiel besser :-)

mfg und einen Schönen guten Morgen aus Sachsen
Grave
rate (31)  |  rate (1)
Avatar Yuuzhan
Yuuzhan
#2 | 13. Okt 2012, 07:51
WARNUNG!!!!!

Ich habe Das Spiel Gestern bekommen und wollte es spielen. Nach stundenlanger Installation war die Ernüchterung groß.

Das Spiel läuft nicht. Was also tun?

Foren durchforstet und nach Lösungen gesucht um das Spiel zum Laufen zu bekommen.

Nun hier meine Warnung:

Das Spiel wird NICHT von Windows XP SP3 gesupportet. Sprich, unter diesem System läuft es nicht.

Als ich nach Einschlägigen Magazinen durchgeschaut habe, stellte ich fest, dass nirgendwo eine Mitteilung steht, welche Windowsversion benötigt wird (vllt bin ich zu blöd dafür um es zu finden). Habe ich keinerlei Information erhalten.

Auf der Verpackung selbst steht, das man als Mindestvoraussetzung Windows Vista benötigt.

Empfohlen wird Windows 7

Wenn ihr das Spiel kaufen wollt, seht bitte zu, dass man mindestens über Vista verfügt um Enttäuschungen vorzubeugen.
rate (11)  |  rate (17)
Avatar Germanchef
Germanchef
#3 | 13. Okt 2012, 08:59
@yuuzhan: warum kaufst du dir ein spiel für das du die mindestvoraussetzungen nicht erfüllst?
rate (25)  |  rate (5)
Avatar Aizawa
Aizawa
#4 | 13. Okt 2012, 09:12
Zitat von Germanchef:
@yuuzhan: warum kaufst du dir ein spiel für das du die mindestvoraussetzungen nicht erfüllst?


Alter was ist los mit dir? Er hat doch gesagt, dass er es nicht wusste. Dass ein Spiel WinXP nicht unterstützt ist jetzt auch nicht so oft, dass man darauf achten müsste, vor Allem wenn es eine Grafik wie Xcom hat(Die natürlich toll ist, aber nicht besonders).
rate (14)  |  rate (10)
Avatar Cd-Labs: Radon Project
Cd-Labs: Radon Project
#5 | 13. Okt 2012, 09:15
Zitat von Yuuzhan:
WARNUNG!!!!!

Ich habe Das Spiel Gestern bekommen und wollte es spielen. Nach stundenlanger Installation war die Ernüchterung groß.

Das Spiel läuft nicht. Was also tun?

Foren durchforstet und nach Lösungen gesucht um das Spiel zum Laufen zu bekommen.

Nun hier meine Warnung:

Das Spiel wird NICHT von Windows XP SP3 gesupportet. Sprich, unter diesem System läuft es nicht.

Als ich nach Einschlägigen Magazinen durchgeschaut habe, stellte ich fest, dass nirgendwo eine Mitteilung steht, welche Windowsversion benötigt wird (vllt bin ich zu blöd dafür um es zu finden). Habe ich keinerlei Information erhalten.

Auf der Verpackung selbst steht, das man als Mindestvoraussetzung Windows Vista benötigt.

Empfohlen wird Windows 7

Wenn ihr das Spiel kaufen wollt, seht bitte zu, dass man mindestens über Vista verfügt um Enttäuschungen vorzubeugen.


PCGamesHardware hats getestet---und in einem Nebensatz erwähnt...
Auch wenn man natürlich die Anforderungen selber checken sollte fände ich eine Warnung im Test UND im Technikcheck nicht fehl am Platze.

Soll ja einige geben, die noch nen paar Generationen warten wollen, bis sie nen neuen Rechner mit Win 7 haben wollen.
Vor allem Besitzer alter Notebooks...

Doch mehr als nen Nebensatz:
http://www.pcgameshardware.de/Xcom-Enemy-U nknown-PC-239089/News/XCOM-Enemy-Unkown-ohne-X P-Unterstuetzung-1026772/
rate (10)  |  rate (0)
Avatar avatar2312
avatar2312
#6 | 13. Okt 2012, 09:17
Also ich finde die Grafik sogar recht ansprechend. Mir gefällt einfach dieser Comic/Realismus Hybrid, den das Spiel bietet.

Hab heute auch bei etwas warten im "Situation Room" die Meldung erhalten, dass es anscheinend Gerüchte auf der Welt gibt, dass ein gewisser "Commander Straker" und seine Gruppe von "Shado(w) Operatives" anscheinend den Aliens den Kampf angesagt haben... Hab mich eine Minute lang vor Lachen zerkugelt :D

Für den Fall, dass jemand Cmdr. Straker nicht kennt: Anführer der "Supreme Headquarters Alien Defense Organisation" aus der Serie UFO (1969-1970), dem geistigen (und auch inhaltlichen) Vater der XCOM-Spiele.
rate (8)  |  rate (0)
Avatar Mr.Tentakeltyp
Mr.Tentakeltyp
#7 | 13. Okt 2012, 09:18
@Yuuzhan
Arrrr... vielen Dank, das ist mir bisher auch nicht aufgefallen, da ich das Game (kannte die XCOM-Reihe auch damals nicht) bisher garnicht auf dem Schirm hatte und erst jetzt durch Tests neugierig wurde.

Werd ich mit meinem ollen XP wohl besser zur PS3-Fassung greifen, auf Konsole soll es sich ja angeblich auch ziemlich gut spielen lassen.
rate (5)  |  rate (1)
Avatar Superdomi
Superdomi
#8 | 13. Okt 2012, 09:41
@Yuuzhan: wirklich interessant wie sich heute niemand mehr um die XP-User schert, wir scheinen mittlerweile massiv in de Minderheit zu sein. Trotzdem kann ich es nicht verstehen, warum (fast) nirgends mehr auf XP-Inkompatibilität hingewiesen wird. Selbst wenn 90% der User bereits Win 7 nutzen, gibt es immer hunderttausende XP-Nutzer. Gerade in einem Gamestar-Technikcheck sollte doch bitte auch auf OS-Beschränkungen eingegangen werden.

Mir ist es übrigens mit Sleeping Dogs genauso ergangen. Gekauft, installiert, nicht gestartet. Höh?? Win 7 only, und auch das stand es in den ersten Tagen nirgends, bei Steam wurde der Warnungsbalken erst nach einer Woche hinzugefügt. :bse:
rate (1)  |  rate (10)
Avatar schwani_72
schwani_72
#9 | 13. Okt 2012, 10:12
Ich habe Win7 64bit, i7-cpu, nvidia 680 und trotzdem ruckelt bei mir die Demo wie Sau. Wahrscheinlich liegts an einer Einstellung an meinem Rechner die ich nicht finde. Foren schon durchfostet, nichts gefunden. Gott sei Dank gibts ne Demo. Wollte es mir eigentlich Kaufen allerdings schreckt mich das Problem doch ab.
rate (1)  |  rate (14)
Avatar DrProof
DrProof
#10 | 13. Okt 2012, 10:47
Also find die Grafik auch ansprechend...
Könnte weitaus schlimmer sein... Ist halt Zweckmäßig wie in den Civ Spielen z.B.... Nur die Actioncam geht einem nach einiger Zeit ziemlich auf die nerven ... Aber die kann man auch schön abschalten.. =)
rate (6)  |  rate (0)
1 2 3 ... 7 weiter »

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
8,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
4,49 €
Versand s.Shop
XCOM: Enemy Unknown ab 4,49 € bei Amazon.de
Tipps & Guides
Tipp: Tipps für Anfänger
31.10.2012 | für 8 von 34 hilfreich

Details zu XCOM: Enemy Unknown

Plattform: PC (PS3, Xbox 360, iOS, Android)
Genre Strategie
Untergenre: Rundenstrategie
Release D: 12. Oktober 2012
Publisher: 2K Games / Sports
Entwickler: Firaxis Games
Webseite: http://www.xcom.com/enemyunkno...
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 57 von 5762 in: PC-Spiele
Platz 2 von 270 in: PC-Spiele | Strategie | Rundenstrategie
 
Lesertests: 8 Einträge
Spielesammlung: 202 User   hinzufügen
Wunschliste: 40 User   hinzufügen
XCOM: Enemy Unknown im Preisvergleich: 10 Angebote ab 4,49 €  XCOM: Enemy Unknown im Preisvergleich: 10 Angebote ab 4,49 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten