Dawn of War 3 - Minimale und maximale Details im Grafik-Vergleich

Donnerstag, 20. April 2017 um 16:00

Dawn of War 3 wurde im Vorfeld für seine zu comichafte Optik kritisiert. Wir werfen einen genaueren Blick auf die Grafik und vergleichen minimale und maximale Details im Video.

Wir haben mit 1080p Auflösung gespielt und die Performance mit Hilfe von MSI Afterburner und Riva Tuner gemessen. Da wir das Signal der Grafikkarte extern abgreifen, wird die Performance-Anzeige nicht durch etwaige Aufnahmesoftware negativ beeinflusst.

Das Grafik-Menü ist recht übersichtlich und bietet derzeit nur eine handvoll Einstellmöglichkeiten. Allgemein kann man die Bildqualität verändern, außerdem noch Texturqualität und Kantenglättung. Für Einheiten lässt sich noch eine Umgebungsverdeckung aktivieren, sowie allgemeine Physikeffekte. Neben der Bildschirmauflösung bietet das Spiel eine Auflösungsskalierung an, die mit unserem Test-Muster aber nicht funktioniert hat. Ein Live-FPS-Zähler gibt einen ersten Anhaltspunkt, was das System mit den jeweiligen Einstellungen leistet.

Prüfen kann man das Ganze dann anhand eines kurzen Performance Tests, der allerdings oben und unten schwarze Balken zeigt. Im Video zeigen wir am Ende eine Übersicht über das Grafik-Menü samt unseren Einstellungen für das Video.

Im Video haben wir einen One GameStar-PC Ultra mit einem Intel Core i7 6700K, 16 GB DDR4 RAM und GeForce GTX 1080 benutzt. Hier geht es zu Candyland auf YouTubeFacebook und Twitter.

Candyland
470 Videos
3.876.402 Views

Dawn of War 3

Genre: Strategie

Release: 27.04.2017


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen