1,1 Milliarden US-Dollar - SanDisk übernimmt FusionIO

Der Speicherhersteller SanDisk kauft sich mit FusionIO einen Anbieter hochwertiger PCIe-SSDs. Die Übernahme kostet das Unternehmen 1,1 Milliarden US-Dollar.

von Dennis Ziesecke,
16.06.2014 20:59 Uhr

SanDisk übernimmt FusionIO für 1,1 Milliarden US-Dollar.SanDisk übernimmt FusionIO für 1,1 Milliarden US-Dollar.

FusionIO dürfte den meisten Privatanwendern kaum ein Begriff sein. Das Unternehmen aus den USA war bislang fast ausschließlich im Server-Segment aktiv. Bekannt ist FusionIO durch besonders leistungsfähige SSDs, bei denen speziell entwickelte Controller die Speicherzellen einzeln ansprechen konnten. Für einen reibungslosen Geschäftsablauf reichte das allerdings nicht, im Business-Bereich wird Hardware offenbar zu selten ausgewechselt. Nun übernimmt SanDisk das strauchelnde Unternehmen für 1,1 Milliarden US-Dollar.

SanDisk erwirbt damit einiges an zusätzlicher Kompetenz im SSD-Bereich. Mit der Technik von FusionIO dürfte Sandisk das eigene Angebot in Zukunft mit schnellen PCIe-SSDs erweitern können. Schon jetzt machen SSDs 28 Prozent der SanDisk-Einnahmen aus, der Umsatz mit SSDs stieg jüngst um 61 Prozent an. Mit FusionIO stehen SanDisk nun auch performante Business-Laufwerke und die dazugehörige Technologie offen. Zudem findet sich mit Steve Wozniak als Chef-Ingenieur bei FusionIO ein nicht unbekannter Name auf der Angestelltenliste.


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen