Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

AMD Phenom II X4 - Exklusiv: Die ersten Spiele-Benchmarks

Schon vor dem Release geben wir einen Ausblick auf die Spieleleistung des kommende Phenom II X4. Im Test: Die technisch eng verwandte Server-Variante Opteron 2384 mit 45-Nanometer-Kern »Shanghai«.

von Florian Klein,
21.11.2008 10:39 Uhr

Schon vor dem Release geben wir einen Ausblick auf die Spieleleistung des kommende Phenom II X4. Im Test: Die technisch eng verwandte Server-Variante Opteron 2384 mit 45-Nanometer-Kern »Shanghai«.

Server-Testsystem mit Opteron 2384 und Geforce GTX 280Server-Testsystem mit Opteron 2384 und Geforce GTX 280

Mit dem Phenom II X4 will AMD Anfang 2009 zur Intel-Konkurrenz aufholen. Zwar gibt es noch keine fertigen Phenom-II-Testmuster, aber der für Server gedachte Phenom-II-Vetter Opteron 2384 kam uns in die Finger. Der brandneue Quad-Core-Opteron mit »Shanghai«-Kern besitzt die gleichen technischen Neuerungen wie der kommende Phenom II X4 mit »Deneb«-Kern: AMD fertigt ihn mit 45 statt 65 Nanometer Strukturbreite und vergrößert den L3-Cache von 2,0 auf 6,0 MByte. Die Spieleleistung des Opteron 2384 sollte daher nahezu identisch mit der eines taktgleichen Phenom II X4 sein.

» Read the english version of the article

Ein Problem stellte sich uns aber: Aktuelle Grafikkarten sind meist viel zu groß für die auf möglichst geringen Platzbedarf getrimmten Servergehäuse. Mittels etwas Bastelarbeit (siehe Bildergalerie) konnten wir aber eine Geforce GTX 280 in den Opteron-Server 2021M-UR+B von Supermicro zwängen (Ausführlicher Test unser Schwesterwebseite Tecchannel.de). Im Server steckten 4,0 GByte DDR2-800-ECC-RAM, die zu Desktop-Systemen vergleichbare Leistung liefern. So stand ersten Spiele-Benchmarks mit dem simulierten Phenom II X4 nichts mehr im Weg. Die Lautstärke des Serversystems sorgte aber für einige verschlossene Türen in der Redaktion.

Update: Antwort auf einige Leserfragen hinsichtlich des Opteron-Testsystems:
Die Geforce GTX 280 war mit voller PCI-Express-16x-Geschwindigkeit angebunden (lässt sich im Bios des Server-Mainboards konfigurieren). Als Speicher kam DDR2-800-RAM (CL6) mit Fehlerkorrektur (ECC, Modus: Basic) zum Einsatz. Da der Phenom II X4 (anders als das Opteron-System) bei Erscheinen auch schnellere RAM-Module unterstützt, dürfte die Spieleleistung bei gleichem Takt noch um ein paar Prozentpunkte steigen.

»Video: Phenom II X4-Testsystem ansehen

Server-Testsystem mit Opteron 2384 und Geforce GTX 280 ansehen

1 von 5

nächste Seite



Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen