AMD-Prozessoren - Ab 2011: 32nm, integrierte DX11-GPU

AMD hat seine Pläne bis zum Jahr 2011 auf dem Financial Analyst Day 2009 dargelegt, die 8-Kern-Prozessoren und Modelle mit integrierter DirectX-11-GPU vorsehen.

von Georg Wieselsberger,
12.11.2009 13:51 Uhr

Das Jahr 2010 wird bei AMD durch den Prozessor »Thuban«, der sechs CPU-Kerne besitzt, die neuen Chipsätze RD890 (mit DirectX 11-GPU) und RS880P (mit DirectX 10.1-GPU) sowie DirectX-11-Grafikkarten bestimmt, unter denen sich eventuell auch ein Refresh der aktuellen Radeon HD 5800-Serie befinden könnte.

Wirklich Neues bietet AMD dann aber 2011, denn in diesem Jahr will AMD eine neue Prozessor-Architektur mit der Bezeichnung »Bulldozer« für High-End-Rechner einführen. Die darauf basierende »Zambezi«-CPU wird das erste Modell sein und in Varianten mit vier oder acht Kernen erscheinen.

Besonders erfreulich ist die Ankündigung, dass auch die Bulldozer-Prozessoren mit dem jetzt schon verfügbaren Sockel AM3 kompatibel sein werden. Besitzer entsprechender Boards können diese zumindest noch bis 2011 auch mit neuen CPUs einsetzen.

Völlig neu ist die »Llano«-APU (Accelerated Processor Unit), ein Prozessor mit integriertem Grafikkern, der bisher auch als »Fusion« bekannt war. Die APU bietet bis zu vier CPU-Kerne und einen DirectX-11-Grafikkern mit 480 Stream-Prozessoren, die denen der Radeon HD 5800-Reihe entsprechen.

Llano, der für Mittelklasse-Rechner gedacht ist, und Bulldozer sollen in 32nm-Bauweise hergestellt werden. Außerdem kündigte AMD für 2011 eine komplett neue Grafikkarten-Generation von ATI an. Was AMD mit Fusion, der Verbindung von CPU und GPU alles leisten will, zeigt ein neues Video auf YouTube.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Jubiläumsgewinnspiele

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen