Riskiert AMD mit der Radeon RX 7700 XT für einen niedrigeren Preis zu viel?

Es gibt bemerkenswerte Gerüchte zu AMDs neue Radeon RX 7700 XT. Sie wird demnach ähnlich schnell wie das aktuelle Top-Modell RX 6900 XT, aber mit einem Haken.

von Nils Raettig,
11.04.2022 16:37 Uhr

Sollten sich die aktuellen Informationen zur neuen Mittelklasse-Grafikkarte Radeon RX 7700 XT bewahrheiten, könnte AMD mit Blick auf die VRAM-Ausstattung Kritik blühen. Sollten sich die aktuellen Informationen zur neuen Mittelklasse-Grafikkarte Radeon RX 7700 XT bewahrheiten, könnte AMD mit Blick auf die VRAM-Ausstattung Kritik blühen.

AMD schickt sich an, den starken Auftritt der Radeon-RX-6000-Reihe mit dem Ende 2022 erwarteten Nachfolger RX 7000 nochmal zu toppen. Laut aktuellen Gerüchten zu der Mittelklasse-Grafikkarte RX 7700 XT könnte es dabei aber nicht nur eine sehr hohe Performance, sondern teils auch weniger Videospeicher geben als bisher.

Das will zumindest der Youtube-Kanal Moores Law is Dead erfahren haben. Demnach soll die RX 7700 XT eine ähnliche Leistung wie das aktuelle Top-Modell Radeon RX 6900 XT mit 16,0 GByte VRAM bieten, aber nur 8,0 GByte Videospeicher besitzen. Auch im Vergleich zur RX 6700 XT wäre das klar weniger, sie setzt auf 12,0 GByte.

Was insgesamt von den kommenden Grafikkarten von AMD und Nvidia zu erwarten ist und wie es unserer Einschätzung nach um die Preise und die Verfügbarkeit stehen wird, erfahrt ihr im aktuellen Hardware-Podcast:

Preise, nächste Generation, und was sich jetzt lohnt   36     12

Grafikkarten 2022:

Preise, nächste Generation, und was sich jetzt lohnt

War die RX 6500 XT nur der Anfang? AMD galt mit Blick auf die VRAM-Ausstattung lange Zeit eher als spendabel. So gab es bereits die Radeon RX 480 aus dem Jahr 2016 in einer Variante mit 8,0 GByte VRAM, die RX-6000-Generation erhöhte das Maximum auf 16,0 GByte. Mit der Einsteigerkarte Radeon RX 6500 XT entschied man sich zuletzt dagegen für die andere Richtung: Sie erschien nur mit 4,0 GByte VRAM.

Das hat AMD sowohl in Tests als auch in vielen Kommentaren auf GameStar und anderen Webseiten Kritik eingebracht, die durch das stark beschnittene PCI-Express-Interface mit nur vier Lanes verstärkt wurde. Sollte Moores Law is Dead Recht behalten, könnte der RX 7700 XT ein ähnliches Schicksal drohen.

Wie realistisch ist das - und was würde es bedeuten?

Bei einem Gerücht stellt sich zunächst immer die oft nicht leicht zu beantwortende Frage, wie wahrscheinlich es ist, dass es tatsächlich dazu kommt. In Anbetracht der schon lange Zeit andauernden Krise auf dem Grafikkartenmarkt und dem klaren Statement, das AMD mit der RX 6500 XT gesetzt hat, können wir uns durchaus vorstellen, dass eine mögliche RX 7700 XT mit nur 8,0 GByte VRAM erscheint.

Das würde AMD einerseits die Möglichkeit geben, die GPU ein gutes Stück günstiger anzubieten als mit 12,0 oder 16,0 GByte VRAM. Andererseits kommen auch im Jahr 2022 immer noch sehr viele Spiele mit einer Speichermenge von 8,0 GByte aus.

Dabei ist nicht zu vergessen, dass in vielen Gaming-PCs maximal 8,0 GByte VRAM zur Verfügung stehen. Laut aktueller Hardware-Umfrage bei Steam gilt das sogar für fast 90 Prozent. Bei der letzten GameStar-Umfrage zu diesem Thema vom April 2021 waren es immerhin etwa 70 Prozent.

Wie viel Videospeicher ihr derzeit besitzt, könnt ihr in dieser neuen Umfrage angeben:

Kein Rundum-Sorglos-Paket

Gleichzeitig ist kaum zu leugnen, dass Spiele tendenziell mehr VRAM benötigen, nicht zuletzt durch Techniken wie Raytracing. Es gibt bereits jetzt einige Fälle, in denen 8,0 GByte eng werden können. Es kommt dabei aber auch stark auf die Auflösung und die Grafikeinstellungen an.

Wer in 4K mit maximalen Details spielen will, ohne sich Sorgen um einen überlasteten Videospeicher machen zu müssen, der wird mit 8,0 GByte nicht glücklich. Schon die auf das Spielen in 4K ausgelegte RTX 3080 mit 10,0 GByte war vielen Spielern in dieser Hinsicht nicht gut genug ausgestattet. Einige Zeit später legte Nvidia schließlich ein Modell mit 12,0 GByte nach.

8,0 GByte können reichen: Wer maximal in WQHD spielt und bereit ist, zur Not Grafikeinstellungen wie vor allem die Texturqualität zu senken, der dürfte aber auch mittelfristig mit 8,0 GByte in aller Regel keine Probleme bekommen - und genau das könnte das Pferd sein, auf das AMD mit der RX 7700 XT setzt.

Ein Artikel mit Benchmarks zum aktuellen VRAM-Bedarf von Spielen ist übrigens bereits geplant. Wie viel Arbeitsspeicher ein Spiele-PC besitzen sollte, erfahrt ihr im Artikel Wie viel RAM braucht man? 8 GB vs. 16 GB vs. 32 GB in Spielen.

Die Suche nach der optimalen Mischung

AMD hat bei der RX 6500 XT auf aufgrund der anvisierten Einsteigerklasse dafür argumentiert, dass 4,0 GByte VRAM hier genügen würden. Passiert bei der RX 7700 XT für die gehobene Mittelklasse in Bezug auf 8,0 GByte VRAM das gleiche? AMD hat bei der RX 6500 XT auf aufgrund der anvisierten Einsteigerklasse dafür argumentiert, dass 4,0 GByte VRAM hier genügen würden. Passiert bei der RX 7700 XT für die gehobene Mittelklasse in Bezug auf 8,0 GByte VRAM das gleiche?

Mit der oben zu sehenden RX 6500 XT hat AMD bereits gezeigt, dass man bereit dazu ist, weniger Videospeicher als in früheren GPU-Generationen anzubieten, wenn das zu einem günstigeren und besser verfügbaren Produkt führt.

Hier kommt zwar der Faktor Kryptowährungen hinzu, denn mit nur 4,0 GByte VRAM eignet sich die 6500 XT deutlich schlechter für das Schürfen von Ethereum als Modelle mit mehr VRAM, was für eine RX 7700 XT mit 8,0 GByte kein Argument wäre. Dennoch könnte die 6500 XT ein Fingerzeig für die Zukunft sein.

Es ist genau so gut denkbar, dass sich die Gerüchte zur RX 7700 XT nicht bewahrheiten und AMD wie bei der RX 6700 XT mindestens auf 12,0 GByte VRAM setzt. Die Frage, wie viel VRAM wirklich für eine bestimmte Grafikkarte nötig ist, hat durch die Chip- und Preiskrise bei Grafikkarten aber wohl mehr an Bedeutung gewonnen denn je.

Wie beurteilt ihr die Gerüchte zur VRAM-Ausstattung der RX 7700 XT - realistisch oder sehr unwahrscheinlich? Und haltet ihr eine Speichermenge von 8,0 GByte für eine Grafikkarte dieser Leistungsklasse noch für angemessen oder sollten es mindestens 12,0 GByte sein? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (154)

Kommentare(154)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.