Apple Homepod - Ringe auf Holzmöbeln durch mangelnde Qualitätschecks

Der neue Smart-Lautsprecher Homepod von Apple wird zum Start von einigen Problemen geplagt, darunter ein seltsames Verschmutzen von Holzmöbeln.

von Georg Wieselsberger,
15.02.2018 07:06 Uhr

Ein Apple Homepod auf Holz sorgt für weiße Ringe. (Bildquelle: Wirecutter)Ein Apple Homepod auf Holz sorgt für weiße Ringe. (Bildquelle: Wirecutter)

Update: Business Insider hat mit Design-Experten gesprochen, die das Problem des Apple Homepods mit bestimmten Holz-Oberflächen als recht überraschend für ein sonst sehr auf Qualität achtendes Unternehmen bezeichnen.

Die Tatsache, dass Apple dazu rät, den Lautsprecher einfach auf eine andere Oberfläche zu stellen, sei das Gegenstück zur berühmten Aussage »Sie halten es falsch« von Steve Jobs. Damals hatte Apple die Antenne eines iPhone-Modells genau da platziert, wo viele Nutzer beim Halten ihres Smartphones ihre Finger in Kontakt mit dem Gehäuse bringen und so für Empfangsprobleme gesorgt.

Laut Ignazio Moresco, einem Design-Experten, hat Apple den Homepod nicht genug getestet und vor allem nicht daran gedacht, dass Holz für so ein Produkt eine wahrscheinliche Unterlage ist. Mit rigorosen Qualitätschecks hätte das Problem bemerkt werden müssen.

Gregor Berkowitz, ein anderer Experte, ist der Ansicht, dass Produkte wie Lautsprecher für Apple zwar nicht neu sein sollten, es aber tatsächlich sind. Das Problem sei aber leicht zu beheben und dürfte bei der nächsten Produktionscharge in zwei bis sechs Wochen wohl schon nicht mehr vorkommen. Apple werde nun sicher auch immer unbehandelte und geölte Holzoberflächen testen.

Mehrere Probleme beim Setup

Originalmeldung: In den letzten Monaten und Wochen hatte es immer wieder Vorwürfe an Apple gegeben, neue Produkte nicht ausführlich genug zu testen oder zu früh auf den Markt zu bringen. Der neue Smart-Lautsprecher Homepod wurde jedoch gegenüber dem eigentlich geplanten Termin verschoben, um solche Probleme zu vermeiden und ist erst seit einigen Tagen in den USA für 349 US-Dollar zu haben.

Der hohe Preis im Vergleich zu anderen Produkten wie Amazon Echo oder Google Home war für viele Käufer kein Hindernis, doch erneut zeigen sich zum Start Probleme mit einem neuen Apple-Gerät.

So sind laut MacRumors manche Nutzer gar nicht erst in der Lage, den Homepod zu verwenden, weil es eine ganze Reihe unterschiedlicher Software-Fehler gibt. So meldet sich bei den Betroffenen die Homekit-Software mit einem Fehlercode -6722, einem weißen Bildschirm oder eine »Loading«-Meldung ohne sichtlichen Fortschritt.

Hier gibt es aber mögliche Workarounds, die unter anderem vorsehen, 30 Minuten lang zu warten, bis die Home-App dann eine Funktion zum Löschen und Zurücksetzen bietet. Weitere Probleme betreffen die WLAN-Verbindung, wobei manchen Käufern wohl nicht klar war, dass der Smart-Speaker nicht mit drahtlosen Netzwerken funktioniert, die neben dem üblichen WLAN-Schlüssel auch noch ein Login benötigen.

Weiße Ringe auf Holzmöbeln

Während sich solche Probleme sicher mit Patches beheben lassen, wirkt ein anderes Problem extrem seltsam. Laut einem Bericht von Wirecutter hinterlässt der Homepod schon nach sehr kurzer Zeit Spuren in Form weißer Ringe auf Holzmöbeln. Da ein Homepod auf einer harten Oberfläche genutzt werden soll, ist ein untergelegtes Tuch keine Lösung. Wirecutter rät daher sogar von der Nutzung »auf guten Möbeln« ab.

Laut Apple ganz normal

Apple hat das Problem inzwischen auch bestätigt und erklärt, dass die Ringe im Laufe der Zeit wieder verschwinden sollten und falls nicht, sollten die Nutzer die Holzoberfläche mit der vom Möbel-Hersteller empfohlenen Methode reinigen. Gegenüber Pocket-Lint erklärte Apple, es sei ganz normal, dass Lautsprecher mit Silikon-Basis bei geölten oder gewachsten Holzoberflächen solche Spuren hinterlassen. Bei Pocket-Lint verschwanden die Ringe aber auch nach Tagen nicht und die Holzoberfläche musste geschliffen und neu geölt werden.


Kommentare(83)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen