GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 2: Asus G73J - Spiele-Notebook mit Mobility Radeon HD 5870

Spieleleistung

Das äußere, kraftvolle Versprechen kann das G73 in Spielen einhalten. Far Cry 2 läuft in der für aktuelle 17-Zoll-Notebooks relativ niedrigen nativen Auflösung von 1600x900 in ultra-hohen Details mit 50,8 Bildern pro Sekunde. Erst achtfache Kantenglättung bringt das Gerät mit 30,7 fps in die Nähe von Rucklern (4xAA: 39,9 fps). Crysis stellt allerdings noch immer eine extreme Hürde für Notebooks dar, auch wenn das G73 in 1600x900 und hohen Details im Schnitt 37,6 Bilder pro Sekunde liefert. Mit aktivierter Kantenglättung rutscht die Bildwiederholrate schnell unter die Marke von 30 fps. Dennoch liefert das G73 außergewöhnlich gute Spieleleistung, wenn aber auch nur im Zusammenspiel mit dem vergleichsweise niedrig auflösenden 16:9-Display.

Allerdings erreicht das G73 die guten Leistungen nur an der Steckdose, im Akku-Betrieb bricht die Spieleleistung um gut die Hälfte ein.

Display & Verarbeitung

Die mattierte Oberfläche fühlt sich angenehm an und verschmutzt längst nicht so schnell wie mit einer Klavierlack-Beschichtung. Die mattierte Oberfläche fühlt sich angenehm an und verschmutzt längst nicht so schnell wie mit einer Klavierlack-Beschichtung.

Die Verarbeitung des G73 gibt uns keinen Grund zum Meckern. Die mattierten Oberflächen fühlen sich angenehm an und erwärmen sich auch nach längeren Spiel-Sitzungen nicht übermäßig. Auch das Touchpad hat uns gut gefallen, weil es stets präzise reagiert. Allerdings könnte die Rückmeldung der beiden Daumentasten etwas deutlicher ausfallen. Multi-Touch-Gesten unterstützt es hingegen nicht, nur ein schmaler Streifen am rechten Rand dient als Scrollrad-Ersatz.

Die großen Lüfter im G73J machen einen guten Job und halten das Notebook recht kühl, auch die Lautstärke ist für ein derart hoch gezüchtetes Notebook akzeptabel. So fällt das G73J im Office-Betrieb nur durch ein leises Rauschen auf, was sich in Spielen zwar steigert, aber niemals lästig laut wird.

Beim Display nervt die extreme Spiegelung: In hellen Umgebungen können Sie fast nichts mehr auf dem Monitor erkennen. Die Auflösung von 1600x900 ist auf dem 17,3-Zoll-Bildschirm eine gute Wahl für Spiele, im Office-Betreib und zum Surfen im Internet wäre eine höhere Auflösung aber wünschenswert. Zwar kann die Helligkeit überzeugen, Blickwinkelabhängigkeit und Kontrast könnten aber besser sein.

Multimedia & Akku

Große Öffnungen im Gehäuse sorgen für genügend Frischluft im Inneren des G73J. Große Öffnungen im Gehäuse sorgen für genügend Frischluft im Inneren des G73J.

Dank des recht hellen und kräftigen Displays sehen Spiele und Filme auf dem G73 sehr gut aus, auf Full-HD-Filme in voller Pracht müssen Sie aufgrund der niedrigen Auflösung aber verzichten - genauso wie auf die Blu-ray-Wiedergabe, da ein entsprechendes Laufwerk fehlt. Externe Monitore oder Fernseher schließen Sie problemlos per HDMI an. Auf Multimedia-Tasten hat Asus beim G73 verzichtet, lediglich die Lautstärke können Sie per Zusatztaste regulieren.

Trotz der halbierten Performance hält der Akku des G73 beim Spiele nur etwas mehr als eine Stunde durch. Wenn Sie hingegen nur im Internet surfen, läuft das Notebook bis zu zwei Stunden. Neben der recht kurzen Akkulaufzeit nervt im mobilen Betreib außerdem das hohe Gewicht von annähernd vier Kilogramm - allerdings werden wohl die wenigsten das G73J täglich mit sich herum tragen.

Fazit

Unterm Strich liefert das Asus G73 viel Spiele-Leistung gepaart mit solider Ausstattung. Wirklich mobil ist das Notebook mit der recht kurzen Akkulaufzeit und dem hohen Gewicht zwar nicht, wer aber nach einem Ersatz für den heimischen Spiele-PC sucht und den zwar hohen, aber gerechtfertigten Preis von 1.400 Euro nicht scheut, sollte das G73J von Asus in die engere Wahl nehmen.

Update - Geforce GTX 460M

Mittlerweile gibt es das Asus G73 auch mit Nvidias Geforce GTX 460M, die neben DirectX 11 auch Nvidia-Techniken wie 3D Vision, PhysX-Beschleunigung und Optimus unterstützt. Leistungsmäßig muss sich die Geforce GTX 460M der Mobility Radeon HD 5870 meist mehr oder weniger knapp geschlagen geben, bietet aber trotzdem 3D-Leistung satt für einen Notebook-Grafikchip. Einen ausführlichen Test der GTX 460M im Asus G73 sowie Vergleichsbenchmarks zwischen Mobility Radeon HD 5870 und den Desktop-Pendants Geforce GTX 460 und Radeon HD 5870 finden Sie in unserem Geforce-GTX-460M-Artikel.

» Bestenliste: Top-5-Notebooks
» DirectX 11 im Detail

Asus G73J ansehen

2 von 2


zu den Kommentaren (15)

Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.