Kaufberatung: Die besten Handy-Controller für euer Smartphone

Wir stellen euch die besten Handy-Controller vor, mit denen ihr auch auf dem Smartphone ohne Touch-Steuerung problemlos zocken könnt!

von Mathias Dietrich,
15.01.2022 21:46 Uhr

In unserer Kaufberatung stellen wir euch die besten Handy-Controller vor, mit denen ihr am Smartphone zockt. In unserer Kaufberatung stellen wir euch die besten Handy-Controller vor, mit denen ihr am Smartphone zockt.

Mathias Dietrich

Die besten Handy-Controller für Spieler: Wer am Smartphone spielen will, steht häufig vor dem Problem der Touch-Steuerung. Denn nicht alle Titel, die es für das Handy gibt, lassen sich mit der wirklich gut zocken. Zu häufig kämpft man eher mit der Steuerung als dem Spiel und drückt im entscheidenden Moment daneben. Die Lösung bieten dabei Controller. Besonders komfortabel sind dabei natürlich jene, die eine Halterung für euer Smartphone besitzen und sie so zu einer mobilen Spielkonsole umfunktionieren. Ganz populär sind Teleskop-Controller, die euer Handy in eine Art Nintendo Switch verwandeln.

Auf den USB-Passthrough achten: Controller können sich über zwei verschiedene Methoden mit dem Smartphone verbinden. Einmal über Bluetooth, oder aber auch direkt über den USB-C-Anschluss auf Android, oder den Lightning-Anschluss bei Apple-Geräten. Gerade bei hektischeren Spielen wie etwa Dead Cells ist das wichtig. Denn der Input-Lag über Bluetooth ist wesentlich größer als über eine direkte Verbindung via USB.

Inhaltsverzeichnis

Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind sogenannte Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GameStar je nach Anbieter eine kleine Provision – ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.

Preis-Leistungs-Tipp: XOLORspace G01

Der XOLORspace G01 liefert mit 55 Euro einen guten Kompromiss aus Preis und Leistung. Der XOLORspace G01 liefert mit 55 Euro einen guten Kompromiss aus Preis und Leistung.

Preis: etwa 55 Euro

Der Underdog: Der XOLORspace G01 wird zwar häufig ignoriert, bietet jedoch viele Features, die sonst nur den teureren Geräte vorbehalten sind und ist deswegen ein echter Preis-Leistungs-Tipp. Er verbindet sich über USB-C direkt mit dem Smartphone und verwandelt als Teleskop-Controller euer Handy in eine Art Nintendo Switch. Zudem besitzt er eine Passthrough-Funktion, über die ihr euer Smartphone während dem Spielen aufladen könnt. Ebenfalls ehr selten ist die Companion-App, die es euch erlaubt Toucheingabe auf den Controller zu mappen. Damit könnt ihr ihn gar in Spielen nutzen, die normalerweise keine Controller unterstützen.

Pro
  • Companion-App für Button-Mapping
  • Besitzt keine separate Batterie
  • USB-C Passthrough
Contra
  • Billige Verarbeitung
  • Laute Buttons
XOLORspace G01 auf Amazon kaufen*

Preis-Leistungs-Alternative: GameSir X2

Der GameSir X2 für 79,99 Euro ist einer Nintendo Switch zum Verwechseln ähnlich. Der GameSir X2 für 79,99 Euro ist einer Nintendo Switch zum Verwechseln ähnlich.

Preis: etwa 50 Euro

Fast eine Switch-Kopie: Der GameSir X2 orientiert sich von allen Handy-Controllern am stärksten am Design der Switch. So sehr, dass er selbst ähnliche Farbtöne verwendet. Er hebt sich jedoch vor allem durch seinen drehbaren USB-C-Port hervor, wodurch das einsetzen des Smartphones wesentlich komfortabler ist, als mit anderen Geräten. Alternativ gibt es auch eine Bluetooth-Version, die ihr gar mit iOS-Geräten nutzen könnt. Auch der besitzt eine Companion-App mit der ihr die Funktion der Buttons ändern könnt, um so gar Spiele mit dem Controller zu spielen, die keine Controller unterstützen.

Pro
  • Gut verarbeitetes DPad
  • Sehr responsive Trigger
  • Selbst mit großen Geräten kompatibel
Contra
  • Analog-Sticks wirken etwas locker
GameSir X2 auf Amazon kaufen*

Die Budget-Variante: iPega PG-9O83S

Mit etwas mehr als 30 Euro ist der iPega ein günstiger Einstieg, der sehr gut funktioniert. Mit etwas mehr als 30 Euro ist der iPega ein günstiger Einstieg, der sehr gut funktioniert.

Preis: etwa 38 Euro

Der günstige Einstieg: Der iPega versucht das beste aus den Welten klassischer und Teleskop-Controller zu vereinen und bietet ein Design, in das ihr euer Smartphone einklemmen könnt, besitzt gleichzeitig jedoch Griffe, die an traditionelle Controller erinnern. Und gerade das Dpad leistet eine gute Arbeit. Der größte Nachteil ist allerdings, dass sich der Controller ausschließlich für die horizontale Nutzung eignet. Billiger werdet ihr kaum an einen Handy-Controller kommen, müsst dafür aber auch einige Nachteile hinnehmen.

Pro
  • Leichtes Design
  • Gut integriertes DPad
  • Form erinnert an klassische Controller
Contra
  • Billige Verarbeitung
  • Vertikale Nutzung macht Probleme
  • Hohe Deadzone bei Analog-Sticks
iPega PG-9O83S auf Amazon kaufen*

Der Bekannte: Rotor Riot

Nein. Das ist kein Xbox-Controller, sondern der Rotor Riot. Nein. Das ist kein Xbox-Controller, sondern der Rotor Riot.

Preis: etwa 60 Euro

Xbox als Vorbild: Das große Vorbild des Rotor Riot ist unzweifelhaft der Xbox-One-Controller. Er hebt sich entsprechend vor allem durch seine Ergonomie ab, kommt aber mit dem Nachteil, dass ihr mit ihm nicht sehr lange spielen könnt. Denn der Controller bedient sich am Akku eures Handies, erlaubt jedoch kein zeitgleiches Aufladen über Passthrough. Dafür kommt der Rotor Riot mit einem etwas ungeahnten Bonus. Ihr könnt mit ihm nämlich auch Dronen steuern. Er ist der ideale Kandidat für all jene, die vom PC oder der Konsole zum Smartphone-Gaming kommen.

Pro
  • Abnehmbare Halterung
  • Klickbare Analogsticks
Contra
  • Kein Passthrough
  • Keine Bluetooth-Verbindung
Rotor Riot auf Amazon kaufen*

Für Retro-Fans: 8Bitdo Sn30 Pro

Der 8Bitdo Sn30 Pro ist für jene, die gerne an die guten alten Zeiten denken. Der 8Bitdo Sn30 Pro ist für jene, die gerne an die guten alten Zeiten denken.

Preis: etwa 60 Euro

Nostalgieflash: Das Design des 8Bitdo Sn30 Pro erinnert stark an die guten alten Tage des Super Nintendo. Gerade, wenn ihr viele Klassiker auf eurem Smartphone spielt, erhaltet ihr so das richtige Gaming-Gefühl. Doch auch von der Handhabung her kann das Design heutzutage nach wie vor überzeugen. Und dank der Möglichkeit, die Buttons neu zu belegen, könnt ihr den Controller genau auf eure persönlichen Bedürfnisse anpassen. Die Größe ist hingegen ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite lässt sich ein kompakter Controller einfacher herumtragen. Gleichzeitig lässt er sich schwerer bedienen, wenn ihr große Hände habt.

Pro
  • Retro Design
  • Viele Anpassungsmöglichkeiten
Contra
  • Zu klein für manche Hände
  • Geringe Akkulaufzeit
8Bitdo SN30 Pro mit Smartphone-Clip auf Amazon kaufen

Der beste Allrounder: Razer Kishi

Der Razer Kiji bietet von allen handy-Controllern das beste Gesamtpaket, ist mit bis zu mehr als 90 Euro allerdings auch preislich weit oben angesiedelt. Der Razer Kiji bietet von allen handy-Controllern das beste Gesamtpaket, ist mit bis zu mehr als 90 Euro allerdings auch preislich weit oben angesiedelt.

Preis: etwa 85 Euro

Keine Wünsche offen: Der Razer Kishi bietet so gut wie alles, was du dir von einem Smartphone-Controller wünschen kannst. Er zählt sich zur Kategorie der Teleskop-Controller, wodurch euer Smartphone quasi zu einer Eigenbau Nintendo Switch wird. Dank wahlweise einen USB-C (Android) oder Lightning-Anschluss (iOS) ist auch Input-Lag keinerlei Problem. Und wer gerne zuhause im Bett spielt, kann sein Smartphone dank Passthrough-Funktion dennoch weiterhin mitten im Betrieb aufladen. Dadurch sind auch Batterie-intensive Spiele kein Problem. Ein sehr gutes Gesamtpaket also, das dafür allerdings bereits ein wenig teurer wird.

Pro
  • Klickbare Analog-Sticks
  • Besitzt keine separate Batterie
  • Leicht und kompakt
Contra
  • Wenig ergonomisches Design
  • Verbesserungsbedürftiges DPad
Razer Kishi auf Amazon kaufen*

Luxus-Controller: Razer Raiju Mobile

Der Razer Raiju Mobile ist etas für all jene, die auf nichts verzichten wollen. Dafür schlägt er mit 149,99 Euro zu Buche. Der Razer Raiju Mobile ist etas für all jene, die auf nichts verzichten wollen. Dafür schlägt er mit 149,99 Euro zu Buche.

Preis: etwa 119 Euro

Für Pro-Gamer: Der Raiju Mobile ist der große Bruder des Kishi und für all jene geeignet, die die Form eines klassischen Controllers bevorzugen, aber dennoch eine Halterung für ein Smartphone haben wollen. Mit dem Handy verbindet der sich wahlweise über USB-C oder Bluetooth. Eine große Besonderheit ist zudem die Companion-App, mit der ihr zahlreiche Einstellungen wie etwa die Sensitivität der Analog-Sticks anpassen könnt. Ein wahres Luxus-Gerät, für all jene, die mit dem Smartphone-Controller ihr Handy zur primären Gaming-Plattform machen wollen.

Pro
  • Bluetooth- und USB-Verbindung möglich
  • Parallele Vrbindung mit zwei Smartphones möglich
  • Rotierbare Halterung
  • Funktioniert auch am PC
Contra
  • Muss aufgeladen werden
  • Hohe Latenz über Bluetooth
Razer Raiju auf Amazon kaufen*

Darauf solltet ihr beim Kauf achten!

Bevor ihr überhaupt mit dem Kauf beginnt, müsst ihr allen voran auf die Größe achten. Denn nicht jeder Controller ist mit allen Formaten kompatibel. Schaut als aller erstes also nach, wie groß euer Handy ist und kontrolliert dann, ob es auch wirklich in die Halterung des jeweiligen Controllers passt. In den meisten Fällen kommen spannbare Halterungen zum Einsatz, die eine gewisse Bandbreite abdecken. Einige unterstützen zudem nicht nur handliche Smartphones, sondern erlauben gar den Einsatz von Tablets. Das ist besonders wichtig, wenn ihr einen größeren Bildschirm zum Spielen nutzen wollt.

Welcher Controller der richtige für euch ist, hängt stark von euren persönlichen Präferenzen ab und wo genau ihr euer Handy zum Spielen nutzen wollt. Wer am liebsten unterwegs in der Bahn spielt, oder während er ein wenig Zeit totschlagen will, profitiert besonders von einem der zahlreichen Teleskop-Controller. Denn die sind wesentlich kompakte rund lassen sich dadurch viel leichter transportieren. Das erreichen sie in vielen Fällen vor allem dadurch, da sie keinen eigenen Akku besitzen, sondern den eures Smartphones verwenden.

Wenn ihr hingegen keine Probleme mit etwas mehr Gepäck habt, eignen sich klassische Controller mit einem Clip, oder jene mit einer ähnlichen Form und integrierter Smartphonebefestigung eher. Die strapazieren aufgrund eigener Akkus auch euer Smartphone weniger, gleichzeitig müsst ihr zum gemütlichen Spielen direkt zwei Geräte aufladen. Das Handy, sowie den Controller selbst. Das funktioniert vor allem dann besonders gut, wenn ihr das Handy für Gaming im Bett nutzen wollt, oder vorhabt, ganz entspannt auf dem Sofa zu zocken. In diesen Fällen habt ihr dank Streaming-Technologien wie Steam Link oder GeForce Now gar noch eine wesentlich größere Auswahl an Titeln, die ihr erleben könnt.

Was genau spielt man mit Handy-Controllern?

Wenn ihr einmal einen Controller für euer Smartphone habt, dann stellt sich nur noch die Frage, für welche Spiele ihr ihn einsetzen wollt. Einmal eignen sie sich natürlich ideal für Streaming über Dienste wie etwa Geforce Now. Allerdings gibt es auch native Spiele. Wir haben einige Tipps für euch in unserer Liste mit den besten PC-Spielen, die auf das Smartphone protiert wurden, zusammengefasst:

Die besten PC-Spiele für das Smartphone   193     21

Mehr zum Thema

Die besten PC-Spiele für das Smartphone

Denn Mobile-Gaming hat sich bereits seit langen weiterentwickelt und bietet mittlerweile weitaus mehr. Neben Titeln wie Candy Crush und co. könnt ihr mittlerweile gar Spiele wie Morrowind, Tomb Raider und GTA unterwegs zocken. Und bei denen lohnt sich der Einsatz eines Controllers besonders.

Selbst moderne AAA-Titel erscheinen immer häufiger als vollständiger Port für Smartphones. Unter anderem hat selbst Alien: Isolation den Sprung auf mobile Geräte geschafft. Und das ganz ohne spielerische Abzüge. In Zukunft könnt ihr zudem noch mehr entsprechende Ports erwarten. Die einst nur für einfache Titel bekannten Smartphones entwickeln sich zunehmend immer mehr zu einer ganz normalen Plattform, wie es neben dem PC auch Nintendo Switch, Playstation und Xbox sind.


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.