Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Erste Tests zu Samsungs Galaxy S10 - Lohnendes Upgrade oder alles beim Alten?

Nach der Vorstellung von Samsungs neuem Galaxy S10 finden sich erste Tests im Netz. Wir fassen die häufigsten Pros und Kontras des Smartphones zusammen.

von Nils Raettig,
01.03.2019 19:56 Uhr

Inzwischen gibt es erste Testberichte zu Samsungs neuen Smartphones der S10-Reihe. Wir werfen einen Blick auf die bisherigen Urteile zum Galaxy S10.Inzwischen gibt es erste Testberichte zu Samsungs neuen Smartphones der S10-Reihe. Wir werfen einen Blick auf die bisherigen Urteile zum Galaxy S10.

Mit dem Galaxy S10+, Galaxy S10 und Galaxy S10e hat Samsung drei neue Smartphones vorgestellt, die ab dem 08. März ausgeliefert werden sollen, im Sommer folgt das Galaxy S10 5G. Preislich sortiert sich das Galaxy S10 bei generell hohen Kosten in der Mitte ein (siehe auch die folgende Übersicht), aber wie gut kommt es bei den ersten Testern an?

  • Samsung Galaxy S10e: 749 Euro (128 GB), 5,8 Zoll, fünf verschiedene Farben
  • Samsung Galaxy S10: 899 Euro (128 GB) / 1.149 Euro (512 GB), 6,1 Zoll, fünf verschiedene Farben
  • Samsung Galaxy S10+: 1.249 Euro (512 GB / 1.599 Euro (1.000 GB), 6,4 Zoll, zwei verschiedene Farben

Lob und Kritik für das Infinity-O-Display

Die Kamera befindet sich beim Galaxy S9 (links) oberhalb des Displays im Rahmen. Beim S10 (rechts) ist sie dagegen im Display selbst untergebracht.Die Kamera befindet sich beim Galaxy S9 (links) oberhalb des Displays im Rahmen. Beim S10 (rechts) ist sie dagegen im Display selbst untergebracht.

Mit Blick auf das Display mit den wie inzwischen gewohnt abgerundeten Ecken sind sich die Tester wenig überraschend weitgehend einig: Dank AMOLED überzeugt das S10 mit sehr guter Farbdarstellung und hohen Kontrasten. Die Chip schreibt in ihrem Praxistest zum Display: »OLED-typisch stellt es auch Farben und Kontraste herausragend dar. Besonders schwarze Elemente sehen tief und satt aus - typisch AMOLED.«

GSMarena.com betonen in ihrem Testvideo zum S10 und S10+ außerdem die hohe maximale Helligkeit, die laut ihren Messungen in hellen Umgebungen bis zu 800 cd/m² erreicht, was einen »substanzielle« Verbesserung gegenüber dem Vorgänger darstelle. Etwas kritischer wird dagegen die neue Lösung für die Frontkamera in Form des so genannten »Infinity O«-Displays aufgenommen.

» Auch interessant: Razer Phone 2 im Test - 120 Hz-HDR-Display, Vapor Chamber und Dolby Atmos

Während bei den Galaxy-S9-Vorgängern oben und unten noch ein gewisser schwarzer Rand übrig bleibt, in dem die Kamera untergebracht ist, erstreckt sich das Display bei der S10-Reihe fast über das komplette Gehäuse. Die Kamera befindet sich dafür nun in einer runden Aussparung in der oberen, rechten Ecke.

Gegenüber der als »Notch« bekannten Lösung anderer Hersteller wie Apple nimmt das etwas weniger Displayfläche ein, sichtbar ist es aber laut den Testern dennoch, grade bei helleren Bildschirminhalten. Die Computerbild meint zwar, dass man das schnell nicht mehr wahrnehmen würde, bemängelt aber gleichzeitig, dass viele Apps die zusätzliche Fläche noch gar nicht nutzen würden.

Auch Trusted Reviews lobt die generelle Display-Qualität mit der Beschreibung »wunderschön«, in Bezug auf das Infinity-O-Display heißt es aber, dass Samsung die Antwort für ein Problem gefunden habe, das ursprünglich gar nicht existiert hätte.

Drei sehr gute, aber nicht herausragende Kameras

Welche Kameras in der Front und an der Rückseite vorhanden ist, unterscheidet sich je nach S10-Modell.Welche Kameras in der Front und an der Rückseite vorhanden ist, unterscheidet sich je nach S10-Modell.

Zu den Besonderheiten des S10 zählen die gleich drei Kameras (Standard, Tele-Kamera mit optischem Zoom und Super-Weitwinkel-Kamera), die auf der Rückseite untergebracht sind. Bei der Computerbild kann das baugleiche Modell des S10+ in Labormessungen »zur Spitze der Kamera-Smartphones aufschließen«.

Der neue Nachtsichtmodus, der mehr Details in dunklen Szenen sichtbar machen soll, sei aber nicht so gut wie der in Googles Pixel 3. GSMarena kommt zu einem ähnlichen Fazit und beschreibt die Ergebnisse des Nachtsichtmodus als »nicht spektakulär«.

Finale Tests zur Kamera gibt es bei Chip noch nicht, im Labortest erwarte man aber »sehr gute Ergebnisse«, da die Fotos schon jetzt »sehr detailreich, scharf und farbgetreu« aussehen würden. Die Bilder der Selfie-Kamera werden gleichzeitig als etwas zu hell, aber scharf beschrieben.

Kritischere Töne äußert der Autor von Trusted Reviews. Er sei »etwas enttäuscht« von der Kamera des Galaxy S10 und vermutet, dass sie nicht an die Modelle des iPhone XS, Pixel 3 und Mate 20 Pro herankommen werde - allerdings hat er auch nur etwa eine Stunde mit dem S10 verbracht.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(100)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen