Ihr dachtet, ein Fahrrad mit viereckigen Rädern ist komisch? Der Erfinder setzt jetzt noch einen drauf

Wer hat behauptet, Reifen dürfen nicht eckig sein? Würdet ihr euch auf das Fahrrad mit den drei Ecken setzen? Zweiradtechnik neu gedacht.

Was rollen soll, muss rund sein? Nicht doch. Ein Velo kann auch Ecken und Kanten haben. (Bild-Quelle: YouTube-Kanal The Q) Was rollen soll, muss rund sein? Nicht doch. Ein Velo kann auch Ecken und Kanten haben. (Bild-Quelle: YouTube-Kanal "The Q")

Wer kennt nicht den häufig bemühten Ausspruch Man muss ja nicht gleich das Rad neu erfinden?. Das Sprüchlein will sagen: Wieso etwas neu erfinden, wenn’s schon funktioniert? Den Satz mit dem Rad muss Sergii Gordieiev (aka The Q) mindestens einmal zu häufig gehört haben. Denn der Bastler hat sich an seine Werkbank gesetzt, um eckig zu machen, was eigentlich rund gehört: die Reifen eines Fahrrads. 

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Wie baut ihr ein Dreiecks-Fahrrad? 

Auf den ersten Blick fragt ihr euch: Heiliges Kanonenrohr: Wie soll das Teil funktionieren? Aber, tja, das unorthodoxe Reifen-Design funktioniert nunmal. Der verantwortliche Tüftler hinter dem YouTube-Kanal geht sogar so weit zu sagen:

“Dreieckige Reifen können angenehm sein.” 

Angenehm? Die Vorstellung, sich dem Ruckeln und Zuckeln von Dreicks-Rädern unterm Sattel auszusetzen, klingt … schmerzhaft? Und auch, wenn das Radl beeindruckend rollt und rollt und rollt: Wir könnten wetten, das Radln mit drei Ecken führt zu brennenden Waden.

Der trickreiche Sergii jedenfalls ist von seinem neu gedachten Fahrrad überzeugt - und zeigt euch in seinem Video, wie ihr ein solches Gefährt nachbauen könnt.  

  • Schritt 1: Zuallererst fertigt ihr dreieckige Fahrradfelgen aus Holz an. Die Felgen haben abgerundete Seiten, damit ihr hinterher auf den Reifen rollen könnt. 
  • Schritt 2: Jetzt entfernt ihr die Zahnräder eures Fahrrads – und befestigt diese an eure dreieckigen Reifen.
  • Schritt 3: Nun malt Sergii die Felgen orangefarben an. Das ist natürlich eine Geschmacksfrage. Wenn ihr auf Orange allergisch reagiert, könnt ihr auch mit Admiralsblau, Fuchsiarot oder heißem Pink pinseln. 
  • Schritt 4: Den profanen, runden Reifen in drei Teile zerlegen. Aber passt auf: Die drei Teile sollten jeweils zu den abgerundeten Seiten (siehe Schritt 1) eueres künftigen Dreick-Rads passen. 
  • Schritt 5: Im nächsten Schritt tackert ihr die Gummibezüge auf die Holzfelgen. 
  • Schritt 6: Befestigt jetzt die Dreiecks-Räder am Gestell des Fahrrads. 
  • Schritt 7: Jetzt kommt der wirklich spannende Part: Entlang der Oberseite der Dreiecks-Reifen bringt ihr Laufflächen an. Diese Laufflächen sind auch die geheime Zutat der Erfindung – denn: in den Laufflächen befinden sich Metallrollen. Diese bringen die dreieckigen Reifen zum Rollen. 

Wer bei den drei Schritten oben Details und eine vernünftige Bebilderung vermisst: Einfach das fünfminütige Video oben klicken. In dem zeigt Sergii Arbeitsschritt für Arbeitsschritt, wie er vorgegangen ist.

Weitergeklickt: Das Dreiecks-Fahrrad ist bei weitem nicht die erste verrückte Idee des umtriebigen Zweirad-Mechanikers Sergii Gordieiev. Erst vor rund einem Monat berichteten wir über sein Kasten-Fahrrad, das Panzer-artig dahinrollt (siehe gleich hier oben). Klickt auch gerne beim Instagram-Auftritt von theq-original vorbei – oder klickt euch in den YouTube-Kanal The Q rein. Hinter dem Nickname The Q steckt übrigens ein ukrainischer Tüftler. 

Was haltet ihr von solchen tollten Tech-Räder, die euren Erwartungshorizont durchbrechen? Entzündet sich eure Kreativität am Erfindergeist eines Sergii Gordieiev? Denkt auch hier gerne abseits ausgetretener Pfade? Schreibt uns dazu gerne in die Kommentare! 

zu den Kommentaren (31)

Kommentare(22)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.