Rassismus verstößt nicht gegen reddit-Regeln? - CEO Steve Huffmann tritt Kontroverse los

Steve Huffmann, CEO von reddit, hat auf eine User-Frage hin erklärt, man müsse zwischen Ansichten und Verhalten unterscheiden und rein verbaler Rassismus ohne Handlungsaufforderung verstoße nicht gegen die Regeln der Plattform.

von Sara Petzold,
12.04.2018 15:55 Uhr

Reddits CEO Steve Huffman facht mit einem Kommentar die Diskussion Meinungsfreiheit vs. Hate Speech auf reddit erneut an.Reddits CEO Steve Huffman facht mit einem Kommentar die Diskussion Meinungsfreiheit vs. Hate Speech auf reddit erneut an.

In Zeiten von Internet-Propaganda, Fake-News und Hasskommentaren hat die Debatte um das Recht auf freie Meinungsäußerung wieder deutlich an Fahrt aufgenommen. Insbesondere Social-Media-Plattformen wie Youtube oder reddit sehen sich mit der Herausforderung konfrontiert, in der Diskussion einen Mittelweg finden zu müssen.

Speziell reddit scheint dieser Drahtseilakt derzeit aber Probleme zu bereiten: Vergangenes Jahr bannte reddit rund 1.000 Nutzer-Accounts, die mit russischer Propaganda in Verbindung gebracht wurden. Erst kürzlich entschied sich die Plattform zusammen mit Youtube außerdem dazu, diverse Subreddits zu schließen, in denen Waffen beworben und/oder verkauft wurden. In Bezug auf Rassismus und Hate Speech sieht reddits CEO allerdings weniger Handlungsbedarf.

Die reddit-Community soll sich ihre eigenen Regeln schaffen

Wie TheVerge berichtet, antworte reddits CEO Steve Huffman auf die Frage eines Nutzers, ob rassistische Kommentare gegen die reddit-Regeln verstießen, mit »Nein, das tun sie nicht«. Seiner Meinung nach regeln die Communities das Problem von alleine:

"Auf reddit unterscheiden wir bei unserem Umgang mit Aussagen (speech) zwischen Verhalten und Meinungen. Das bedeutet, dass es auf reddit Leute geben wird, die andere Meinungen haben als eure eigenen, manchmal sogar auf extreme Weise. Wenn die Handlungen einzelner Nutzer unseren Bedingungen widersprechen, handeln wir.

Unsere Herangehensweise für die Moderation besteht darin, dass die Communities angemessene Standards rund um Sprache für sich selber setzen können. Viele Communities haben Sprach-Regeln, die restriktiver sind als unsere eigenen, und wir unterstützen diese Regeln vollkommen."

Mit dieser Aussage nimmt Huffman von seiner früheren Ansicht Abstand, laut der er - ähnlich wie Youtube, Facebook und Co. - ein striktes Vorgehen gegen Hate Speech in Form von Banns und ähnlichen Disziplinarmaßnahmen forderte. Damit stellt reddit derzeit die einzige große Social-Media-Plattform dar, die sich nicht explizit ein Vorgehen gegen Hasskommentare in den eigenen Nutzungsbedingungen auferlegt hat.

Diverse Sub-Communities wurden trotzdem gebannt

Das wiederum stellt allerdings noch lange keinen Freifahrtschein für rassistische Communitys auf reddit dar, wie eine Analyse von TheVerge zeigt. Demzufolge bannte reddit bereits 2015 die Subreddits r/fatpeoplehate (eine Shaming-Community mit Hass auf übergewichtige Menschen) sowie r/coontown (eine offen rassistische Community).

Diese Banns erfolgten allerdings vor allem auf öffentlichen Druck und mögliche rechtliche Folgen hin. Dementsprechend empfinden viele reddit-Nutzer die Handhabung von Hasskommentaren auf reddit zunehmend als inkonsequent.

Ein Nutzer fragte etwa, ob Huffman glaube, dass er in der Lage sei, seine vermeintliche Verteidigung der Meinungsfreiheit vor dem Kongress aufrecht zu erhalten - eine klare Anspielung auf Mark Zuckerbergs Aussage im Cambridge-Analytica-Skandal.


Kommentare(171)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.