GameStar-Podcast - Plus-Folge 2: Open World - Fluch oder Segen?

Open Worlds liegen im Trend - aber ist das eigentlich gut? Darüber diskutieren wir in der zweiten Podcast-Folge exklusiv für GameStar Plus.

von Michael Graf,
18.03.2017 14:00 Uhr

Offene Spielwelten wie hier in The Witcher 3 können enorm faszinierend sein, sie können aber auch enorm nerven.Offene Spielwelten wie hier in The Witcher 3 können enorm faszinierend sein, sie können aber auch enorm nerven.

Open Worlds liegen voll im Trend, von Mass Effect: Andromeda über Ghost Recon: Wildlands und Zelda: Breath of the Wild bis zu Horizon: Zero Dawn entführen uns zahlreiche prominente Spiele in offene Welten. Auch die Teilnehmer unserer großen Designer-Umfrage bestätigen: Der Trend geht zur Bewegungsfreiheit. Doch woher kommt er? Und sollten wir ihn eigentlich begrüßen oder sorgenvoll seufzen, sobald ein Entwickler auch nur »Open World« sagt?

Über die Faszination - und die Fallstricke - des Open-World-Booms sprechen Dimitry Halley, Maurice Weber und Michael Graf in der zweiten plus-exklusiven Folge des GameStar-Podcasts. Denn bei offenen Welten kann auch vieles schiefgehen. Wie zum Beispiel »füllt« man sie richtig? Sind handgebaute Quests oder dynamische Zufallselemente der Königsweg - oder gibt es gar eine goldene Mitte? Was zur Hölle fasziniert Dimi derart an Sammelaufgaben? Und warum kann Micha sogar wissenschaftlich erklären, dass er Sex mit der Fallout-Welt möchte?

Folge verpasst? Hier gibt's alle Podcast-Episoden in der Übersicht

The Witcher 3: Wild Hunt

Genre: Rollenspiel

Release: 19.05.2015 (PC), 19.05.2015 (PS4), 19.05.2015 (Xbox One)

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen