Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 6: Geforce GTX 275 - Test: Oberklasse-Duell mit der Radeon HD 4890

Spieleleistung

Hauptsächlich durch den stark überarbeiteten Treiber kann sich die Geforce GTX 275 alles in allem gegen den direkten Konkurrenten Radeon HD 4890 durchsetzen. Im Durchschnitt aller Benchmarks rechnet die neue Geforce knapp 6 Prozent schneller! Der Vorsprung variiert zwischen 2 und 8 Bildern pro Sekunde, liegt also niemals im kritischen Bereich zwischen spielbar und unspielbar. In den meisten Tests führt die Geforce mit wenigen Bildern pro Sekunde, in einigen gewinnt hingegen die Radeon knapp (siehe Benchmark-Diagramme). Mit beiden Karten können Sie problemlos 24-Zoll-Monitore mit 1920x1200 Bildpunkten flüssig befeuern. In den meisten Fällen reichen die Reserven sogar für die herausfordernde 30-Zoll-Auflösung 2560x1600 – in vielen Titel auch mit aktivierter vierfacher Kantenglättung und achtfacher anisotroper Texturfilterung.

Der Testtreiber ist so flink und die Karten so eng beieinander, dass die GTX 275 mit den neuen Dateien sogar vor der GTX 285 ins Ziel kommt, wenn diese den noch aktuellen 182.08er-Treiber nutzt. In Kombination mit der Forceware 185.63 kann sich die Geforce GTX 285 wieder deutlich absetzen, auch von der Radeon HD 4890. Aus diesem Grund haben wir gegenüber dem Radeon-Test von gestern alle Geforce-Platinen zusätzlich mit dem neuen Treiber getestet, der als stabile Version in etwa zwei Wochen erscheinen soll.

Fazit

Der Konkurrenzkampf im Grafikkarten-Geschäft ist knallhart. AMD und Nvidia streiten sich um jedes Prozentpünktchen Marktanteil. So passiert es, dass trotz der üblichen Sperrfristen der Hersteller zwei Karten mehr oder weniger unabhängig voneinander am gleichen Tag mit einer beinahe identischen Spieleleistung zum gleichen Preis erscheinen.

Die zwei DVI-Dual-Link-Anschlüsse unterstützen maximal 2560x1600 Pixel. HDMI ist nur Adapter möglich. Die zwei DVI-Dual-Link-Anschlüsse unterstützen maximal 2560x1600 Pixel. HDMI ist nur Adapter möglich.

Für welche der beiden neuen Oberklasse-Karten Sie sich entscheiden, ist letztlich Geschmackssache. Die Geforce GTX 275 ist schneller und leiser als die Radeon HD 4890 und damit knapp die bessere Grafikkarte für Spieler. Außerdem arbeitet sie in PhysX-optimierten Spielen wie Sacred 2 (mit Patch) und Mirrors Edge um Einiges flotter, wo hingegen die Radeon nur in wenigen Spielen Profit aus DirectX 10.1 schlagen kann.
Sowohl Geforce GTX 275 als auch Radeon HD 4890 lohnen sich in erster Linie für Besitzer älterer Karten wie Geforce 8800 GT, 9800 GT oder Radeon HD 3870 (siehe Benchmarks). Wer bereits eine Radeon HD 4850, eine Geforce 9800 GTX oder schneller im Rechner hat, kann sich das Geld sparen - groß ist der Leistungsunterschied hauptsächlich in extremen Bildqualitätseinstellungen. Wer bereits eine Geforce GTX 260, 285 oder Radeon HD 4870 hat, der bekommt kaum noch Mehrleistung, zu eng liegen die Karte beieinander.

6 von 6

nächste Seite


zu den Kommentaren (50)

Kommentare(50)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.