Grafikkarten-Markt - Sinkende Preise durch volle Lager und stockenden Absatz?

Schlechte Nachrichten für GPU-Hersteller: Die Verkaufszahlen für Grafikkarten befinden sich weiterhin im Sinkflug. Nvidia musste dabei die größten Verluste hinnehmen.

von Sara Petzold,
05.03.2019 19:42 Uhr

Die Verkaufszahlen für Grafikkarten befinden sich weiterhin im Sinkflug - für Konsumenten sind das gute Nachrichten.Die Verkaufszahlen für Grafikkarten befinden sich weiterhin im Sinkflug - für Konsumenten sind das gute Nachrichten.

Die Lager der Grafikkartenhersteller sind überfüllt - und das bleiben sie voraussichtlich auch noch eine Weile. Denn einer Analyse von Jon Peddie Research zufolge (via ComputerBase) befinden sich die Verkaufszahlen für Grafikkarten weiterhin im Sinkflug. Demzufolge verkauften die Hersteller 2018 insgesamt 3,3 Prozent weniger GPUs als im Vorjahr, wobei allein die Zahlen für Desktop-GPUs um 20 Prozent einbrachen.

Für das vierte Quartal 2018 meldet JPR einen Rückgang der weltweiten Verkäufe um 2,65 Prozent im Vergleich zum vorangegangenen Quartal - davon musste AMD Einbrüche von 6,8 Prozent hinnehmen, während Nvidias Verkaufszahlen um 7,6 Prozent sanken. Der Marktanteil von AMD sank um 0,6 Prozent, der von Nvidia um 0,82 Prozent - beides ging zugunsten von Intel, dessen Anteil um 1,4 Prozent zulegte.

Kaufberatung: Die besten Grafikkarten für Spieler

Insgesamt kamen im vierten Quartal 2018 dedizierte Grafikkarten in 27,78 Prozent aller PCs zum Einsatz, was einem Einbruch um 3,83 Prozent zum vorangegangenen Quartal entspricht. Allerdings gibt es auch gute Neuigkeiten: Der PC-Markt büßte im Vergleich zum Vorjahr in 2018 zwar 3,79 Prozent ein - allerdings stiegen die Verkaufszahlen für PCs im vierten Quartal gegenüber dem vorangegangenen Quartal um 1,61 Prozent.

Trotzdem geht JPR davon aus, dass der gegenwärtige Abwärtstrend noch einige Monate anhalten wird. Für Endverbraucher bedeuten die mageren Absatzzahlen aber sinkende Preise - insbesondere bei älteren Mittelklasse-Grafikkarten wie der Geforce GTX 1070 oder der Radeon RX 580, was nach den Kostenexplosionen bei GPUs während des Mining-Booms endlich wieder eine Konsolidierung am GPU-Markt verspricht.


Kommentare(209)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen