Happy Birthday Bitcoin - Kryptowährung feiert 10-jährigen Geburtstag

Vor zehn Jahren erfand Satoshi Nakamoto die Bitcoins, die zuletzt mit extrem steigenden und dann wieder fallenden Kursen für Aufmerksamkeit gesorgt haben.

von Sara Petzold,
01.11.2018 17:30 Uhr

Die berühmt-berüchtigten Bitcoins feiern zehnjährigen Geburtstag.Die berühmt-berüchtigten Bitcoins feiern zehnjährigen Geburtstag.

Mit Bitcoin feierte kürzlich die wohl bekannteste Kryptowährung der Welt ihren zehnten Geburtstag: Am 31. Oktober 2008 erblickte das digitale Geld das Tageslicht, erfunden von Satoshi Nakamoto, dem Pseudonym einer bis heute unbekannten Person angeblich japanischer Abstammung.

Damals veröffentlichte Nakamoto in einer Mailing-Liste für Kryptowährungs-Interessierte einen Aufsatz namens »Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System«. Allerdings dauerte es noch bis zum Januar 2009, bevor der sogenannte Genesis-Block entstand und Nakamoto in Form der erste geschürften Bitcoins das Bitcoin-Netzwerk erschuf. Gleichzeitig veröffentlichte Nakamoto die Bitcoin-Software als Open Source Code.

Nakamotos Ziel mit Bitcoin bestand darin, eine digitale Währung zu schaffen, die nicht beliebig oft kopiert werden kann und damit einer realen Währung gleicht - ohne allerdings einer zentralen Instanz wie etwa einer Bank die Kontrolle über die Währung überlassen zu müssen.

Deshalb entwickelte er mit Bitcoin ein System, das P2P-Netzwerke, Blockchain und Kryptographie miteinander kombiniert und damit die Kontrolle über Transaktionen und Geldschöpfung den Nutzern in die Hände gibt.

Kryptowährungen und Mining - Was ist das und wie funktioniert es?

Wie es in den kommenden zehn Jahren mit der Bitcoin weitergeht, ist offen: Kritiker befürchten in Anbetracht schwankender Kurse eine Spekulationsblase. Für Anhänger der Kryptowährung bedeutet Bitcoin eine Lösung für die ökonomischen Probleme, die sich aus dem Bankensystem ergeben.

Nvidia GeForce RTX 2080 & 2080 Ti - Video zum Test: 4K-Booster & Raytracing-Seifenblase 12:47 Nvidia GeForce RTX 2080 & 2080 Ti - Video zum Test: 4K-Booster & Raytracing-Seifenblase


Kommentare(69)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen