Das iPhone 16 soll endlich das Feature bringen, auf das Apple-Fans seit Ewigkeiten warten

Das iPhone 14 soll bald erscheinen, aber es könnte einen guten Grund geben, es zu überspringen und auf das iPhone 16 zu warten.

von Alexander Köpf,
22.04.2022 09:25 Uhr

Das iPhone 13 mini mit der ikonischen Notch. Laut aktuellen Gerüchte könnte sie mit der 16er-Generation Vergangenheit sein. Das iPhone 13 mini mit der ikonischen Notch. Laut aktuellen Gerüchte könnte sie mit der 16er-Generation Vergangenheit sein.

In wenigen Monaten ist es wieder einmal soweit: Die neuen iPhones aus der 14er-Reihe erscheinen und vor den Apple-Shops auf der ganzen Welt werden sich Fans der Marke wie immer die Füße platt stehen, um zu den ersten zu gehören, die eines der begehrten Edel-Smartphones ihr Eigen nennen können.

Falls ihr auch zu dieser Gruppe zählt oder generell mit dem Gedanken spielt, euch ein iPhone 14 zuzulegen, dann sollte ihr womöglich noch einmal darüber nachdenken. Denn wenn man aktuellen Gerüchten Glauben schenkt, könnte schon in zwei Jahren das iPhone erscheinen, das Apple-Fans schon seit einer Ewigkeit herbeisehnen.

Warum ich mir nie mehr ein neues iPhone kaufen kann   131     14

Meinung

Warum ich mir nie mehr ein neues iPhone kaufen kann

Under-Display-Camera anstatt Notch

Dem bekannten Leaker Ming-Chi Kuo zufolge soll das iPhone 16 endlich auf die Notch verzichten. Das 2024er-iPhone könnte also das erste sein, das einen Bildschirm bietet, der ohne Aussparung für Frontkamera und Face ID auskommt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Die Selfie-Kamera ebenso wie die Gesichtserkennung sollen dann unter den Bildschirm wandern. Das nennt sich Under-Display-Camera (UDC) und Under-Display-Face-ID (UDFD). Falls ihr euch nun fragt, warum das nicht schon jetzt der Fall ist, gibt es dafür einen guten Grund.

Die Frontkamera ebenso wie der Sensor für die Gesichtserkennung brauchen einen möglichst guten Lichteinfall, um entweder ordentliche Bilder zu produzieren oder euer Gesicht präzise erfassen zu können. Sind die Linsen hinter dem Bildschirm, wird der Lichteinfall deutlich verringert. Es gibt drei Ansätze, um dem entgegenzuwirken (das gilt sowohl für die Selfiecam als auch Face ID):

  • Bessere Kamera: Die Qualität, sprich die Lichtempfindlichkeit der Kamera wird soweit erhöht, dass sie die Nachteile kompensiert.
  • Bessere Software: Die Software wird soweit verbessert, dass der Algorithmus die fehlende Helligkeit hineinrechnen kann.
  • Durchsichtiges Display: Die Displays werden so transparent, dass genug Licht einfallen kann.

Und genau dort will Apple offenbar ansetzen, wie erneut Ming-Chi Kuo berichtet. Das iPhone 16 soll so viele Verbesserungen mit sich bringen, dass die beinahe schon ikonische Notch verschwinden kann.

Es gibt übrigens bereits Smartphones, die die Kamera hinter dem Display verstecken. Unter anderem das Samsung Galaxy Z Fold 3 5G, das Xiami Mi Mix 4 und das TZE Axon 30 5G UDC. Mehr Smartphones, allerdings mit regulärer Kamera, findet ihr in unserer Kaufberatung mit Handys bis 250 Euro.

Was meint ihr? Wird die Notch mit dem iPhone 16 des Jahres 2024 endlich verschwinden und Kamera sowie Face ID hinter dem Bildschirm Platz finden? Schreibt es uns in die Kommentare!

zu den Kommentaren (54)

Kommentare(54)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.