Eine Firma will euch smarte Kontaktlinsen einsetzen – und ja, sie haben einen Zoom

Zu den weiteren Features sollen das Einsehen von Vitalwerten und Sehen bei schwachem Licht gehören.

In Cyberpunk 2077 waren es ganze Augen, in der Realität sind es »nur« Kontaktlinsen. (Bild: CD Project Red) In Cyberpunk 2077 waren es ganze Augen, in der Realität sind es »nur« Kontaktlinsen. (Bild: CD Project Red)

Der Mobile World Congress steht ganz im Zeichen mobiler Geräte wie Handys, Laptops oder Wearables – und als solches könnte man die smarten Kontaktlinsen der Firma Xpanceo bezeichnen.

Was in Cyberpunk 2077 Fiktion ist, könnte also in absehbarer Zukunft wahr werden, zumal Daten direkt auf die Augen so etwas wie der heilige Gral der Science Fiction ist.

Das sind die holografischen Linsen

Xpanceo verspricht holografische Linsen in vier Ausführungen:

  • Eine intelligente Kontaktlinse
  • Eine Biosensorische Linse
  • Eine mit Nanopartikeln durchsetzte Linse für Supersehen
  • Eine transparente elektronische Linse

Mit all diesen Funktionen sind die durchsichtigen Kontaktlinsen den Mixed Reality-Geräten (XR) zuzuordnen. 

Wie Techradar berichtet, hat bei einem Showcase auf dem MWC niemand die Linse eingesetzt, stattdessen schauten Anwesende nur durch das Gadget hindurch auf eine Plattform, um ein »Hologramm« der in der »Super Vision«-Linse verwendeten Nanopartikel zu sehen.

Tatsächlich gab die Firma an, dass die vier Kontaktlinsen nur die Rahmenbedingungen für eine All-in-one-Linse schaffen sollen, die einen Screen mit einem Pixel beinhalten könnte. Im Fokus stehen vor allem Gesundheitsdaten wie Blutzuckerspiegel oder Blutdruck.

KI im Blick

Die Prototypen sehen aus wie herkömmliche Kontaktlinsen. (Bild: Xpanceo) Die Prototypen sehen aus wie herkömmliche Kontaktlinsen. (Bild: Xpanceo)

Auch bei den smarten Kontaktlinsen darf KI nicht fehlen. So wird künstliche Intelligenz genutzt, um Materialien vorauszusagen, die für eine ultradünne Linse notwendig wären. 

Das Unternehmen verspricht sogar die Integration einer neuronalen Schnittstelle. Man würde also sein Gehirn zur Steuerung der intelligenten Linse verwenden, anstatt Gesten, Zwinkern, Blinzeln oder sogar bestimmte Augenbewegungen.

Der Autor der Quelle vermutet, dass eine solche Linse bei Kurz- oder Weitsichtigkeit helfen und die Sicht »on the fly« anpassen könnte.

Gemäß Xpanceo könnte man finale Tests frühestens 2026 in Angriff nehmen. Allzu bald ist also nicht mit den smarten Kontaktlinsen zu rechnen.

Ob Apple mit der Vision Pro den TV revolutionieren wird, lest ihr in diesem Artikel.

Die Idee zu solchen Kontaktlinsen ist nicht neu. 2014 verkündete Google ein entsprechendes Projekt, das schließlich in der Versenkung verschwand.

Auch die Linsen von Xpanceo auf dem MWC waren nur ein Prototyp. Es bleibt also abzuwarten, ob und wann wir echtem Mixed Reality wie in Cyberpunk ins Auge blicken.

Betrachtet ihr solche smarten Kontaktlinsen mit Argwohn oder würdet ihr sie euch zulegen? Schreibt es in die Kommentare.

zu den Kommentaren (23)

Kommentare(23)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.