LG Cloi - Roboter als Kellner, Kofferträger und Einkauswagen

Sie sollen Menschen auf vielfältige Art und Weise den Alltag erleichtern: LGs Cloi-Roboter. Ganz rund lief die Präsentation auf der CES 2018 allerdings nicht.

von Sara Petzold,
10.01.2018 18:43 Uhr

Der Cloi-Roboter von LG soll künftig diverse Lebensbereiche des Menschen vereinfachen.Der Cloi-Roboter von LG soll künftig diverse Lebensbereiche des Menschen vereinfachen.

Haushaltshilfen erleichtern das menschliche Leben – und wenn es nach LG geht, wird diese Aufgabe in nicht allzu ferner Zukunft von Robotern namens »Cloi« übernommen. Auf der CES 2018 in Las Vegas stellte die Firma die Clois einer breiteren Öffentlichkeit vor.

Cloi-Roboter sollen Essen servieren und beim Einkaufen helfen

Laut Golem plant LG zunächst drei weitere Varianten der Cloi-Bots, die auf dem gleichnamigen Cloi für den Einsatz zuhause (Sprach-Steuerung von Smart-Home-Applikationen) basiert: den Serving Robot, den Porter Robot und den Shopping Cart Robot. Diese etwa einen Meter hohen, runden Geräte sollen in kommerziellen Umfeldern wie Flughäfen und Supermärkten die Rollen klassischer Geräte und Dienstleister übernehmen.

Während der Serving Robot mit zwei ausfahrbaren Schubfächern ausgestattet ist und Kunden – beispielsweise in Restaurants oder Hotels Essen oder andere Gegenstände servieren soll, dient der Porter Robot als Transporter für größere Objekte wie Gepäck. Der Shopping Cart Robot hingegen soll Kunden im Supermarkt unterstützen, indem er das direkte Einscannen von Artikeln erlaubt und außerdem den Kassiervorgang abwickeln kann.

Alle Cloi-Roboter verfügen über Rollen zur Fortbewegung sowie ein Touch-Display. Eine Sprachsteuerung ist aktuell bei den Service-Modellen für den kommerziellen Einsatz noch nicht eingebaut, soll laut LG aber später noch folgen. Wann die Clois marktreif sein werden, ist momentan noch unklar - umfangreiche Tests aller drei Modelle stehen noch aus, bislang hat LG lediglich den Porter Robot am Flughafen von Incheon in Südkorea erprobt.

Der Präsentation des Clois für den Hausgebrauch nach zu urteilen haben die Roboter diese Tests auch dringend nötig. Denn der kleine Smarthome-Assistent zeigte sich während der Präsentation auf der CES 2018 wenig kooperativ und ignorierte konsequent die Sprachbefehle von LGs David VanderWaal, Vizepräsident des US-Marketing. Warum der Roboter den Dienst verweigerte, ist nicht bekannt. Klar bleibt aber, dass LG bis zur Marktreife der Clois noch einiges an Arbeit vor sich hat.

Echter Roboter oder teures Kinderspielzeug? - Für wen ist Anki Cozmo eigentlich gedacht? - GameStar TV PLUS 24:07 Echter Roboter oder teures Kinderspielzeug? - Für wen ist Anki Cozmo eigentlich gedacht? - GameStar TV


Kommentare(27)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen