Microsoft Surface - Alle PC-Partner bis auf Nvidia wegen niedrigem Preis verärgert?

Microsoft scheint hinter den Kulissen alle Hände voll zu haben, seine langjährigen Partner unter den PC-Herstellern wegen der hauseigenen Surface-Tablets zu beschwichtigen.

von Georg Wieselsberger,
03.09.2012 12:10 Uhr

Wie der Branchendienst Digitimes meldet, verhandelt Microsoft mit den beiden großen PC-Herstellern Dell und Hewlett-Packard schon seit Juli, um deren Ärger über die Microsoft-eigenen und vermutlich günstigen Surface-Tablets mit Windows RT zu besänftigen – doch anscheinend ohne Erfolg. HP hat laut der Meldung bereits die Entwicklung eigener Windows RT-Tablets eingestellt, Dell könnte folgen.

Das hätte enorme Auswirkungen auch auf andere Unternehmen wie Qualcomm, die für beide Firmen die Tablet-Prozessoren herstellen sollen. Toshiba hat bereits öffentlich erklärt, vorerst keine Windows RT-Geräte zu produzieren und Texas Instruments so einen Prozessor-Kunden verloren. Einzig Nvidia ist mit seinen Tegra-Chips für Microsoft Surface davon nicht betroffen.

Ein besonderes Problem scheint zu sein, dass Microsoft trotz Druck der Partner nicht dementieren will, dass die Surface-Tablet zu einem Preis von 199 US-Dollar angeboten werden sollen. Laut Digitimes sind daher alle anderen Hersteller wie beispielsweise Asus, Samsung oder Lenovo sehr vorsichtig, was ihre eigenen Windows RT-Geräte angeht und konzentrieren sich lieber auf Android-Produkte und Windows 8-Tablets mit x86-Prozessor.

Microsoft Surface - Bilder ansehen


Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen