Nvidia-Grafikkarten: Mehr Leistung auf Knopfdruck dank neuem Feature

Der neue Geforce-Treiber von Nvidia bringt für die Experience-Software eine automatische Übertaktungsfunktion. Wir erklären euch, wie ihr sie aktiviert.

von Alexander Köpf,
15.04.2021 10:58 Uhr

Die automatische Übertaktung sollte mit allen Grafikkarten von Nvidia funktionieren. Die automatische Übertaktung sollte mit allen Grafikkarten von Nvidia funktionieren.

Neue Grafikkarten-Treiber sind zwar wichtig, sie bringen aber nur in den seltensten Fällen neue Funktionen mit sich. Bei der aktuellen Geforce-Treiberversion 466.11 (hier geht's zum Download) ist genau das nun der Fall.

Nvidia hat ein Tool zum automatischen Übertakten implementiert. Konkret handelt es sich um eine Erweiterung der Leistungsüberwachung in der Geforce-Experience-Software. Mit nur einem Knopfdruck könnt ihr die Leistung eure Grafikkarte dort potenziell erhöhen.

Wie stark das der Fall ist, unterscheidet sich allerdings je nach Einzelmodell. Zudem halten sich die Performance-Vorteile durch das Übertakten in Grenzen - erwartet also keine Wunder von der Funktion.

Guide zur RTX 3080/3090   32     24

Mehr zum Thema

Guide zur RTX 3080/3090


Neben dem Overclocking gibt es auch Undervolting. Was das bringt und wie ihr das macht, erfahrt im oben eingebetteten Plus-Guide.

So aktiviert ihr die Leistungsoptimierung

Die Vorgehensweise ist denkbar einfach: Ihr müsst nur den neuesten Geforce-Treiber mit der Versionsnummer 466.11 herunterladen und installieren, inklusive Geforce Experience. Solltet ihr die Software bereits installiert haben, kann ein zusätzliches Update erforderlich sein. Das wird euch beim Neustart des Clients aber in der Regel automatisch angeboten.

Wichtig ist am Ende nur, dass ihr die Geforce Experience Version 3.22.0.32 installiert habt. Das könnt ihr in den Einstellungen des Clients überprüfen. So geht ihr nach der Installation weiter vor:

  • Aktiviert das spielinterne Overlay. Den Schieberegler hierfür findet ihr in den Optionen der Geforce Experience.
  • Darunter befindet sich ein Button »Einstellungen«. Drückt diesen und im anschließend aufploppenden Overlay auf »Fertig« und danach auf »Leistung«.
  • Nun müsst ihr nur noch den Regler »Auto-Tuning aktivieren« betätigen. Das Programm sucht dann von alleine nach den besten Einstellungen.

In einem ersten Test mit Nvidias Geforce RTX 3080 hat das Auto-Tuning bei uns zu Instabilitäten geführt. Das ist beim Übertakten allerdings generell nichts Ungewöhnliches und kann zudem mit unserem spezifischen Setup zusammenhängen.

Wir planen weitere Tests mit einem Gaming-Laptop mit RTX 2080 Super Max-Q. Grundsätzlich ist die Funktion auch zu Notebook-Grafikkarten kompatibel. Ein entsprechendes Update für diese News oder ein gesonderter Artikel erscheint in Kürze.

Alternativ könnt ihr die Einstellung auch manuell vornehmen. Das entspricht dann letztlich dem Übertakten mit vergleichbaren Tools wie zum Beispiel dem bekannten MSI Afterburner.

Verfolgungsjagd wegen Grafikkarten im Speedboot! - Tech- & Hardware-News 8:04 Verfolgungsjagd wegen Grafikkarten im Speedboot! - Tech- & Hardware-News

Weitere spannende Meldungen aus der Welt der Technik hat Andy Sperling in unseren Hardware-News im oben verlinkten Video für euch parat.

zu den Kommentaren (87)

Kommentare(87)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.