Nvidia - Günstige DirectX-11-Karten erst ab März?

Sollte ATI ganze fünf Monate der einzige Anbieter von günstigen DirectX-11-Karten sein, dürften sehr viele PC-Nutzer und –Hersteller bereits bei ATI zugeschlagen haben, bevor Nvidia eigene Produkte anbieten kann.

von Georg Wieselsberger,
14.10.2009 14:14 Uhr

Während AMD inzwischen nicht nur den High-End-Bereich mit seinen DirectX-11-Grafikkarten wie der Radeon HD 5870 bedient, sondern nun auch den profitablen Mitteklasse-Bereich mit der Radeon HD 5770 beliefert, meldet Fudzilla, dass Mainstream-Karten von Nvidia wohl erst im März 2010 im Handel zu finden sein werden – oder sogar noch später.

Grund dafür sei auch, dass es Zeit in Anspruch nehme, aus dem Fermi-Chip langsamere Varianten zu erstellen. Zwar werden die High-End-Karten von Nvidia eher erscheinen, doch üblicherweise verdienen ATI und Nvidia im Mittelklasse-Bereich das meiste Geld.

Sollte ATI ganze fünf Monate der einzige Anbieter von günstigen DirectX-11-Karten sein, dürften sehr viele PC-Nutzer und –Hersteller bereits bei ATI zugeschlagen haben, bevor Nvidia eigene Produkte anbieten kann. PC-Herstellern, die DirectX-11-fähige Rechner anbieten wollen, bleibt momentan ohnehin keine andere Wahl.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen