Prozessoren von Microsoft - Windows 10 und Linux laufen mit EDGE-CPU

Microsoft ist es gelungen, Windows 10 und Linux auf die seit 2010 in Entwicklung befindliche Prozessor-Architektur E2 zu portieren. Gerüchten zufolge arbeitet Qualcomm bereits an der Produktion der CPUs.

von Sara Petzold,
20.06.2018 16:12 Uhr

Microsoft arbeitet derzeit an der sogenannten E2-Prozessor-Architektur, die den EDGE-Befehlssatz verwendet.Microsoft arbeitet derzeit an der sogenannten E2-Prozessor-Architektur, die den EDGE-Befehlssatz verwendet.

Microsoft hat im Rahmen eines hauseigenen Forschungsprojekts unter anderem Windows 10 und Linux auf die intern seit 2010 in Entwicklung befindliche E2-Prozessor-Architektur portiert. Das berichtet Winfuture mit Bezug auf einen aktuellen Artikel von TheRegister.

Ziel dieser Portierung sei es gewesen, Programmierern zu zeigen, dass sie ihre Software für die E2-CPU nicht neuschreiben, sondern lediglich neu kompilieren müssen, damit diese auf der neuen Architektur funktioniert.

Die besten PC-Upgrades aus CPU, RAM und Mainboard

Microsoft verwendet bei der E2-Architektur laut Winfuture nicht die gängen RISC-Befehlssätze. Stattdessen kommt die Explicit DataGraph Execution (EDGE) zum Einsatz. Dadurch wollen die Entwickler die CPU-Effizienz verbessern, indem EDGE das auszuführende Programm in seine grundlegenden Funktionen aufspaltet, die wiederum auf eigenen Registern rechnen.

Für die Portierung diverser Software auf die E2-Architektur hat Microsoft offenbar einen Field Programmable Gate Array (FPGA) als Schaltkreis eingesetzt. Gerüchten zufolge sollen Qualcomm-Partner bereits an nativen EDGE-CPUs in 10 Nanometern und mit 2,0 GHz-Taktung arbeiten.

Alter(n) in Spielen - Alterst du noch oder stirbst du schon?

Details darüber, inwiefern Microsoft die EDGE-Prozessoren in naher Zukunft auf den Markt bringen will, gibt es aktuell noch nicht. In einer Stellungnahme gegenüber TheRegister erklärte der Hersteller lediglich, dass es sich bei E2 um ein Forschungsprojekt handele und es gegenwärtig keine Pläne gebe, es zu einem kommerziellen Produkt zu machen. Winfuture vermutet gleichzeitig, dass die CPUs am ehesten für den Embedded-Bereich geeignet sein könnten.


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen