Redcore - Browser basiert auf Google Chrome, ist nicht "100 Prozent China-entwickelt"

Der CEO von Redcore hat zugegeben, dass der Code des Redcore-Browsers auf Google Chrome basiert. Damit widerspricht der der Aussage, der Browser sei zu 100 Prozent in China entwickelt.

von Sara Petzold,
18.08.2018 11:14 Uhr

Alles nur geklaut? Der chinesische Browser Redcore basiert offenbar auf Google Chrome.Alles nur geklaut? Der chinesische Browser Redcore basiert offenbar auf Google Chrome.

Ein Browser, der zu einhundert Prozent aus China stammt - mit diesem Slogan wirbt Redcore, ein Start-Up aus Beijing, für den gleichnamigen Browser. Doch ganz stimmt diese Behauptung offenbar nicht: Denn wie die South China Morning Post berichtet, hat Redcores CEO Chen Benfeng mittlerweile zugegeben, dass der Code von Redcore auf Google Chrome basiert.

Core i7 2600 vs i7 8700K - wie schlägt sich der Klassiker im Vergleich?

Zuvor hatten Nutzer in den Dateien des Redcore-Installers Chrome-Daten entdeckt und das Start-Up beschuldigt, Google schlicht kopiert zu haben. Allerdings ist sich Benfeng offenbar keiner Schuld bewusst und vergleicht Redcore und Chrome mit Android und Linux:

"Wir leugnen nicht, dass [Redcore] auf Chromes Browser-Engine aufbaut. Der Web Browser ist eine sehr alte Technologie und den Code komplett neu zu schreiben, würde viele Jahre dauern. Es ist genauso wie Android auf der Basis von Linux aufgebaut wurde, aber niemand Androids oder Googles Innovation anzweifelt. Google und Apple haben auch nicht die erste Code-Zeile geschrieben, das zu tun wäre so, als würde man das Rad neu erfinden."

Redcore hat sich auf technologische Lösungen für Firmen spezialisiert, darunter Web-Browser für Büros, Anti-Hacking-Schutz und Datenverschlüsselung. Zu den Investoren der Firma gehören unter anderem Morningside Capital, IDG Capital und Fortune Venture Capital.

Plus-Report: Denuvo im Faktencheck - Ist der Kopierschutz wirklich »schlimmer als jeder Virus«?

Am vergangenen Donnerstag war die Downloadwebseite von Redcore übrigens nicht erreichbar. Die Firma wies aber daraufhin, dass dies an der Menge an Downloadanfragen liege - und nicht etwa daran, dass Redcore die Seite absichtlich abgeschaltet habe.

20 Jahre GameStar: Retro-PC - Wir bauen einen High-End-Spiele-PC von 1997 zusammen. 16:58 20 Jahre GameStar: Retro-PC - Wir bauen einen High-End-Spiele-PC von 1997 zusammen.

Riesiges Level-Up bei GameStar Plus

Riesiges Level-Up bei GameStar Plus

GameStar Plus wächst - und bekommt ein neues Team. Das bedeutet: Mehr Inhalt, mehr Service, mehr Zuhören! Denn wir wollen die Wünsche unserer Plus-Mitglieder künftig noch besser erfüllen, sei’s mit spannenden Artikel und Videos, sei’s mit unserem verbesserten Kundenservice. Zum Start des neuen Plus gibt es zudem neue Formate und besondere Titelstorys, etwa zur Mod Fallout: Cascadia, die nicht nur eine riesige Spielwelt, sondern auch mehr Rollenspiel bringt als Fallout 4.

Das ist neu bei GameStar Plus


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen