RTX 3060 mit größerem Grafikspeicher als RTX 3080? Nvidia klärt auf

Die Geforce RTX 3060 bietet 2,0 GByte VRAM mehr als das nominelle Flaggschiff Geforce RTX 3080. Warum ist das so?

von Alexander Köpf,
15.01.2021 11:20 Uhr

Nvidia zufolge, kommt es nicht nur auf die Größe des Videospeichers an. Nvidia zufolge, kommt es nicht nur auf die Größe des Videospeichers an.

Im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) 2021 hat Nvidia am vergangenen Dienstag die Geforce RTX 3060 vorgestellt. Das Besondere an der bislang kleinsten Grafikarte aus dem Line-Up der RTX-3000-Reihe auf Basis der Ampere-Architektur ist der mit 12,0 GByte sehr groß bemessene Videospeicher.

Videospeicher wirft Fragen auf: In den Kommentaren unter unserem Artikel dazu haben viele von euch verständlicherweise danach gefragt, worin der Sinn besteht, die RTX 3060 mit größerem Grafikspeicher auszustatten als die RTX 3080. Nvidia stand während einer Q&A-Session nun Rede und Antwort.

Hardware-Guide auf GameStar-Plus: Ihr habt all euer Geld ausgegeben für eine RTX 3080 oder sogar für eine RTX 3090 und jetzt ist Stromsparen angesagt? Erfahrt mehr dazu in unserem Plus-Guide:

RTX 3000: Lautstärke & Stromverbrauch reduzieren   31     22

Mehr zum Thema

RTX 3000: Lautstärke & Stromverbrauch reduzieren

RTX 3060 mit 12,0 GByte VRAM - warum?

Die Antwort darauf fällt relativ simpel aus: Man habe sich für ein 192-Bit-breites Speicherinterface entschieden, was im Umkehrschluss nur 6,0 und 12,0 GByte Videospeicher zulässt. Um die beste Balance aus Performance und Preis zu gewährleisten, sei dann die Entscheidung zugunsten von 12,0 Gbyte GDDR6-VRAM gefallen.

Außerdem komme es nicht nur auf die Größe des Grafikspeichers an. So ist die RTX 3080 zwar nur mit 10,0 GByte VRAM bestückt, dafür aber mit schnellen GDDR6X-Modulen (19,0 Gbps, effektiv 19,0 GHz) samt 320-Bit-Anbindung. Daraus ergibt sich eine Speicherbandbreite von 760 GB/s.

Die RTX 3060 wiederum kommt mit GDDR6-Modulen (15,0 Gbps, effektiv 15,0 GHz) und dem oben genannten 192-Bit-Interface auf 360 GB/s. Der Datentransfer findet auf der RTX 3080 allein bedingt durch die Speicheranbindung also schon mehr als doppelt so schnell statt. Dazu kommt noch, dass die GPU ohnehin deutlich flotter ist und die Daten demnach auch schneller verarbeiten kann, respektive die Transferrate besser auf die Straße bringt.

CES 2021: Was es neben der RTX 3060 sonst noch so auf der Messe zu sehen gibt, erfahrt ihr in unserem Sammelartikel mit weiterführenden Links:

Täglich alle Hardware-Highlights   91     10

Mehr zum Thema

Täglich alle Hardware-Highlights

RTX 3060 gegen RX 6700 (XT)?

Ob auch mögliche neue Grafikkarten von AMD ein Grund für den großen Videospeicher der RTX 3060 sind, hat Nvidia nicht verraten. Dennoch dürften die erwarteten 12,0 GByte GDDR6 der kommenden, neuen Radeon-Mittelklasse, die sehr wahrscheinlich auf die Namen RX 6700 und RX 6700 XT hören wird, eine Rolle bei der Entscheidung gespielt haben.

GameStar-Talk: Dass Nvidia - wie wir vermuten - über die Größe des Videospeichers angreift, sieht man auch nicht alle Tage. Aber AMD hat mit Big Navi deutlich aufgeholt und begegnet dem Erzrivalen mittlerweile auf Augenhöhe:

AMD gegen Nvidia - So stark ist die Radeon RX 6800 XT im Vergleich mit der RTX 3080 12:40 AMD gegen Nvidia - So stark ist die Radeon RX 6800 XT im Vergleich mit der RTX 3080

zu den Kommentaren (87)

Kommentare(87)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.