GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 2: Samsung Galaxy Tab 3 10.1 - Kompaktes 10-Zoll-Tablet mit Telefon-Bonus

Benchmark-Tests

In den Benchmark-Tests zeigt sich die bestenfalls durchschnittliche Grafikperformance des PowerVR-Grafikchips im Galaxy Tab 3. So stehen im grafiklastigen Test »Ice Storm« (einem auch für Android verfügbaren Teilbereich des aktuellen 3DMark) gerade einmal 6.307 Punkte auf der Ergebnisliste. Dabei zeigt das Galaxy Tab 3 recht gute Ergebnisse im CPU-lastigen Physik-Test, sehr schlechte allerdings in den 3D-Tests. Zum Vergleich: Das Sony Xperia Tablet Z mit Qualcomms S4-Pro-Quad-Core und flotter Adreno-Grafikeinheit erreicht mehr als 10.000 Punkte.

Der Antutu-Benchmark hingegen testet nicht nur die Grafik, sondern auch die restliche System-Performance und kommt daher auf deutlich bessere Werte. 20.167 Punkte sind sehr gut - hier erreicht Sonys Luxus-Tablet mit 19.884 Punkten sogar einen etwas schlechteren Wert. Wie gut sich das Tablet beim alltäglichen Internetsurfen schlägt, zeigt der SunSpider-Test, ein Javascript-Benchmark, wofür das Galaxy Tab 3 10.1 1.378 Millisekunden braucht - etwas länger als das Sony Xperia Tablet Z, aber noch etwas schneller als das Apple iPad Mini oder das Smartphone Samsung Galaxy S3

Die HTML5-Fähigkeiten testet Futuremarks Peacekeeper-Benchmark. Hier zeigt sich das Galaxy Tab 3 10.1 dem Sony-Kontrahenten mit 587 Punkten zu 363 Punkten deutlich überlegen. Auch Apples iPad Mini kann mit 506 Punkten nicht mithalten. Erst das Samsung Galaxy S4 übertrumpft den guten Wert des Galaxy Tab 3 mit 655 Punkten.

Sunspider
JavaScript

  • Total
Microsoft Surface Pro Windows 8 64 Bit
147,5
HTC Windows Phone 8x Windows Phone 8
893,6
Samsung Ativ S Windows Phone 8
903,3
Nokia Lumia 920 Windows Phone 8
904,7
Nokia Lumia 820 Windows Phone 8
914,8
927,4
Microsoft Surface RT Windows 8 RT
1010,0
Motorola Razr i Android 4.0.4
1065,3
Samsung Galaxy S4 Android 4.2.2
1086,4
HTC One Android 4.2.1
1194,5
Sony Xperia Tablet Z Android 4.1.2
1278,4
1378,0
Apple iPad Mini iOS 6.0.1
1502,9
Samsung Galaxy S3 Android 4.0.4
1506,5
LG Optimus G Android 4.1.2
1632,8
Asus Google Nexus 7 Android 4.1
1709,3
1745,8
Sony Xperia Z Android 4.1.2
1828,7
HTC One S Android 4.0.3
1829,9
Samsung Galaxy S3 Mini Android 4.1.2
1882,2
LG Google Nexus 4 Android 4.2.1
1892,7
Motorola Razr HD Android 4.1.2
1954,8
LG P880 Optimus 4X HD Android 4.0.3
2249,7
Sony Xperia P Android 2.3.7
3151,7
  • 0,0
  • 640,0
  • 1280,0
  • 1920,0
  • 2560,0
  • 3200,0

Peacekeeper
HTML5

  • Insgesamt
Samsung Galaxy S4 Android 4.2.2
655
Motorola Razr HD Android 4.1.2
437
Sony Xperia Z Android 4.1.2
384
HTC One Android 4.2.1
619
Sony Xperia P Android 2.3.7
251
HTC One S Android 4.0.3
477
HTC Windows Phone 8x Windows Phone 8
331
Samsung Galaxy S3 Android 4.0.4
641
LG P880 Optimus 4X HD Android 4.0.3
275
766
437
Asus Google Nexus 7 Android 4.1
479
Apple iPad Mini iOS 6.0.1
506
Microsoft Surface Pro Windows 8 64 Bit
1815
Microsoft Surface RT Windows 8 RT
353
Sony Xperia Tablet Z Android 4.1.2
363
Motorola Razr i Android 4.0.4
716
Nokia Lumia 820 Windows Phone 8
331
LG Google Nexus 4 Android 4.2.1
360
Nokia Lumia 920 Windows Phone 8
329
Samsung Galaxy S3 Mini Android 4.1.2
453
Samsung Ativ S Windows Phone 8
340
LG Optimus G Android 4.1.2
375
587
  • 0
  • 380
  • 760
  • 1140
  • 1520
  • 1900

Ausstattung

Mehr als das Tablet, ein USB-Kabel und ein entsprechendes USB-Netzteil legt Samsung dem Galaxy Tab 3 10.1 nicht in die Verpackung. Diese allerdings macht mit einer durchaus edel wirkenden Holz-Imitation einen sehr guten Eindruck.

Galaxy Tab 3 10.1: Hübsche Verpackung, kaum Beilagen. Galaxy Tab 3 10.1: Hübsche Verpackung, kaum Beilagen.

Schnittstellen gibt es ebenfalls eher wenige: Micro-USB zum Laden des Tablets sowie zum Datenaustausch mit dem PC, ein Micro-SD-Slot für Speicherkarten mit bis zu 64 GByte Kapazität sowie ein Headset-/Kopfhöreranschluss im 3,5-mm-Klinkenformat finden wir am Rahmen des Tablets. Oben über dem Samsung-Logo ist ein Infrarot-Port integriert, mit dem sich Fernseher und andere Heimkinogeräte nach kurzer App-Lernphase bequem steuern lassen - vorbildlich und gut gelöst. An den Seiten finden sich die beiden Lautsprecher, deren Klang uns im Test durchaus überzeugen kann - für Tablet-Verhältnisse klingt das Galaxy Tab 3 10.1 gut. Wir vermissen allerdings einen HDMI-Ausgang. Unser Testmodell verfügt zusätzlich noch über einen SIM-Einschub, so dass es sich zum mobilen Internet-Surfen eignet. Ungewöhnlich für ein Tablet: Mit dem Galaxy Tab 3 dürfen wir auch telefonieren. Ohne SIM sind immerhin Notrufe mit dem Tablet möglich.

Die Hardware-Tasten am unteren Bereich des Displayrahmens ersetzen die ansonsten per Software eingeblendeten Knöpfe von Android. Ein langer Druck auf den Home-Button bringt die im Hintergrund laufenden Anwendungen auf den Schirm. Im Alltag sind die fest angebrachten Buttons aber eher unpraktisch, zumindest wenn das Tablet nicht im Querformat gehalten wird. Hochkant gehalten befinden sich die Knöpfe seitlich in Reichweite der das Tablet haltenden Hand - wer hier nicht aufpasst, drückt sich vor allem anfangs oft auf den Startbildschirm zurück oder betätigt den »Zurück«-Knopf.

Kameras

Zwar wird kaum jemand ein 10-Zoll-Tablet als Kameraersatz mit sich herumtragen, dennoch bieten so gut wie alle höherwertigen Modelle eine rückwärtige Kamera mit mehreren Megapixeln Auflösung an. Samsung verbaut beim Galaxy Tab 3 10.1 ein Modell mit 3 Megapixeln und vertraut auf die Google-Kamera-App ohne weitere Extras. Spezielle Sonderfunktionen bietet auch die Kamera selbst nicht, die Bildqualität ist nur bei vollem Tageslicht einigermaßen akzeptabel. In der Abenddämmerung steigt das Bildrauschen im Test stark an und Details lassen sich in den Bildern dann nur mehr erahnen.

Die Frontkamera, naturgemäß eher für Videotelefonate geeignet, bietet eine Auflösung von 1,3 Megapixeln. Die Bildqualität reicht für den Zweck aus, für mehr allerdings nicht. Auch hier gilt: Ohne ausreichende Helligkeit machen Aufnahmen mit der Kamera keinen Spaß.

Die Frontkamera mit 1,3 Megapixeln erzeugt nur verwaschene Bilder. Die Frontkamera mit 1,3 Megapixeln erzeugt nur verwaschene Bilder.

2 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (34)

Kommentare(34)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.