Die 4 wichtigsten Ankündigungen vom Samsung-Event: Kleiner Fortschritt, hoher Preis

Mit dem Unpacked-Event präsentierte uns Samsung die neue Reihe ihrer faltbaren Smartphones, dazu die neue Smartwatch samt einem Pro-Ableger und etwas fürs Ohr.

Samsung hat am 10. August 2022 auf dem Unpacked-Event allerhand neue Technik-Gadgets vorgestellt. Auch wenn sich viele Gerüchte im Vorfeld bewahrheitet haben, gibt es dennoch viel zu berichten. Abseits der neuen faltbaren Smartphones, auch Foldables genannt, bietet Samsungs neuestes Line-Up auch etwas für Sportler und Audio-Liebhaber.

Wer ein Feuerwerk an Technik-Neuheiten erwartet, muss an dieser Stelle jedoch eine herbe Enttäuschung hinnehmen. Allerdings bietet uns Samsung auch viele positive Entwicklungen - denn fortschrittlich sehen alle Geräte auf dem ersten Blick aus.

Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GameStar je nach Anbieter eine kleine Provision ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.

Samsung Z Flip 4

Begonnen hat Samsung die Show mit dem Z Flip 4, dem kleineren Ableger der Foldables. Begleitet wurde die Vorstellung mit der südkoreanischen Boygroup BTS, die dem Musik-Genre K-Pop angehört und als äußerst erfolgreich gilt. Das mag zwar für die eigentliche Geschichte uninteressant sein, allerdings unterstreicht es eines: Samsung macht keine halben Sachen.

Das Flip 4 macht bereits vor einem Blick auf die Datenblätter klar, wie es sich von seinem Vorgänger abheben möchte. Die Kamera ragt in diesem Jahr weiter raus und der Falz, die Falte in der Mitte des Smartphones, scheint wie weggezaubert. Hier sind wir allerdings schon am Ende der Fahnenstange - zumindest fast. Der Rahmen besteht jetzt aus poliertem Armor-Aluminium und wirkt leicht glänzend, der Vorgänger besteht aus mattem Aluminium.

Das Z Flip 4 bietet jetzt einen glänzenden Rahmen aus Armor-Aluminium. Das Z Flip 4 bietet jetzt einen glänzenden Rahmen aus Armor-Aluminium.

Geschützt werden die Ränder und das Display des Flip 4 mit Gorilla-Glass-Victus, das als besonders robust gilt und Stürze von zwei Metern unbeschadet überstehen kann. Mit der IPX8-Zertifizierung möchte Samsung die Robustheit seiner klappbaren Smartphones weiter verdeutlichen. Somit ist der neue Ableger der Flip-Reihe vollständig gegen das Eindringen von Flüssigkeit geschützt.

Angetrieben wird das Smartphone mit dem Snapdragon 8+ Gen 1, was es in Sachen Leistung zu einem waschechten Flaggschiff macht. Dieser Prozessor soll 30 Prozent effizienter als sein Vorgänger sein, was positive Auswirkungen auf den 3700 mAh großen Akku haben dürfte. Das Flip 3 konnte sich in dieser Hinsicht im letzten Jahr nicht mit Ruhm bekleckern und das war einer der größten Dealbreaker.

Kommen wir zur Dual-Kamera: Neben dem grundsätzlichen Design hat sich an dieser Stelle mit am wenigsten getan. Beide Kameras weisen wie im letzten Jahr 12 Megapixeln auf, die Frontkamera bleibt bei 10 Megapixeln. Die gute Nachricht für alle Selfie-Liebhaber dürfte die Flexcam darstellen, wie Samsung sie nennt. Damit kommt das Klapp-Feature voll zur Geltung und das Smartphone lässt sich beim Fotografieren in verschiedenen Winkeln freihändig aufstellen.

Dank des 1,9 Zoll großen Displays auf der Rückseite soll es problemlos möglich sein, die Dual-Kamera als Selfie-Kamera zu verwenden und eure Aufnahmen vor dem Knipsen abzuschätzen. Sie ersetzt zwar nicht den 6,7 Zoll großen OLED-Bildschirm mit einer Auflösung von 2.640 x 1.080 Pixel auf der Front, allerdings kann sie hierfür von Belang sein. Abgerundet wird das Frontdisplay mit einer dynamischen Bildwiederholrate von bis zu 120 Hertz.

Dank der Bild- und Videostabilisierung (OIS und VDIS) sollen auch in der Nacht Fotos und Videos problemlos möglich sein, während die eingebaute KI das Bildrauschen minimiert.

Das Flip 4 bietet mit zahlreichen Farbvarianten viele Möglichkeiten zur Personalisierung. Das Flip 4 bietet mit zahlreichen Farbvarianten viele Möglichkeiten zur Personalisierung.

Zurück zum kleineren Display: Samsung möchte diesen Screen mit einer Auflösung von 260 x 512 Pixel sinnvoller nutzen. Zukünftig ist es möglich, auf Textnachrichten zu reagieren beziehungsweise diese auch zu beantworten. Ob dieses Feature auch für den Vorgänger nachgereicht wird, ist aktuell leider nicht bekannt.

Das Flip 4 ist ab dem 26. August 2022 in vier Farben erhältlich:

  • Bora Purple
  • Graphite
  • Pink Gold
  • Blue

Abseits dieser Farbpalette bietet Samsung auch in diesem Jahr die sogenannte Bespoke Edition an. Somit lässt sich das Smartphone aus einer großen Farbauswahl ganz nach den eigenen Vorstellungen gestalten.

Samsung Z Fold 4

Das Samsung Fold 4 war sicherlich einer der meisterwarteten Neuankömmlinge des Unpacked-Events. Äußerlich hat sich auf den ersten Blick wenig getan, die Änderungen finden sich aber durchaus in Nuancen wieder. Der Hersteller hat wie beim Flip 4 auch beim Fold 4 am Scharnier gewerkelt, um die Falte in der Mitte des Smartphones glattzubügeln.

Durch das überarbeitete Bauteil gewinnt auch die Frontseite an mehr Platz, zuletzt war hier das Scharnier am Rand noch deutlicher zu sehen. Insgesamt misst das Frontdisplay 6,2 Zoll mit einer Auflösung von 2.316 x 904 Pixel. Klappt ihr es auf, blickt ihr auf einen OLED-Bildschirm mit einer 7,6 Zoll großen Bildschirmdiagonale und einer Auflösung von 2.176 x 1.812 Pixel. Das sind fast die gleichen Größen wie beim Vorgänger, allerdings mit deutlich kleineren Displayrändern. Nebenbei unterstützen beide Displays eine Bildwiederholrate von bis zu 120 Hertz.

Wie beim kleineren Flip 4 setzt Samsung auch beim Fold 4 ganz auf Stabilität. Das Smartphone ist samt Scharnier aus Armor-Aluminium gefertigt und die Front- und Rückseite aus Gorilla-Glass-Victus.

Der Falz in der Mitte wurde nun ausgebessert. Der Falz in der Mitte wurde nun ausgebessert.

Wer nach Neuerungen sucht, wird bei der Kamera fündig: Die Weitwinkelkamera löst mit 50 Megapixeln auf und ist nun gleichauf mit der S22-Serie. Die Ultra-Weitwinkelkamera schießt Bilder mit 12 Megapixeln, wohingegen die Telekamera einen 3x optischen Zoom mitbringt und mit 10 Megapixeln auflöst.

Wo der Vorgänger noch mit einem 10x digitalen Zoom vorliebnehmen musste, protzt das Fold 4 nun mit einem 20x digitalen Zoom - auch Space Zoom genannt. Bei diesem Modell sollen ebenso die Nachtaufnahmen dank angepasster KI besser performen.

Wer sich noch an die Under-Display-Kamera (UDC) erinnert, wird sie auch beim neuen Modell mit 4 Megapixeln wiederfinden - sofern ihr sie sehen könnt. Diese ist nämlich nur bei genauem Hinsehen sichtbar. Ob sie im Vergleich zum Vorgänger bessere Aufnahmen ermöglicht, wird sich erst noch zeigen müssen.

Generell möchte uns Samsung die Fold-Reihe als Smartphones für Produktivität verkaufen. Das hat der Hersteller in der Präsentation mehr als einmal verdeutlicht. Mit der Taskleiste, die in den Einstellungen optional aktiviert werden kann, ist es dem Anwender möglich, schnell zwischen den Fenstern hin und her zu wechseln.

Die Taskleiste soll die Produktivität am Smartphone steigern. Die Taskleiste soll die Produktivität am Smartphone steigern.

Zusätzlich bietet uns App-Paar eine neue Funktion, um bis zu drei Fenster gleichzeitig auf dem großen Hauptbildschirm zu öffnen. Ermöglichen soll das Ganze mitunter der Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1, der auch in diesem Gerät seine Leistung voll entfalten darf. In Kombination mit dem 4400 mAh Stunden Akku sollen wir den Tag problemlos bestreiten können.

Das neue Vorzeige-Foldable wird am 26. August 2022 in vier Farben erscheinen:

  • Graygreen
  • Phantom Black
  • Beige
  • Burgundy (nur über Samsung erhältich)

Die Watch 5 (Pro)

Auf Evolution setzt der Hersteller aus Südkorea auch bei seiner smarten Armbanduhr. Die fünfte Version sieht nahezu identisch aus wie sein Vorgänger. Zusammengefasst bringt sie alle Funktionen mit, die eine moderne Smartwatch an Bord haben sollte:

  • Herzfrequenzmessung (EKG)
  • Blutdruckmessung
  • Schlafanalyse

Außerdem ist die bioelektrische Impedanzanalyse (BIA) integriert, die euren Körperfettanteil samt Gewicht der Skelettmuskulatur messen soll. Das Display der Uhr ist nun aus Saphirglas gefertigt und damit robuster als die Watch 4.

Die Watch-Classic wird in diesem Jahr durch das Pro-Modell ersetzt. Die Watch-Classic wird in diesem Jahr durch das Pro-Modell ersetzt.

Das Pro-Modell soll offensichtlich die Classic-Version aus dem Vorjahr ersetzen und sich primär an Sportler richten. Neben der Display-Größe von 45 Millimetern und dem Titanium-Gehäuse setzt sich die Smartwatch beim Funktionsumfang ab.

Mit der Routennavigation lässt sich vom Smartphone die geplante Strecke auf das Handgelenk übertragen, um den exakten Weg auch einzuhalten. Ist das Ziel erreicht, wird dich die Trackback-Funktion zurück an den Start lotsen. Im Vergleich zum kleineren Modell mit 44-Millimeter- beziehungsweise 40-Millimeter-Modell bietet die Pro-Watch auch einen größeren Akku mit 590 mAh - die Standard-Uhr aus Aluminium kommt auf 410 mAh respektive 284 mAh, je nach Größe.

Auch hier bietet Samsung mit seinem Bespoke-Studio verschiedene Möglichkeiten, die Uhr samt Armbändern nach persönlichen Präferenzen zu gestalten. Erscheinen soll die Smartwatch am 26. August 2022.

Galaxy Buds2 Pro

Zum Schluss sei noch das neue Gadget fürs Ohr zu erwähnen: Die Galaxy Buds2 Pro. Für diese Kopfhörer bietet Samsung einen 24 Bit Hi-Fi-Sound über 2-Wege-Lautsprecher mit einem neuen und eigens entwickelten Samsung Seamless Codec. Unterstützt wird dieser allerdings nur von Samsung-Geräten.

Innerhalb des Ökosystems ist es möglich, zwischen den gekoppelten Geräten automatisch zu wechseln. Diese Art von Feature kennen wir bereits aus dem Apple-Kosmos oder den neuen Pixel Buds Pro von Google.

Die Buds2 Pro sind Samsungs neue ANC-Wireless-Kopfhörer. Die Buds2 Pro sind Samsungs neue ANC-Wireless-Kopfhörer.

Was gibt es noch zu erwähnen? Samsung verspricht ein besseres Audio-Erlebnis dank 360 Grad Surround Sound und den automatischen Wechsel auf eine reduzierte Lautstärke ohne Geräuschunterdrückung, sofern der Anwender in ein Gespräch verwickelt wird. Apropos: Wie ihr gerade lesen konntet, ist Active-Noise-Cancellation (kurz ANC) typischerweise mit an Bord, wodurch unerwünschte Hintergrundgeräusche reduziert werden.

Passend zum neuen Flip-Modell gibt es abseits von den etablierten Farben Graphite und Weiß auch Bora Purple zu ergattern. Erscheinungstermin ist der 26. August 2022.

Das neue Galaxy Z Flip 4 von Samsung könnt ihr hier vorbestellen:

So sehen die Preise aus

Schauen wir doch mal, wie sich die neuen Foldables und Technik-Gadgets auf euren Geldbeutel auswirken können. Anders als zum Teil im Vorfeld erwartet, ergeben sich in diesem Jahr keine großen Preisunterschiede.

Flip 4:

  • 128 GByte Speicher, 8 GByte RAM - 1099 Euro
  • 256 GByte Speicher, 8 GByte RAM - 1159 Euro
  • 512 GByte Speicher, 8 GByte RAM - 1279 Euro
  • Bespoke Edition mit 256 GByte Speicher, 8 GByte RAM - 1199 Euro

Fold 4:

  • 256 GByte Speicher, 12 GByte RAM - 1799 Euro
  • 512 GByte Speicher, 12 GByte RAM - 1919 Euro
  • 1 TByte Speicher, 12 GByte RAM - 2159 Euro

Watch 5:

  • 40 Millimeter - 299 Euro
  • 40 Millimeter mit LTE - 349 Euro
  • 44 Millimeter - 329 Euro
  • 44 Millimeter mit LTE - 379 Euro

Watch 5 Pro:

  • 45 Millimeter - 429 Euro
  • 45 Millimeter mit LTE - 519 Euro

Zu guter Letzt schlagen die Galaxy Buds2 Pro mit 229 Euro zu Buche.

Jobs bei GS Tech Jobs bei GS Tech

Das sagt unser Smartphone-Experte

Patrick Schneider
Patrick Schneider

Insgesamt war vor dem Unpacked-Event von Samsung bereits vieles bekannt und auf dem Event selbst kam es zu keiner größeren Überraschung. Die beiden Smartphones machen einen kleinen aber durchaus guten Fortschritt, meiner Ansicht nach ist das aber noch zu wenig. Die 50 Megapixel bei der Weitwinkelkamera und die neue Taskleiste stimmen mich beim Fold 4 positiv. Persönlich finde ich es schade, dass sich preislich nichts getan hat. Mit einer stattlichen Summe von 1799 Euro bleibt das größere Foldable den Liebhabern vorenthalten, die sich bereit erklären, so viel Geld auf die Ladentheke zu legen.

Was haltet ihr von den neuen Technik-Gadgets aus dem Hause Samsung? Gefallen euch die neuen faltbaren Smartphones und die Wearables oder ist euch das noch zu wenig Fortschritt? Schreibt uns eure Meinung!

zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.