SSD 860 QVO - Samsungs günstigste SSD-Serie

Samsung hat mit der SSD 860 QVO eine neue SSD-Serie angekündigt, bei der Kapazitäten ab einem Terabyte schon für unter 160 Euro zu haben sein werden. Grund dafür ist der günstige QLC-NAND-Speicher.

von Sara Petzold,
28.11.2018 18:27 Uhr

Samsung hat zusätzlich zur den SSD-Serien Pro und Evo neue SSDs mit QLC-Speicher unter dem Namen SSD 860 QVO mit Größen von 1 bis 4 Terabyte vorgestellt. Samsung hat zusätzlich zur den SSD-Serien Pro und Evo neue SSDs mit QLC-Speicher unter dem Namen SSD 860 QVO mit Größen von 1 bis 4 Terabyte vorgestellt.

Die Preise für NAND-Speicher befinden sich im freien Fall – und gleichzeitig sinken die Herstellungskosten für SSD-Festplatten dank der zunehmenden Verbreitung von QLC-Speicher. Diese Trends machen sich auch bei Samsungs neu angekündigter SSD 860 QVO (Quality and Value Optimized) bemerkbar.

Samsung positioniert die neue SSD-Serie unterhalb der Evo- und Pro-Reihe als günstige Alternative, die dank des QLC-Speichers gegenüber dem TLC-Speicher höhere Speicherdichte von vier Bit pro Zelle erkauft Samsung allerdings mit einer geringeren Haltbarkeit.

Die SSD 860 QVO Serie besitzt folgende Features:

  • Kapazitäten: 1 TByte, 2 TByte und 4 TByte
  • Formfaktor: 2,5 Zoll
  • Interface: SATA 6 Gbit/s
  • NAND: Samsung 4 Bit MLC V-NAND
  • SLC-Cache: 6 GByte, zusätzlich dynamisch zugeordnet 36 GByte (1 TByte Version) beziehungsweise 72 GByte (2 und 4 TByte)
  • Schreibgeschwindigkeit: mit SLC-Cache 550 MByte/s, ohne SLC-Cache 80 MByte/s (1 TByte) beziehungsweise 160 MByte/s (2 und 4 TByte)
  • Lesegeschwindigkeit: 520 MByte/s
  • Haltbarkeit in TBW (Total Bytes Written): 360 TByte (1 TByte Version), 720 TByte (2 TByte), 1.440 TByte (4 TByte)

Samsung gewährt auf die QVO-SSDs statt der üblichen fünf Jahre nur drei Jahre Garantie oder bis zum Erreichen der TBW. Dabei liegt die unverbindliche Preisempfehlung für die neuen SSDs knapp unter der 860 Evo: Die 1 TByte-Version soll 159,99 Euro kosten, für 2 TByte werden 309,99 Euro und für 4 TByte 619,99 Euro fällig.

In Anbetracht des Preisverfalls bei Flash-Speicher dürften sich die Kosten für die QLC-SSDs aber bereits kurz nach Release noch einmal verringern.

Hardware-Tipps - Mit System-Tools mehr über die eigene Hardware erfahren 6:00 Hardware-Tipps - Mit System-Tools mehr über die eigene Hardware erfahren

zu den Kommentaren (21)

Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.