Sony Bildsensor - 48 Megapixel für Smartphones

Sony hat einen CMOS-Bildsensor für Smartphones präsentiert, der erstmals 48 effektive Megapixel bietet. Dabei kommt eine ultra-kompakte Pixelgröße von 0,8 Mikrometern zum Einsatz.

von Sara Petzold,
24.07.2018 18:15 Uhr

Sony hat einen Bildsensor für Smartphones vorgestellt, der 48 effektive Megapixel verarbeiten kann.Sony hat einen Bildsensor für Smartphones vorgestellt, der 48 effektive Megapixel verarbeiten kann.

Mit dem IMX586 CMOS Bildsensor wagt Sony den Vorstoß in das High-End-Kamerasegment für Smartphones. Laut einer offiziellen Pressemitteilung handelt es sich bei dem IMX586 um den weltweit ersten Sensor mit einer Pixelgröße von 0,8 Mikrometern und einer Gesamtzahl von 48 effektiven Megapixel.

Der neue Sensor soll Sony zufolge in der Lage sein, in Sachen Bildqualität mit hochleistungsfähigen SLR-Kameras zu konkurrieren und »wunderschöne, hochauflösende Bilder auch mit einem Smartphone« aufnehmen. Dazu hat der Hersteller ihn mit folgenden Spezifikationen versehen:

  • Bildrate: 30 fps, bei Videoaufnahmen 90 (4K), 240 (1080p) und 480 fps (720p)
  • Sensitivität: 133LSB
  • Sensorsättigungs-Signallevel: 4500e
  • Farbfilter: Quad Bayer
  • Output: MIPI C-PHY1.0 (3 trio)/ D-PHY 1.2 (4 lane)

Guide: Die besten Gaming-Monitore

Sony verspricht für den IMX586 außerdem eine im Vergleich zu herkömmlichen 12-Megapixel-Sensoren einen viermal größeren Dynamikbereich. Auf diese Weise sollen selbst Aufnahmen mit unterschiedlich hell beleuchteten Bereichen ohne nennenswerte Detailverluste bei der Schattendarstellung möglich sein.

In welchen Smartphones der IMX586-Sensor künftig zum Einsatz kommen wird, ist bislang noch unbekannt. Allerdings hat Sony bereits angekündigt, dass erste Samples voraussichtlich ab September 2018 ausgeliefert werden sollen. Der Preis liegt bei 3.000 Yen (etwa 23 Euro) pro Sensor.

GameStar Plus: Denuvo im Faktencheck - Ist der Kopierschutz wirklich »schlimmer als jeder Virus«?

Wasser in Spielen - 3D-Grafik im Wandel der Zeit 7:56 Wasser in Spielen - 3D-Grafik im Wandel der Zeit


Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen