Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Technik-Check: Dark Void - Diese Hardware brauchen Sie für Dark Void

Dark Void hat moderate Anforderungen an den Prozessor, profitiert aber von einer schnellen Grafikkarte. Im Technik-Check klären wir die Hardware-Voraussetzungen.

von Hendrik Weins,
21.01.2010 14:12 Uhr

Um in Dark Void mit dem Raketenrucksack problemlos und ruckelfrei durch die Luft zu düsen, brauchen Sie keinen High-End-Rechner. Bereits ein kleiner Core 2 Duo oder ein Phenom hat genügend Rechenleistung für maximale Details, Prozessoren mit mehr als zwei Kernen benötigen Sie nicht. Auch beim Arbeitsspeicher zeigt sich Dark Void genügsam, 2,0 GByte reichen für flüssigen Spielspaß aus.
Die Grafikkart hat umso mehr zu tun, vor allem wenn es eine Geforce mit PhysX-Unterstützung ist. Denn mit den aktivieren Physik-Effekten bricht die Leistung um etwa 20 bis 30 Prozent ein, selbst bei einer Geforce GTX 285 -- dennoch liegen die Frameraten stets weit über 40 fps. Radeon-Karten können nur niedrige PhysX-Effekte nutzen und selbst dann sackt die Leistung dramatisch in den Keller. Doch spielrelevant sind die Effekte nie, nur die Optik wird durch die Effekte aufgepeppt.

Textur Qualität

Ab 512 MByte Grafikkartenspeicher können Sie die maximale Textur-Qualität ohne Leistungseinbrüche nutzen. Niedrige Textur-Einstellungen sollten Sie nur dann nutzen, wenn bereits alle anderen Optionen auf dem Minimum stehen, die Grafik leidet deutlich sichtbar in minimalen Details.

Modell-Qualität

Die Modell-Qualität hat kaum Einfluss auf die Optik, nur kleine Details wirken etwas plastischer -- auf die Leistung hat diese Option keine Auswirkungen.

Dynamische Schatten:

Ohne dynamische Schatten läuft Dark Void etwa 15 Prozent schneller, verliert aber ein wenig an Atmosphäre.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen