Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Technik-Trends 2004 - Alles neu und anders

Ab 2004 wird alles anders! Vergessen Sie herkömmliche Mainboards und Gehäuse. Wir zeigen Ihnen, wie neue Standards die Spiele-PCs komplett verändern, vom Mainboard über die 3D-Karte bis zum Kühler.

30.03.2004 11:39 Uhr

Hardware-Schwerpunkt: Technik-Trends 2004Hardware-Schwerpunkt: Technik-Trends 2004

Die letzte wirklich grundlegende Änderung erschütterte die Heimcomputerwelt 1995. Damals eroberten innerhalb kurzer Zeit die heutigen ATX-Mainboards samt passenden Gehäusen und Netzteilen die PCs. Aufrüstaktionen vom damals etablierten Baby-AT-Format waren gar nicht oder nur mit wenig verbreiteten (und oftmals instabil arbeitenden) Übergangs-Boards möglich. Für 2004 steht nach fast einem Jahrzehnt wieder ein grundlegender Wechsel bevor. Wir haben auf der Cebit hinter den Kulissen recherchiert, um die für Sie die relevanten Fakten zusammenzutragen. Außerdem informieren wir Sie über alle Trends rund um den Spiele-PC 2004/2005.

Alles wird anders

Für ausnahmslos alle PC-Besitzer bedeutete der Wechsel von Baby-AT auf ATX letztlich den Kauf komplett neuer Hardware. 2004 ist es vor allem CPU-Marktführer Intel, der mit dem neuen Mainboard- und Gehäusestandard BTX den Wechsel einläutet. Schlankere, schickere und leisere PCs sollen dem Chip-Giganten den Weg ins Wohnzimmer ebnen. Denn 2004 blasen die IT-Unternehmen offen zum Angriff gegen die klassischen Unterhaltungselektronik-Hersteller wie Philips oder JVC. Zielscheibe der Begehrlichkeiten: Der spielende, Filme schauende Internet-User. Auf der rechten Seite sehen Sie, wie Intels Zukunfts-PC aussieht.

Auch bei AMD wird dieses Jahr vieles anders: Von der Plattform-Treue vergangener Zeiten ist nichts mehr übrig: Der 64-Bit-Vorreiter hüpft von einem Sockel zum nächsten - Nachteile haben vor allem Athlon-64-Käufer der ersten Stunde. Wir sagen Ihnen in unseren CPU- und Mainboard-Trends, was Sie wissen müssen, um die richtigen Entscheidungen für die Zukunft zu treffen.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 2,9 MByte
Sprache: Deutsch

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen