Trauriger Rekord: So viel Geld gebt ihr mittlerweile für Grafikkarten aus

Laut GameStar-Umfrage gebt ihr immer mehr Geld für Grafikkarten aus. Nicht wenige von euch haben bereits sogar die 1.000-Euro-Hürde genommen.

von Alexander Köpf,
24.12.2021 09:00 Uhr

Die Preise für Grafikkarten sind nunmehr schon seit über einem Jahr deutlich über den unverbindlichen Preisempfehlungen von Nvidia und AMD. Für manche Modelle wird bei den Händlern das Dreifache der UVP verlangt. Und dennoch werden die Karten gekauft. GameStar-Leser geben mittlerweile viel mehr Geld aus als noch in den Jahren vor der Krise. Das belegte bereits unsere letzte Umfrage zu dem Thema von Anfang Juli 2021:

So viel Geld habt ihr noch nie für GPUs bezahlt   114     6

Heftiger Anstieg

So viel Geld habt ihr noch nie für GPUs bezahlt

Nun haben wir erneut nachgefragt: Wie viel Geld gebt ihr für Grafikkarten aus? Hat sich das Kaufverhalten von GameStar-Lesern noch einmal weiter zu Gunsten höherer Preise verschoben?

Welche Daten werten wir aus? Insgesamt 5.394 Leser haben bis einschließlich 21. Dezember 2021 an der Umfrage teilgenommen. Die Daten werden mit früheren Umfragen verglichen. Diese stammen aus den Jahren 2012 (ca. 4.200 Antworten), 2014 (ca. 8.000 Antworten), 2016 (ca. 5.400 Antworten) und wie bereits erwähnt von Anfang Juli 2021 (ca. 11.000 Antworten).

Grafikkarten bis 500 Euro sind der neue Sweetspot

Bis ins Jahr 2016 waren Grafikkarten in einer Preisspanne von 200 bis 300 Euro am beliebtesten. Das war der sogenannte Sweetspot. Damals winkten für das Geld leistungsstarke Mittelklasse-Modelle wie die GTX 970. Der Nachfolger GTX 1070 kostete aber auch vor fünf Jahren schon 500 Euro.

Heute zeig sich ein ganz anderes Bild: Den dramatischsten Zuwachs haben Grafikkarten über 500 Euro erfahren. Im Juli gaben bereits rund 57 Prozent der Befragten an, mindestens so viel für eine GPU zu bezahlen, nun sind es gut 59 Prozent.

1,91 Prozent der Befragten haben mit »Nichts davon« gestimmt. 1,91 Prozent der Befragten haben mit »Nichts davon« gestimmt.

Fast jeder Fünfte gibt sogar bis zu 1.000 Euro aus

Noch interessanter wird es, wenn wir die Zahlen weiter aufschlüsseln. Rund 59 Prozent der Befragten geben über 500 Euro für Grafikkarten aus. Fast jeder Dritte dieser Gruppe und damit jeder Fünfte insgesamt gibt sogar 700 bis 1.000 Euro für einen 3D-Beschleuniger aus:

Über 2.000 Euro2,43 Prozent
1.500 bis 2.000 Euro4,41 Prozent
1.000 bis 1.500 Euro8,84 Prozent
700 bis 1.000 Euro19,13 Prozent
500 bis 700 Euro24,25 Prozent
300 bis 500 Euro28,31 Prozent
200 bis 300 Euro8,68 Prozent
100 bis 200 Euro1,45 Prozent
Bis 100 Euro0,59 Prozent
Nichts davon1,91 Prozent
Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind sogenannte Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GameStar je nach Anbieter eine kleine Provision – ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.
Grafikkarten bei Amazon
Amazon
Grafikkarten bei MediaMarkt
MediaMarkt
Grafikkarten bei Alternate
Alternate

Warum geben wir so viel mehr für Grafikkarten aus?

Ganz klar: Schlicht deshalb, weil die Preise für Grafikkarten bedingt durch die Chip-Knappheit exorbitant angezogen haben. Der Chip-Krise wiederum liegen Auswirkungen auf den Gesamtmarkt durch die Corona-Pandemie, hoher Chip-Bedarf einer Vielzahl an Branchen und Industriezweigen, sowie Scalper und Kryptominer zugrunde.

Seht ihr weitere Gründe, warum wir mittlerweile bereit sind, so viel mehr Geld für Grafikkarten auszugeben? Etwa, weil der typische PC-Spieler immer älter wird und über mehr Geld verfügt? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (301)

Kommentare(301)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.