Diese Tech-Gadgets und Technologien haben uns 2022 begeistert wie keine anderen

Welche Produkte konnten 2022 die Herzen unserer Tech-Experten für sich erobern? Wir haben herumgefragt und klare Antworten erhalten.

Nach 12 Monaten ist nun aber auch mal gut mit 2022. Wird Zeit, dass mal jemand anderes auf dem Kalender ganz oben stehen darf - 2023 zum Beispiel! Aber bevor es soweit ist, schauen wir in der Tech-Redaktion doch noch mal auf die zurückliegenden Tage und Wochen.

Jede Menge Produkte sind erschienen, viele haben wir getestet. Welche haben uns aber auch privat ganz besonders begeistert? Wir sind mit einer Meinungs-Kollekte durch das Team gewandert und es wurde reichlich gespendet. Mit dabei sind unter anderem eine beeindruckende KI und ein Tech-Gadget, dass garantiert nie zum Optiker muss.

Viel Spaß beim Lesen, kommt gut ins neue Jahr und wir freuen uns schon tierisch darauf, auch 2023 für euch zu schreiben!

Alanas Highlight: Der Smart-Home-Standard Matter

Alana Friedrichs: Man sagt, dass Vorfreude die schönste Art der Freude ist. Der Smart-Home-Standard Matter hat mich ehrlich gesagt ganz schön daran zweifeln lassen, denn er hätte eigentlich bereits voriges Jahr erscheinen sollen, hat dann aber bis kurz vor Jahresende 2022 auf sich warten lassen.

Matter ist ein Standard für Smart-Home-Geräte, an dem so gut wie alle großen Smart-Home-Hersteller gearbeitet haben. Er soll eine gemeinsame Sprache schaffen, über die Geräte vieler Hersteller kommunizieren können. Das Ende des bisherigen Flickenteppichs, bei dem Käufer bisher meist in das Ökosystem eines der großen Anbieter gezwungen wurden und dort dann auch bleiben mussten.

Für mich selbst war genau dieser Flickenteppich lange der Grund, warum ich mich mit dem Thema Smart Home vor allem beruflich, aber nur wenig privat beschäftigt habe. Seit der Ankündigung und spätestens dem Release von Matter hat sich das grundlegend geändert.

Natürlich ist Matter noch nicht perfekt. Die am 4. November veröffentlichte Version 1.0 deckt bisher nur ausgewählte Produktkategorien ab. Sicherheitskameras sind beispielsweise noch kein Teil des Matter-Universums. Und bis alle großen Hersteller ihr Portfolio auf Matter umgestellt haben, werden auch noch mindestens ein paar Monate vergehen. Trotzdem ist mit Matter ein wichtiger Schritt getätigt worden, der Smart Homes aus der Enthusiasten-Nische heraus in die breite Masse heben kann.

Sörens Highlight: Meine geliebten Spiele-Oldies feiern ein Comeback!

Sören Diedrich: Weil das hier der letzte Artikel ist, an dem ich 2022 tippe, habe ich mir zwei Freiheiten genommen: Erstens musste ich einfach noch einmal das Bild von Max Mir sitzt was quer Payne in einen Beitrag einbauen. Zweitens kommt ihr als kleines, ähm, Geschenk zum Jahresabschluss in den Genuss meines Geralt-von-Riva-Profilbilds, dass 2021 in irgendeinem anderen Artikel als Montage sein Debüt feierte. Ich bringe euch halt gerne zum Lachen!

Zum eigentlichen Thema: RTX Remix. Diese wenigen Buchstaben reichen 2022 aus, um mich in Jubelstimmung zu versetzen. Nvidias neue Grafikkarten kann ich mir als Bald-Papa derzeit nicht leisten und DLSS 3 ist zwar nett, aber eben auch auf die Luxus-GPUs der RTX-4000-Reihe beschränkt. RTX Remix hingegen ist eine Technologie, von der wir Spielefans alle profitieren werden!

Falls ihr bislang nur Bahnhof versteht: RTX Remix ist ein kostenloses Tool von Nvidia, das es Moddern erlaubt, alte Titel aus der DirectX-8- und 9-Ära mit überschaubarem Aufwand um modernste Grafik-Features wie Raytracing oder 4K-Texturen zu erweitern. Ein Remaster auf Knopfdruck, so habe ich es damals genannt.

Und bereits im Jahr 2023 wird es losgehen, immerhin gibt es schon jetzt erste beeindruckende Ergebnisse:

Jans Highlight: James-Webb-Weltraumteleskop

Jan Stahnke: Ich bin großer Science-Fiction-Fan und freue mich über jede Meldung, die die Fiktion etwas näher in Richtung Wirklichkeit rückt. Mein Tech-Highlight ist dieses Jahr also keine Grafikkarte oder ein neues Smartphone, sondern das neue Weltraumteleskop der NASA.

Am 24. Januar 2022 hat das JWST (James Webb Space Telescope) die Umlaufbahn um den sogenannten Lagrange-Punkt L2 von Sonne und Erde erreicht und kreist jetzt circa in 1,5 Millionen Kilometer Entfernung zur Erde, um uns atemberaubende Bilder aus dem All zu liefern.

Die ersten Bilder wurden im Juli 2022 veröffentlicht und lassen Menschen wie mich seither von fernen Sternen träumen - also, noch mehr als sonst. Während die ersten Bilder bereits ungeheuer faszinierend sind, freue ich mich schon auf viele weitere Aufnahmen und Daten, die uns das JWST bringen wird. Immerhin steht es gerade einmal am Anfang seiner Mission, uns das bekannte Universum genauer zu zeigen.

Neben schönen Bildern ist die Hauptmission unter anderem die Entdeckung neuer Planeten mit Eignung für Leben, die Suche nach den ersten leuchtenden Objekten im Universum und die Verbesserung unseres Verständnisses für Strukturbildungsprozesse im Universum.

Das ist zwar alles unwahrscheinlich weit weg von unserem Alltag, dennoch finde ich es absolut faszinierend und freue mich auf das, was uns das James-Webb-Weltraumteleskop 2023 zeigen wird.

Patricks Highlight: Chat GPT von Open AI

Patrick Schneider: In diesem Jahr ist die künstliche Intelligenz so allgegenwärtig wie in keinem Jahr zuvor - zumindest in meiner Wahrnehmung. Sei es nun, dass KIs echte Künstler in einem Wettbewerb schlagen oder verrückte Fotos aus hochgeladenen Selfies kreieren.

Den Vogel abgeschossen hat für mich allerdings die künstliche Intelligenz aus dem Hause Open AI mit dem Namen Chat GPT. Ihr werdet es vermutlich auch bereits mitbekommen haben, immerhin sind nicht nur Technik-Magazine, sondern auch YouTube und soziale Medien voll von Meldungen zu dieser Technologie.

Dieser Computer gibt euch nicht nur Antworten auf die wichtigsten Fragen (deren Antwort bekanntlich 42 lautet) und Mathe-Hausaufgaben, sondern ist auch dazu in der Lage, Programmiercode zu generieren. Der präsentierte Code funktioniert zwar nicht immer auf Anhieb, aber die KI scheut nicht davor, die eigenen Fehler wieder wettzumachen, wenn ihr sie danach fragt.

Natürlich sind die Antworten auf diverse Fragen mit Vorsicht zu genießen und deren Wahrheitsgehalt sollte von euch überprüft werden (außer 42, die muss nie hinterfragt werden). Trotzdem ist es erstaunlich, was diese KI bereits imstande ist zu leisten. Wenn ich an die Zukunft dieser künstlichen Intelligenz denke, löst der Gedanke bei mir Euphorie und Angst zugleich aus (genau wie die 42).

Jobs bei GS Tech Jobs bei GS Tech

Wer das Programm selbst testen möchte, kann dies problemlos auf der Webseite der Entwickler in die Tat umsetzen - die Erstellung eines Kontos vorausgesetzt. Ich kann nur jedem empfehlen, sich das Spektakel einmal selbst vor Augen zu führen. Auch wir waren natürlich ungemein kreativ:

Jetzt sind wir schon ganz gespannt, denn endlich kommt ihr zum Zug! Welche Technologien, Tech-Gadgets und Produkte haben euch 2022 begeistern können? Gibt es ein Thema, dem wir uns in euren Augen im kommenden Jahr verstärkt widmen sollten? Lasst eure Meinung und eure Vorschläge gerne als Kommentar da. Wir wünschen euch einen fantastischen Start ins neue Jahr, bleibt gesund!

zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.